Paket von Russland nach Deutschland

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

QuotenPole
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 8. August 2017, 11:55
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von QuotenPole » Donnerstag 1. Februar 2018, 12:38

Hallo zusammen

Nun gehts diesmal anders herum, der eine oder andere kennt ja das Problem mit meiner sehr Geld vernarrten Schwiegermutter bereits.

Derzeit handelt es sich um das Problem das wie durch Zauberhand Sachen aus der Kindheit meiner Frau plötzlich wieder aufgetaucht sind, welche sie natürlich gerne hätte. ( ein Schelm wer böses dabei denkt... )

Jetzt dreht es sich so, dass das besagte Paket welches von Russland - Belgorod nach Deutschland - Düsseldorf ( ca 2,2 Kilo ) angeblich umgerechnet 85 € kosten soll welche natürlich schnell zu überweisen sind da ja sonst das Paket nicht abgeschickt werden kann.


Irgendwie stellen sich bei solchen Summen und so derartigen Zufällen mittlerweile die Nackenhaare auf... seis drum.

Ist die Summe korrekt? Kann mir das jemand sagen? - ich kann es mir zumindest, so nicht vorstellen.

Ich hatte Preise um die 5-8 € in Erinnerung kann mich aber auch extrem täuschen.


Wäre schön wenn mir jemand sagen könnte was ein solches Paket mit einem solchen Gewicht wirklich im Versand kostet.


----

Noch ein kleiner Punkt, der mir dazu einfällt und damit in Verbindung steht und meine Frau wie auch mich interessiert.

In der letzten Zeit wenn wir " Pakete aus Russland erhalten " welche mal von den Eltern oder auch mal von den Geschwistern meiner Frau verschickt werden, so ist es kein Paket im Sinne eines Pappkartons wie wir ihn halt kennen, sondern alles in einen Sprichwörtlich weißen Plastiksack / Beutel hereingelegt was zur Folge hat das hier das eine oder andere natürlich nie unbeschadet ankommt.

Die Schwiegereltern wurden schon mal von uns beiden darauf angesprochen, allerdings erhielten wir hier nur die Argumentation, das zwar alles in ein Paket im Sinne eines Kartons gesteckt worden ist, seitens der Post selber aber umgepackt werden müsse, warum wieso weis man nicht.

Hierzu würde ich auch gerne eine Information erhalten wie/ wieso / wahrer Grund, gerade da ich im Moment doch sehr Misstrauisch bin.



keksonline
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 110
Registriert: Montag 22. Juni 2015, 17:41

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von keksonline » Donnerstag 1. Februar 2018, 12:51

Einfach mal bei https://www.pochta.ru/en/parcels kalkulieren. Andere Anbieter (z.B. DHL Express) können durchaus teurer sein.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2094
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 1. Februar 2018, 13:00

QuotenPole hat geschrieben:In der letzten Zeit wenn wir " Pakete aus Russland erhalten " welche mal von den Eltern oder auch mal von den Geschwistern meiner Frau verschickt werden, so ist es kein Paket im Sinne eines Pappkartons wie wir ihn halt kennen, sondern alles in einen Sprichwörtlich weißen Plastiksack / Beutel hereingelegt was zur Folge hat das hier das eine oder andere natürlich nie unbeschadet ankommt.
Ich kenne das andersrum: wir haben ein Paket im DHL-Karton mit DHL aus Deutschland nach Russland geschickt. Angekommen in Russland ist ein weißer Postsack (u.A. mit Scherben drin).

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 1. Februar 2018, 15:53

Hallo, Quotenpole, völlig unbedarft, evtll auch naiv, sage ich mal: Ich würde hier ebenso mißtrauisch sein, wenn nicht, noch mehr.
was sollen das denn plötzlich für Sachen "aus der Kindheit deiner Frau" sein? Sind die so wichtig? Hat das nicht Zeit, die mitzunehmen, wenn Ihr wieder mal hinfahrt?
Vieles kommt mit merkwürdig vor . . . habe allerdings auch viele schlechte Erfahrungen - so daß ich eine gewisse pessimistische Grundeinstellung in meinem Geiste inne habe . . .

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1409
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 1. Februar 2018, 17:44

Für Postpakete gibt es blaue Kartons in diversen Größen in der Postfiliale. Gegen wenig Geld, max 200 RUB. Nicht immer sind alle Größen da. So ein Ding kauft man, packt da das Zeugs hinein, polstert es, z. B. mit alten Zeitungen (die hat man vorher beschafft). Das trägt man offen wieder zum Postschalter, die Postbeamtin gleicht Inhalt mit der Begleitdokumentation (Zollinhaltserklärung nach Formblatt CN 23, auf russisch und englisch bzw. auf russisch und deutsch auszufüllen, 3-fach ab. Dann wird das Paket von der Beamtin mit postamtlichem Klebeband verschlossen, gegen ein kleines Entgelt. Bei den Sachen sollte das Alter angegeben werden, damit der geringe Wert plausibel ist. Das Alter darf 50 Jahre nicht überschreiten. Dann schreibt man noch groß auf Deutsch: "Selbstverzollung" darauf.

Selbstverzollung geht nur bei der Post (DPAG, Pochta Rossii). Sie hat den Nachteil, du musst zum Zollamt fahren. Der Vorteil ist, Du kannst den Beamten persönlich erklären, was für ein Zeugs darin enthalten ist. Sonst wird beim Gebührenbescheid willkürlich geschätzt und dagegen über den Versanddienstleister, z. B. UPS, DHL Express, Fedex anzugehen, lohnt die Mühe nicht.

85 EUR sind für ein mittleres Waren-Paket aus RU nach DE per UPS & Co. nicht ungewöhnlich.

Es ist mir etwas unklar, dass SchwieMu sich über so etwas ein Taschengeld verdienen will.

Beim Apostille-Thema war das was anderes...



QuotenPole
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 8. August 2017, 11:55
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von QuotenPole » Freitag 2. Februar 2018, 13:02

Schönen guten morgen zusammen

Die Sache, mit den dingen aus der Kindheit meiner Frau ist ne ganz komische und meine Schwiegermutter ist da quasi immer sehr einfallsreich wie man wohl an Geld kommen kann, was ich nun leider begriffen habe oder begreifen musste.

Daher auch meine aktuelle Scheu und gerade 85 € kamen mir doch sehr utopisch vor für ein Paket von Russland nach Deutschland. Umgekehrt wieder rum weiß ich das da ab 60 Euro alles nur noch aufwärts geht.

Der Kernpunkt der Sache ist einfach folgender:

Meine Frau ist was sowas angeht eine doch sehr sensible Person und hütet geschenkte Sachen wie ein Löwe.
So hat sie z. B. mal als wir noch einen Gasherd hatten von meiner Mutter einen kleinen Soßen/Milchtopf geschenkt bekommen, nachdem wir aber auf Induktion wechselten und merkten das dieser nicht mehr funktioniert wollte ich ihn meiner Mutter zurückbringen.
Das gab hier einen Riesen streit deswegen, das Ende vom Lied war, das der Topf nun immer noch im Schrank verweilt :roll:

Mit den Sachen ist es ähnlich, die Logik dahinter aber unverständlich respektive nicht vorhanden.

So handelt es sich z. B. um kleine Porzellan Figürchen, welche sie als Kind mal von ihrem kürzlich verstorbenen Opa geschenkt bekommen hat sowie weitere Kleinigkeiten.

Meine Schwiegermutter ist da z. B. sehr einfallsreich wenn es darum geht mit den Ängsten meiner Frau zu spielen ( ja recht schwieriges Verhältnis manchmal bei den beiden )

So tauchten gerade urplötzlich die Sachen auf und meine Frau hat nun Angst das sie durch die kleinen Geschwister welche sich im Haus befinden kaputt gemacht / kaputt gespielt werden.


Ich sagte ihr zwar auch das wir die Sachen einfach das nächste mal abholen können und sie soll ihrer Mutter einfach sagen sie soll die Dinger einfach in nen Schrank oder ähnliches legen bis zum nächsten mal, sodass nichts passieren kann.

Das Vertrauen in ihre Mutter scheint da aber nicht gerade sehr groß zu sein und schwupps hats Schwiegermutter wieder geschafft Druck aufzubauen.

Wie bereits erwähnt bin ich in puncto Geld einfach sehr vorsichtig geworden und möchte mich nicht länger ausnutzen lassen da es sonst wie hier mal jemand sehr schön geschrieben hat - ein sich ewig drehendes Hamsterrad ist.

Und gerade 85 € kamen mir einfach komisch vor.

Das Resultat war nun das ich den Betrag zusätzlich der Bearbeitungsgebühr von 12 Euro überwiesen habe, allerdings mit keinem sehr guten Gewissen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3820
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 2. Februar 2018, 14:12

Einmal gezahlt (überwiesen) - immer zahlen (überweisen)......

Kenne ich selber aus leidvoller Erfahrung. Zwar nicht mit den Schwiegereltern (zum Glück), aber sonst schon ja.
You know nothing Jon Snow.....

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1409
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Freitag 2. Februar 2018, 17:14

Lieber Quotenpole,

auch wenn ich häufig sehr sachbezogen - so wie Du - denke, kommt die Empathie durch.

Dass man Geschenke ungern dem Schenkenden zurückgibt, ist für den einen pragmatisch, der andere sieht eine Rückgabe als Beleidigung gegenüber dem Schenkenden an. Selbst ein stinknormaler Kochtopf.

Wenn kürzlich der Opa gestorben ist, hängen an solchen Dingen sehr viele Emotionen, bei allen.

Und wenn halt UPS o. ä. verschicken soll, sind 85 EUR normal.

Achtung! Dinge, die älter als 50 Jahre sind, dürfen aufgrund des Schutzes von Kulturgütern Russland nicht verlassen. Das gibt richtigen Ärger!!! Das kann auf Eure Erbstücke zutreffen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10336
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von bella_b33 » Freitag 2. Februar 2018, 22:00

UPS hin oder her(wird Mama wahrscheinlich nichtmal kennen)ich sehe es als pure Geldfischerei, genau wie mit den Dokumenten letztens(war ja auch bei Euch)....sag einfach, sie soll den Kram aufheben, bis Ihr mal wieder im Lande seid und Ende der Konversation. Sonst legst Du jetzt nen Hunderter aufn Tisch und bekommst dann ein Ramschpaket für 300rub von Potshta Rossiya + darfst dann wahrscheinlich noch zum Zollamt fahren und den Kram abholen(so ist es seit 2-3 Jahren mit den meisten meiner Sendungen nach Deutschland).

Mal so ganz dumm gefragt: Was sagt denn Deine Frau dazu, daß Ihre Mutter immer mit Lügen versucht bei Euch an Geld zu kommen? Ich hatte mal so ne Beziehung mit absurdesten Forderungen....daher kenn ichs gut.

EDIT: gerade bis zum Ende gelesen, Gratuliere, "richtige Entscheidung" :D
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

QuotenPole
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 57
Registriert: Dienstag 8. August 2017, 11:55
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Re: Paket von Russland nach Deutschland

Beitrag von QuotenPole » Samstag 3. Februar 2018, 03:32

bella_b33 hat geschrieben:UPS hin oder her(wird Mama wahrscheinlich nichtmal kennen)ich sehe es als pure Geldfischerei, genau wie mit den Dokumenten letztens(war ja auch bei Euch)....sag einfach, sie soll den Kram aufheben, bis Ihr mal wieder im Lande seid und Ende der Konversation. Sonst legst Du jetzt nen Hunderter aufn Tisch und bekommst dann ein Ramschpaket für 300rub von Potshta Rossiya + darfst dann wahrscheinlich noch zum Zollamt fahren und den Kram abholen(so ist es seit 2-3 Jahren mit den meisten meiner Sendungen nach Deutschland).

Mal so ganz dumm gefragt: Was sagt denn Deine Frau dazu, daß Ihre Mutter immer mit Lügen versucht bei Euch an Geld zu kommen? Ich hatte mal so ne Beziehung mit absurdesten Forderungen....daher kenn ichs gut.

EDIT: gerade bis zum Ende gelesen, Gratuliere, "richtige Entscheidung" :D
Bezüglich UPS stimme ich Dir zu, ich habe mich nun mal schlau gemacht und sehe bei diversen Paket Zustellern Preise zw 70-80 ,-
das war dann auch der Grund warum ich den Betrag wenn auch zähneknirschend und mit keinem guten Gefühl überwiesen habe.
Ob und inwiefern wirklich mit UPS versendet wird sich zeigen, die Erfahrung allerdings hat gezeigt das der favorisierte Paket Dienst doch meist По́чта Росси́и ist, hierbei wäre ich doch sehr enttäuscht weil ein solches Paket keine umgerechnete 10 € wären, gehe aber leider doch davon aus.

Der eigentliche Kern der Sache ist das meiner Frau sehr viel daran liegt und es scheinbar wohl sonst nicht verschickt wird, eine Aufbewahrung traut meiner Frau ihrer Mutter traurigerweise nicht zu.

Leider kann ich das aus eigener Erfahrung heraus bestätigen.
So hatte ich mal einen Rucksack von Tasmanian Tiger dabei, welcher knapp über 300 euro kostete, diesen ließ ich bei der Abreise dort da wir während unserem Aufenthalt so viel eingekauft hatten das wir vor Ort günstige Koffer kauften, welche Rappel voll waren.
Meine Frau sollte diesen wieder mitnehmen als sie die Dokumente hat abfertigen lassen, dieser war aber in einem so schlechten Zustand ) Rotwein oder Essig drin verschüttet worden, mehrere Risse etc. ) das ich ihr sagte sie soll ihn einfach wegschmeißen.

Da ich nun nicht wollte das meine Frau die Leidtragende dieser Angelegenheit ist und da ihr wirklich viel an den Sachen liegt, habe ich die Überweisung dann doch getätigt.

Das Verhältnis zw meiner Frau und ihrer Mutter ist nicht das beste und war auch seit jeher mehr Zweckmaessig als familiär, als sich dies allerdings nach dem letzten Aufenthalt meiner Frau in RU noch verschlimmert hat besteht eigentlich nur noch Kontakt zum Vater und ab und an mal zu den Geschwistern.

Alles ist distanzierter wenn nicht sogar teilweise ganz eingeschränkt.
Wenn nicht gerade ihre Mutter anruft was sehr selten ist, so besteht kein Kontaktgesuch seitens meiner Frau.
Mittlerweile sehen wir es gelassen und sind im Thema Geld für RU einer Meinung das da nichts mehr fließen wird, auch Pakete/ finanzielle Zuneigungen stellen wir komplett ein.

Bezüglich der Forderungen kenn ich das so eigentlich nur von meinen Landsmännern / Frauen
da ist es dann so das die Frau erst mal " auscheckt " über wie viel Geld der neue Mann verfügt und dann Mutter oder Vater vorschickt, welcher bittet ) Forderungen stellt ) das geht eine ganze weile bis die Dame sich dann unter fadenscheinigen Gründen trennt, daheim wartet dann der neue BMW oder die neu eingerichtete Wohnung mit extra Tipp auf dem Konto.

Sowas höre ich immer öfter von bekannten und sehr oft von meiner noch in Polen lebenden Verwandtschaft welche solche Damen kennen oder im Umfeld haben.

Ich habe auch im Bekanntenkreis jemanden, der mit einer ukrainischen Frau verheiratet ist, er 57 und sie 38, da habe ich z. B. auch über sie selber erfahren, dass sie ihn über eine Kontaktbörse/Hochzeitsvermittler kennenlernte und nur heiratete wegen der Dokumente und des Geldes.

Besonders wenn ich mich an solche Sachen erinnere stößt es mir sauer auf, umso wichtiger finde ich es dann das ich mich von den Schwiegereltern distanziere, auch wenn meine Frau geheiratet habe so sollte ich nicht für das Leben/Haushalt der Schwiegereltern aufkommen müssen.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“