Russische Industrie

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11169
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Industrie

Beitrag von Norbert » Mittwoch 19. Juli 2017, 14:49

Jens hat geschrieben:Den Dacia Logan gibt es doch schon als Renault Logan made in Russia ... und der Lada Largus ist doch genau das gleiche, oder irre ich mich da?
Nö, sagt auch Wikipedia: "Das Fahrzeug ist nahezu baugleich mit der ersten Generation des zwischen 2006 und 2013 gebauten Dacia Logan MCV." Insofern wird Lada somit sogar zur Resteverwertung von Renaults Billigmarke. Schade.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6744
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russische Industrie

Beitrag von m1009 » Donnerstag 20. Juli 2017, 10:26

Den Dacia Logan gibt es doch schon als Renault Logan made in Russia
Ich meinte den "Weg" von Dacia, der nach Uebernahme von Renault eingeschlagen wurde. Das Gleiche Schicksal blueht VAZ. Daher die Entlassungen.

VAZ ist ein aufgeblähter, durch und durch korrupter Laden. Da kannst nur mit der Axt bei.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3399
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Industrie

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 20. Juli 2017, 11:13

Ich fürchte bei dem Sumpf, der dort herrscht, kommste mit der Axt nicht mehr durch. Da muss es schon die Kettensäge sein.

Und hier das nächste Problem. Auch diese Säge ist dann nicht aus russischer Produktion, weil es da keine gibt, die was taugt.

Ein Teufelskreis.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6744
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russische Industrie

Beitrag von m1009 » Donnerstag 20. Juli 2017, 11:53

Hab vor Jahren mit einem Zulieferer von VAZ aus Oesterreich sprechen koennen. Was dort zu jener Zeit ablief, ist jenseits von Gut und Boese....

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3399
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Industrie

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 20. Juli 2017, 14:04

Inwiefern? Auftragsabwicklung, Bezahlung, Fristen?
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6744
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russische Industrie

Beitrag von m1009 » Donnerstag 20. Juli 2017, 18:38

Die Frage ist ernst gemeint?

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3399
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Industrie

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 20. Juli 2017, 18:50

Man weiss ja nie. Ist doch interessant zu hören, was es denn so war. Wir hatten mit dem Koloss auf tönernen Füssen noch nie was zu tun. Deshalb diese Frage, die tatsächlich ernst gemeint ist.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11169
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russische Industrie

Beitrag von Norbert » Freitag 21. Juli 2017, 07:03

Ohne die Antwort zu kennen, würde es mich nicht wundern, wenn sie ganz klar wäre: Korruption! Kein Auftrag ohne x Prozent an die Entscheider abzugeben.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3399
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Russische Industrie

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 21. Juli 2017, 08:40

Vermutlich. Das wäre nun Aber nichts, was jemanden (wie z.B. m1009) derart erstaunen würde. Das ist auch nichts Besonderes, weder für große noch für kleine Unternehmen. Bei Siemens z.B. ja bekanntermaßen auch.

Aber es gibt noch vieles andere. Zum Beispiel renoviert ein Kumpel von mir sämtliche Filialen der Post in unserem Gebiet und im Nachbargebiet. Auftraggeber eben die Post. Korruption nur sehr schwach ausgeprägt. Dafür muss er alles Geld komplett vorstrecken, keine Abschläge vorab oder im Laufe der Arbeiten. Das Geld kommt nach einem halben Jahr. Problemlos. Aber sehr spät. Sehr sehr spät. Wenn er es vorher haben will, gibt es 10% Abzug.

Könnte ja sein, dass es da auch so was ist? Interessiert mich einfach.

Ein anderes Beispiel. Meine Frau macht die Elektroprojekte für Industrieanlagen. Bei privaten Auftraggebern kein Problem. Bei richtig großen, noch schlimmer bei staatlichen Auftraggebern ist es furchtbar, weil die ständig die Spezifikation ändern. Ständig. Da hat dann bei denen irgend eine Abteilung einen Sonderwunsch, irgend jemand hat noch eine alte Norm irgendwo ausgegraben, die berücksichtigt werden muss.

Könnte also doch auch so was sein? Hat mit Korruption nun gleich gar nichts zu tun. Macht die Arbeit aber zur Hölle, weil in einem Elektroprojekt nicht mal nur schnell ein neuer Trafo eingezeichnet wird, wie gesagt, sondern das ganze Projekt komplett neu ausgelegt und berechnet werden muss. Also von vorne anfangen. Und das mehrmals im Laufe eines Projektes, was am sich mehrere Monate dauert, bei strengen Fristen.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6744
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russische Industrie

Beitrag von m1009 » Freitag 21. Juli 2017, 08:43

Korruption!
In Groessenordnungen, die nur Unglauben erzeugen.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“