Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

daveg

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von daveg » Montag 29. September 2014, 09:30

Ja, da mag etwas dran sein. Aber irgendwie scheint mir der Umverteilungsaspekt als einer der Hauptgründe der ganzen Aktion, denn politisch gefährlich dürften die wenigsten der ganzen Hochglanzmagazine sein.

Politisch wird es dann eher, wenn es Facebook, Google und Twitter an den Kragen geht.

Siehe hier:
http://www.fontanka.ru/2014/09/26/175/



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7788
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von Dietrich » Dienstag 30. September 2014, 13:20

Naja, dann übernehmen eben rein russische Firmen die diversen Zeitschriften.
Sooviel wird sich dann kaum ändern:
Bild

Edit: Link geändert.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

daveg

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von daveg » Dienstag 30. September 2014, 13:57

Dietrich hat geschrieben:Naja, dann übernehmen eben rein russische Firmen die diversen Zeitschriften.
Sooviel wird sich dann kaum ändern:
Bild geht nicht, aber egal.

Wenn ich mir aber z.B. die ganzen Automagazine anschaue (eigentlich das einzige was ich hier so ab und zu kaufe), welche zu einem großen Teil Ableger ausländischer Zeitschriften sind, fällt es schon schwer sich vorzustellen, wie diese unter neuen Eigentümern mit Inhalt gefüllt werden. Ist ja wohl häufig so, dass ein Mix aus ausländischen Reportagen/Test etc. von der Schwesterzeitschrift übernommen wurde. Das muss ja irgendwie ersetzt werden.
Bei Modezeitschriften scheint der redaktionelle Teil (neben den 80% Werbung) ja eh irgendwo zentral produziert zu werden, also mit wenig oder sogar keinem lokalen Anteil.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von kamensky » Dienstag 30. September 2014, 15:41

Und was ist mit meinen "Bessy" Heftchen vom Bastei-Verlag?
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7788
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von Dietrich » Dienstag 30. September 2014, 16:53

daveg hat geschrieben:Bild geht nicht, aber egal.
Jetzt besser?
Habe den Link geändert...
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



daveg

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von daveg » Dienstag 30. September 2014, 19:31

Dietrich hat geschrieben:
daveg hat geschrieben:Bild geht nicht, aber egal.
Jetzt besser?
Habe den Link geändert...
Oh ja, und wie!!

daveg

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von daveg » Donnerstag 2. Oktober 2014, 09:28

So, das Gesetz ist durch, und zwar doch schon zum 01.01.2016 (nicht 2017).

Was das für den eventuellen Verkaufspreis der Anteile heißt, kann man sich ja vorstellen. Viele Verkäufer, wenige Käufer (die ja noch dazu warten können, bis der 01.01.2016 naht), klingt nach Enteignung!

Für das Investitionsklima ist das sicher keine Sternstunde.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7788
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 2. Oktober 2014, 11:47

daveg hat geschrieben:Für das Investitionsklima ist das sicher keine Sternstunde.
Wie? Ist denn davon überhaupt noch etwas übrig?

Aber auch da würde ich den betroffenen Firmen einfach sagen: Ihr habt die letzten Jahre gut verdient in Russland. Guter Verdienst geht meist mit höherem Risiko einher. Jeder konnte wissen, dass die Party in einem Land wie Russland von heute auf morgen vorbei sein kann.
Macht den Laden dicht und schickt die Leute in die Arbeitslosigkeit. Einigen wird vielleicht dämmern, wem sie das zu verdanken haben. Für die deutschen Geschäftsführer wird sich schon ein Plätzchen in der Heimat finden.
Andere Branchen sollten schon mal ihre Notfallpläne überarbeiten....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

daveg

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von daveg » Donnerstag 2. Oktober 2014, 12:36

Schade eigentlich, dabei hätte man hier alle Möglichkeiten eine blühende Wirtschaft aufzubauen.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Das Ende der Hochglanz Magazine in Russland?

Beitrag von kamensky » Donnerstag 2. Oktober 2014, 12:37

Dietrich hat geschrieben:
daveg hat geschrieben:Für das Investitionsklima ist das sicher keine Sternstunde.
Wie? Ist denn davon überhaupt noch etwas übrig?

Aber auch da würde ich den betroffenen Firmen einfach sagen: Ihr habt die letzten Jahre gut verdient in Russland. Guter Verdienst geht meist mit höherem Risiko einher. Jeder konnte wissen, dass die Party in einem Land wie Russland von heute auf morgen vorbei sein kann.
Macht den Laden dicht und schickt die Leute in die Arbeitslosigkeit. Einigen wird vielleicht dämmern, wem sie das zu verdanken haben. Für die deutschen Geschäftsführer wird sich schon ein Plätzchen in der Heimat finden.
Andere Branchen sollten schon mal ihre Notfallpläne überarbeiten....
Einer meiner Auftraggeber (Pharma Name darf ich aus Diskretionsgründen nicht nennen), wollte Anfangs 2016 für ca. 400 Mio. Euronen in RU ein Produktionbetrieb bauen. Übung wurde abgeblasen und nach einem neuen Standort wird momentan gesucht. (Arbeitplätzeumfang ca 800 Personen).
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“