Seite 1 von 2

Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Donnerstag 28. Juli 2016, 23:42
von sir_edward
Hallo,

ich hatte bei Rusline einen Flug von Woronesch nach Moskau gebucht. Der Flug wurde am Vortag ohne Angabe von Gründen durch Rusline gecancelt. Ich musste dann kurzfristig auf einen Flug einer anderen Airline ausweichen. Das war durch die kurzfristige Buchung nicht gerade günstig. Ich habe die entstanden Kosten bei Rusline geltend gemacht. Diese wurde mit dem Verweis auf das russusische Recht jederzeit Flüge absagen zu dürfen durch Rusline abgewiesen. Ist das wirklich so? Nur den ursprünglichen Preis für das Rusline-Ticket habe ich zurückerhalten.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Donnerstag 28. Juli 2016, 23:56
von Magdeburg-Moskva
Wird der ursprünglich gezahlte Betrag erstattet, ist der Vertrag mit Rusline beendet. Somit bestehen leider keine weiteren Ansprüche. Is in der EU genau so.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:03
von sir_edward
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Somit bestehen leider keine weiteren Ansprüche. Is in der EU genau so.
Ist in der EU nur so, wenn der Flug min. zwei Wochen im Voraus gecancelt wurde. Ansonsten gilt in der EU das Recht auf Entschädigung.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:05
von inorcist
Aus eigener Erfahrung, so wie MM es beschrieben hat, war es bei uns auch. Übrigens ebenfalls Woronesch -> Moskau. Aber damals noch mit Polet oder Utair.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:07
von sir_edward
Danke für eure Rückmeldungen! Dann lohnt es sich für mich nicht, weitere Energie in die Sache zu stecken.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:08
von zimdriver
... ich empfehle in solchen Fällen gerne die Hinzuziehung einer internationalen Rechtsanwaltskanzlei. Die erreicht zwar auch nichts, wird aber nette Rechnungen stellen ... Man zahlt immer wieder Lehrgeld.
Bemühe mal die Suchfunktion in diesem Forum mit den Stichwörtern Blutrausch, Eishölle, Uhr.

Es ist bedauerlich, es war nicht so geplant, aber es ist so gekommen.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:15
von Magdeburg-Moskva
Beim Thema Sicherheit und Behörde kann der Flug gestrichen werden.
Beim Thema Wetter, Technik besteht der Anspruch auf Betreuungsleistungen ähnlich der EU-Verordnung.
Bei Verspätungen wird wohl nach Stunden bis zur Hälfte des Flugkartenpreises gezahlt.

edit
https://www.skyscanner.ru/news/chto-del ... zaderzhali
https://rg.ru/2007/10/10/pravila-dok.html §§ 76 und 99
http://www.consultant.ru/document/cons_doc_LAW_13744/ §§ 116 ff

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:36
von Magdeburg-Moskva
sir_edward hat geschrieben:
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Somit bestehen leider keine weiteren Ansprüche. Is in der EU genau so.
Ist in der EU nur so, wenn der Flug min. zwei Wochen im Voraus gecancelt wurde. Ansonsten gilt in der EU das Recht auf Entschädigung.
Es sei denn, es bestehen außergewöhnliche Umstände. Dann ist der Entschädigungsanspruch weg.

Er ist bei seriösen EU-Flugges. eh meistens weg, es sei denn Ausfall oder Verspätung beruhen auf Technik, fehlender Crew oder rein wirtschaftlichen Gründen. Zumeist sind aber Streik, Wetter und Einschränkungen von Flugbetrieb und Flugsicherung der Fall.

Wenn nicht auf Erstattung gedrängt wird, besteht aber unabhängig von der Ursache Anspruch auf Betreuungsleistungen - Hotel, Alternativbeförderung, Verpflegung, Fahrt zum Hotel und Flughafen. Erst muss man die Fluggesellschaft auffordern, dann kann man sich auch angemessen selbst betreuen. Immer schön auf dem Teppich und schadenmindernd bleiben. Das alles gilt nur bis zum festgelegten Zielort laut Flugkarte, also kein Hotel im Anschluss an die Ankunft am Zielort.

Oder man muss sich auf das Montrealer Übereinkommen, das auch weitestgehend dt. Bundesrecht ist, berufen. Da könnte man z. B. als wegen verschuldeter Verspätung Gestrandeter, der keinen Zug zu Weiterreise mehr erwischt, durchaus noch eine Übernachtung geltend machen.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 00:52
von Magdeburg-Moskva
zimdriver hat geschrieben:... ich empfehle in solchen Fällen gerne die Hinzuziehung einer internationalen Rechtsanwaltskanzlei. Die erreicht zwar auch nichts, wird aber nette Rechnungen stellen ... Man zahlt immer wieder Lehrgeld.
Bemühe mal die Suchfunktion in diesem Forum mit den Stichwörtern Blutrausch, Eishölle, Uhr.
Jaja, der Anwalt meines Vertrauens in St. Petersburg, der reißt alles,wenn er mit dem 2107 vor dem Bezirksgericht vorfährt.

Re: Kompensation bei Ausfall eines russischen Inlandflugs

Verfasst: Freitag 29. Juli 2016, 01:16
von Magdeburg-Moskva
Опппааааа! Russland hat fast die EU/VO 261/2004 kopiert.

http://www.ato.ru/content/izmeneniya-v- ... zhiru-vs-v