Ehefähigkeitszeugnis

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

herlitjan
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 19:55
Wohnort: Schwedt/Oder u. Riga
Kontaktdaten:

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von herlitjan » Mittwoch 16. März 2016, 01:38

Aus eigenem Erleben weiß ich, dass in Moskau kein so genanntes Ehefähigkeitszeugnis aus Deutschland benötigt wird. Diesen Unsinn gibt es nur in Deutschland und wenigen anderen Ländern, die dieser deutschen Idee folgen.



Heiko
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 15. März 2016, 10:41

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Heiko » Mittwoch 16. März 2016, 02:03

Wie lange liegt denn deine Erfahrung zurück ?

herlitjan
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 19:55
Wohnort: Schwedt/Oder u. Riga
Kontaktdaten:

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von herlitjan » Mittwoch 16. März 2016, 02:41

Meine Eheschließung in Moskau ist schon einige Jahre her, aber noch sind die Bestimmungen gültig, wie mir in einem Telefonat mit dem Standesamt4 bestätigt wurde. Dem "Übereinkommen über die Ausstellung von Ehefähigkeitszeugnissen" vom 05.09.1980 sind bis 2016 zehn Staaten beigetreten. Zuletzt, am 01.09.2014, Griechenland. Ist auch Google nachzulesen. Diese Information hätte doch deine Freundin/Verlobte längst schnell einholen können, denn noch ist in Russland - im Gegensatz zu Deutschland - eine Frage kostenlos.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1082
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von inorcist » Mittwoch 16. März 2016, 02:42

Wir haben 2014 geheiratet und auch damals war das Internet schon voller Horrorgeschichten, welche Dokumente benötigt werden. Ich kann die Geschichte unserer Hochzeit auch aufbauschen, wenn ich will. Aber letztendlich muss ich ehrlich sein und es war alles recht einfach und unkompliziert.

Du musst es dir einfach mal volgendermassen überlegen, es gibt weltweit um die 200 von der UNO anerkannte Länder. Theorerisch müsste jedes Standesamt in Russland wissen, welche Unterlagen aus welchem Land für eine Hochzeit eingereicht werden sollten. Viel zu umständlich. Deshalb schauen sie jedes Mal nach, welche Unterlagen der letzte Ausländer eingereicht hat, der aus demselben Land kam, und verlangen von dir dasselbe. Wenn du aber schon selbst mit der Meldebescheinigung und möglichst vielen Stemplen kommst, sind sie meistens zufrieden.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 16. März 2016, 02:50

Genauso war es bei uns vor 9 Jahren.
EFZ wäre sehr kompliziert gewesen, aus ähnlichen Gründen. Im #4 haben wir zuerst mal nachgefragt. Dort wurde uns ein solches Dokument gezeigt, das ein fleißiger Deutscher angeschleppt hätte.
Die Dame meinte dann auch, dass die Meldebestätigung apostilliert genügen würde. Ich denke, ich musste damals auch Geburtsurkunde und Führungszeugnis bringen, könnte mich aber täuschen.
Zuletzt geändert von zimdriver am Mittwoch 16. März 2016, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.



Heiko
Anfänger/in
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 15. März 2016, 10:41

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Heiko » Mittwoch 16. März 2016, 02:53

Recht herzlichen Dank für die zahl- und hilfreichen Informationen

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1341
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von fugen » Mittwoch 16. März 2016, 12:20

Ich ging davon aus, dass sie die Geburtsurkunde hat, weil diese in der RF eben von existenzieller Natur ist.

Na siehst du, jetzt geht es eben doch :-)

Halt uns auf dem Laufenden wenn du dort gewesen bist und ob Ihr verheiratet seid

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 16. März 2016, 17:25

... für ein EFZ braucht man nicht nur seine eigene Geburtsurkunde, sondern auch die der Eltern, z.B. . Das ist auch notwendig, wenn die beiden Heiratswilligen sowohl optisch als auch geburtsortmässig niemals miteinander verwandt sein könnten. Alles Gründe für #4.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von Anelya » Mittwoch 16. März 2016, 18:29

Auch ich habe in Russland (Provinz) gute Erfahrungen mit der übersetzten Meldebescheinigung (samt Apostille) gemacht.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1341
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Ehefähigkeitszeugnis

Beitrag von fugen » Mittwoch 16. März 2016, 18:43

zimdriver hat geschrieben:... für ein EFZ braucht man nicht nur seine eigene Geburtsurkunde, sondern auch die der Eltern, z.B. . Das ist auch notwendig, wenn die beiden Heiratswilligen sowohl optisch als auch geburtsortmässig niemals miteinander verwandt sein könnten. Alles Gründe für #4.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass wir keine gebraucht haben.
Ausgestellt wurde es vor 4 Jahren in Frankfurt und ich musste definitiv keine Dokumenten meiner Schwiegereltern vorzeigen.

Ist aber auch egal, wenn mehrere schon nur mit der Meldebescheinigung geheiratet haben.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“