Zahnarzt, RU VS DE - was ist besser?

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

QuotenPole
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 8. August 2017, 11:55
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Zahnarzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von QuotenPole » Samstag 23. Dezember 2017, 15:40

Hallo zusammen

Bei uns ist ja leider irgendwie immer was, seit gestern hat meine Frau doch etwas Zahnschmerzen.

Nun kam das Gespräch zustande, das sie gerne zum Zahnarzt gehen würde aber tierische Angst hat weil man ihr in Russland wohl mal ziemlich weh getan hat.

Ich selber habe keine Angst vorm Zahnarzt und hatte auch noch nie Probleme und zu dem Vergleich zw einem russischen Zahnarzt und einem in DE leider nichts zu sagen/beurteilen kann.

Denke aber durchaus das man auch in RU einen schlechten ZA wie auch bei uns auch bekommen kann wenn man Pech hat, gerade die Zahnmedizin hat sich ja nicht sehr viel weiterentwickelt und es würde mich schon verwundern wenn in RU anders praktiziert wird.

Gibt es jemanden von euch, der dazu etwas sagen kann?

Nun ist es ja generell über die Feiertage recht schwer bis unmöglich an einen Zahnarzt zu kommen, würde aber sobald die Möglichkeit gegeben ist einen Termin machen.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7001
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von m1009 » Samstag 23. Dezember 2017, 16:05

Gehe seit 15 Jahren in RUS zum Zahnarzt. Keinerlei Probleme. Vor 2 Jahren ist mir in DE eine DDR Plombe gebrochen, also zu "meinem" ehemaligen DE Zahnarzt. Er hat eine ausgezeichnete Arbeit der russischen Kollegen attestiert. Bei Schmerzen am Zahn bin ich ein Maedchen. Ohne Spritze/n lass ich meine Aerztin nicht mal den Bohrer anfassen. Bei der Behandlung bisher niemals Schmerzen gehabt, auch nicht bei Wurzelbehandlung.

Ich gehe immer in die gleiche Klinik, sicher eine der am oberen preislichen Level orientierten Kliniken in Nizhny Novgorod, bin voll auf zufrieden.
Nun ist es ja generell über die Feiertage recht schwer bis unmöglich an einen Zahnarzt zu kommen,
Sagt wer? Der einzige Tag, an dem unsere Kliniken nicht arbeiten, ist der 01.01..... Danach sicher nicht mit vollster Besetzung, eine Behandlung bei Schmerzen bekommst man jedoch ohne Probleme, auch ohne Termin. Und Terminvergabe ist in RUS nun wirklich kein Hit. Heute angerufen, spaetestens am uebernaechsten Tag gibts den Termin, wenn man auf einen bestimmten Arzt fixiert ist, bei Schmerzen sofort.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1954
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von m5bere2 » Samstag 23. Dezember 2017, 16:54

m1009 hat geschrieben:Bei Schmerzen am Zahn bin ich ein Maedchen. Ohne Spritze/n lass ich meine Aerztin nicht mal den Bohrer anfassen.
:lol: Ich auch. Und wenn mich der Zahnarzt doch mal überredet, es erst mal ohne Spritze zu probieren, dann sitze ich so verkrampft im Stuhl und warte auf den Schmerz, dass ich bei jeder unerwarteten Berührung sofort fast aus dem Stuhl springe, selbst wenn es nicht weh tut. :lol: Meistens entscheidet sich dann der Zahnarzt doch für die Spritze, damit er in Ruhe arbeiten kann.

Wurzelbehandlung hat mir aber selbst mit Spritze wehgetan... aber nur kurz, dann hat sie in den offenen Zahn noch ein anderes Betäubungsmittel reingekippt. Das hat kurz gebrannt, dann war alles tot.

m1009, gehst du zu einem staatlichen Zahnarzt oder privat?

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7001
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von m1009 » Samstag 23. Dezember 2017, 17:17

Ich kenne die Staatlichen nur nach Arbeitsunfaellen. War von 1A bis Frankenstein alles dabei.... Meine jetzige Krankenversicherung deckt Versorgung in der Privat-Klinik meiner Wahl ab... Ausser Zahnarzt, da muesste ich in die Klinik von der RZD. Also zahl ich es aus eigener Tasche. Kosten halten sich in Grenzen, gehe halbwegs regaelmaessig zur Kontrolle, die ist kostenlos.

Standard Bohren - Hi-Tec Fuellung liegt irgendwas bei 2200 - 2500. Geht sicher auch fuer deutlich weniger... Meine Frau geht fast ausschließlich in ihrer Geburtsstadt (Kleinstadt Region 43) zum Zahnarzt, dort liegen die Kosten bei der Haelfte.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1954
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von m5bere2 » Samstag 23. Dezember 2017, 17:32

Naja, in Deutschland (zumindest Berlin) kostet eine Hightechfüllung selbst mit Zuzahlung der Krankenkasse ja selten weniger als 100 Euro. Wer weiß, vielleicht ist da ja noch mehr Hightech drin ... von der NSA oder so. ;)



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7001
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von m1009 » Samstag 23. Dezember 2017, 17:39

Meine russische Zahnaerztin (33, persische Abstammung) kommt mit der Strassenbahn zur Arbeit.

Mein deutscher Zahnarzt hat grad seine Praxis vergroessert. Und auf dem Parkplatz vor der Praxis steht sein CLS. Ich wage zu behaupten, das der Preisunterschied nicht nur durch hoehere Materialkosten kommt.... :lol:

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9943
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von bella_b33 » Samstag 23. Dezember 2017, 17:47

Ich war hier einmal staatlich, da wurde ich von Pontius nach Pilatus geschickt (sie müssen wo anders hin, wir müssen erst röntgen und und und). Bis ich dann irgendwo, als man in der zweiten staatlichen Einrichtung wieder diskutierte (auch hier können wir sie nicht behandeln, eine andere Klinik ist zuständig für sie), nen Tausender aufn Tisch geklatscht hab.....ich hab ehrlich keine Zeit für solche Spielchen, nen ganzen Tag wegen ner verdammten Plombe zu verschwenden....und schwupps war die Plombe drinnen. Seitdem gehen wir aber zu ner Privatärztin, wo die letzte Plombe vor 2,5 Jahren 2500rub kostete (egal ob mit Wurzenbehandlung (mehrere Sitzungen) oder ohne).
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7001
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von m1009 » Samstag 23. Dezember 2017, 17:49

Wurzelbehandlung fuer 2500 und mehrere Sitzungen? Das geht... Provinz halt. :D

Wurzel kost hier, je nachdem wie viele Sitzungen, zwischen 4 und 7.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9943
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von bella_b33 » Samstag 23. Dezember 2017, 17:53

m1009 hat geschrieben:Wurzelbehandlung fuer 2500 und mehrere Sitzungen? Das geht... Provinz halt. :D
Ja....war bis 2015 so. Wie es heute ist, kann ich nicht sagen. Ich werd nächstes Jahr mal wieder vorbei schauen.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3595
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Zahnrzt, RU VS DE - was ist besser?

Beitrag von Wladimir30 » Samstag 23. Dezember 2017, 18:04

Wir gehen zu einer kleinen privaten Klinik. Termin innerhalb der nächsten Tage. Warten wenn überhaupt dann nur im Minutenbereich. Sonst alles wie von m1009 beschrieben. Preise wohl auch im selben Bereich.

Nur dass wir alle alles nach Möglichkeit ohne Spritze machen. Nie Schmerzen oder so gehabt.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“