Gespürter Frauenmangel

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 420
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Gespürter Frauenmangel

Beitrag von saransk » Mittwoch 23. August 2017, 20:20

einmal eine etwas nicht so ernst zu nehme de Frage in die Runde.
wo sind denn die ganzen Frauen mittleren Alters?
Haben wir die alle mit Heiratsvisum nach Deutschland gehOlt?
war heute beim Training und noch im Eisenwarengescäft, weil ich noch ein paar Ersatzteile fürs Bad brauchte. überall nur junge Hühner
Beim Bäcker, im Supermarkt und danach im Bus nur alte Schachteln.
Wo sind nur die ganzen Frauen zwischen 30 und 45? Oder sind die alten Schachtel gar nicht so alt?
Zuletzt geändert von saransk am Donnerstag 24. August 2017, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 420
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von saransk » Mittwoch 23. August 2017, 20:51

Noch ein Nachtrag.
Meine Frau, die au h in diesem alter ist, meint, das diese Frauen,ihre alten Klassenkameradinnen und Arbeitskolleginnen jetzt zu Hause vor dem Fernseher sitzen. Gdldverdienen ist Männersache

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3379
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 23. August 2017, 21:13

Vor dem Fernseher SITZEN? Kaum. Eher in der Küche, den Fernseher dabei im Hintergrund laufen haben, und Gemüse für den Winter einwecken. Das heißt schnippeln, raspeln, nebenbei die Gläser in der Röhre sterilisieren, abkochen, einkochen. Vorher in die Geschäfte Zucker, Essig und was weiß ich dafür einkaufen. Nebenbei die Familie füttern. Den Rest der Zeit im Garten, Gewächshaus auf, Gewächshaus zu machen, Tomaten ernten, gießen.

Wer es sich zeitlich und finanziell leisten kann, ist im Fitnessclub. Sind aber so eher absolut wenige.

Wenn Deine Frau einfach vorm Fernseher sitzen kann, dann hat sie es richtig gut.

Geldverdienen ist grundsätzlich Männersache. Das stimmt. Was aber, wenn der Mann viel zu wenig nach Hause bringt? Was, wenn er keine Arbeit hat, was wenn er säuft? Oder wenn der Mann unter der Woche zum Arbeiten in einer anderen Stadt wohnt, weil der nur dort was verdient? So oder so, Haushalt wird kaum von ihm gemacht. Die Frau hat da richtig gut zu tun. Da wird sie keine Zeit zum Flanieren haben.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9793
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 23. August 2017, 22:38

saransk hat geschrieben:einmal eine etwas naive Frage in die Runde.
wo sind denn die ganzen Frauen mittleren Alters?
Haben wir die alle mit Heiratsvisum nach Deutschland gehOlt?
war heute beim Training und noch im Eisenwarengescäft, weil ich noch ein paar Ersatzteile fürs Bad brauchte. überall nur junge Hühner
Beim Bäcker, im Supermarkt und danach im Bus nur alte Schachteln.
Wo sind nur die ganzen Frauen zwischen 30 und 45? Oder sind die alten Schachtel gar nicht so alt?
Ist mir ehrlich noch nicht so derb aufgefallen.....ich schau aber auch jetzt nicht unbedingt auf jedes Mädel ;). Aber wo sind Frauen zwischen 30 und 45 denn tagsüber? Vielleicht auf Arbeit, wie der Rest der Bevölkerung auch?

Seid Ihr in SKX?
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1854
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 24. August 2017, 06:39

Im Dekret? Da ist jedenfalls meine Frau im Moment. Ansonsten habe ich auch Kolleginnen mittleren Alters, so um die 30.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11159
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von Norbert » Donnerstag 24. August 2017, 07:59

Der war echt gut, Frauen um die 30 im Eisenwarenladen (!) suchen.

Ich sehe eigentlich keinen Mangel an Frauen in dieser Altersgruppe. Sicher sitzen die nicht mehr alle in den Hipster-Cafés herum oder Shoppen in den vergoldeten Einkaufszentren. Meist sind sie gerade Mütter geworden, kümmern sich umfassend und engagiert um den Nachwuchs, schmeißen den Haushalt, nebenher noch die Datscha - während der Ehemann im besten Fall rackert, um allein mit seinem Lohn die Familie zu versorgen und den Kredit für die neue Zweiraumwohnung zu tilgen.

Irgendwann sind die Kinder dann raus und das sichtbare Leben beginnt wieder - dann sind die Frauen um die 45 und sitzen wieder in den Cafés herum.

Wenn Du Frauen um die 30 suchst, dann schau Dich mal bei schönem Wetter an den Spielplätzen und Sandkästen in Deinem Umfeld um!

Benutzeravatar
saransk
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 420
Registriert: Sonntag 13. November 2011, 01:25
Wohnort: Augsburg / Saransk

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von saransk » Donnerstag 24. August 2017, 09:30

@ bella. ja wir sind vlr Ort. Ja klar auf der Arbeit, aber wo? Wahrscheinlich irgendwo in den versteckten Büros. War letzte Woche auch auf der Post hier,sowohl vorne am Schalter, als auch hinten in der Verwaltung. Wie bereits oben beschrieben. Nur ganz junge un ganz alte.
@norbert. Nee, eben nicht. Muss mit meinen Kiddies ja auch jeden Tag raus auf den Spielplatz. Morgens sitzen dort die Babuschkas mit den Enkeln, un abends did jungen Mütter so um die 20 bis 25, die auf Papa warten.
Suchen oder kennenlernen ist vorbei, da würde mir meine Oxana aber ws anderes erzählen als gute Nacht Geschichte.
Ist mir nur im Vergleich zu D. aufgefallen.
@Wladimir. Einkochen etc machen wir schon lange nicht mehr. Seit wir den kochenden Mülleimer (Thermomix) haben, wird immer nur das benötigte eingekauft. lediglich einige Beeren für Kompott eingefroren
Zuletzt geändert von saransk am Donnerstag 24. August 2017, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.

Berlino10
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2408
Registriert: Samstag 16. Februar 2013, 01:23
Wohnort: Berlin / Wolgograd

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von Berlino10 » Donnerstag 24. August 2017, 12:28

Wladimir30 hat geschrieben: Eher in der Küche, den Fernseher dabei im Hintergrund laufen haben, und Gemüse für den Winter einwecken.
Das beschäftigt meine auch gerade mehrere Stunden täglich ... allein 50 Liter Kompott, 10kg Letscho, 10 kg Gurken, ...

Ich sehe dauernd Frauen 30-45 ... wie Norbert ausführte, sicher kaum in Eisenwarenladen, Hip-Cafes oder den H&M Einkaufszentren ... "meine" Frauen über 30 haben zu arbeiten, mindestens Kinder + Haushalt ... für Spielplätze dürften Kinder von Ü30 i.d.R. aber auch bereits zu alt sein ...

Ich sehe dauernd Frauen Ü30 ... allein zu Hause die ganzen Freundinnen meiner Frau ;) ... und morgens oder bei Elternversammlungen an der Schule ... im Supermarkt und gerade auch vor allem auf dem Markt einkaufen, nachmittags die Kinder zum Sport bringen ... viel im Auto fahren ... am Wochenenden im Park oder an der Wolga ...

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11159
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von Norbert » Donnerstag 24. August 2017, 15:03

Zumindest in den zentralen Stadtteilen kommt in vielen Familien inzwischen das erste Kinde Ende 20. Dann ist der Spielplatz mit Anfang 30 noch ziemlich aktuell.

Dazu kommt natürlich auch, dass viele Frauen um die 30 auch noch jünger aussehen. Und zugleich viele Frauen um die 35 älter aussehen. Ich habe mich da durchaus schon gefragt, wo genau dieser Übergang stattfindet?!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1854
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Gespürter Frauenmangel

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 24. August 2017, 15:04

Also bei uns sind auf den Spielplätzen oft Frauen um die 30, bei der Post waren heute auch Frauen um die 30, die ganze Verwaltung in der Universität machen bei uns auch viele Frauen um die 30-40, und auch ein paar Ältere.

Mein Labor hat 15 Mitarbeiter, davon sind 5 Frauen, alle zwischen 27 und 40. Ziemlich starke Quote, wenn man mit deutschen Einrichtungen in dieser Fachrichtung vergleicht (wo es eher 1 Frau auf 10 Leute ist).



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“