Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10311
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von bella_b33 » Samstag 19. Mai 2018, 20:43

für die Registrierung bei nalog.ru muss man aber einmal kurz aufs Finanzamt.
m5bere2 hat geschrieben:Als ich noch Konten im Ausland hatte
Wie begleichst Du jetzt Zahlungen, die Du in Deutschland tätigen musst? Nur per Auslandsüberweisung? Lastschriften von Versicherungen und Rentenkrams sind bei mir z.B. so Dinge, die ich in DE noch habe.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11502
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Norbert » Sonntag 20. Mai 2018, 07:34

Also ich habe weder Renten- noch Versicherungskrams. Deutsche Versicherungen gelten eh nicht in Russland.

Habe dennoch ein Konto, welches ich für Bestellungen oder ähnliches nutze.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2146
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 20. Mai 2018, 10:14

Meine letzte fällige Zahlung in Deutschland war meine Bafögrückzahlung. Die habe ich vor einem Jahr einfach mit Auslandsüberweisung geleistet. Seitdem habe ich in Deutschland keine Verpflichtungen und keine Bankkonten mehr. Wie gesagt, ich bin mittlerweile Vollpatriot. :lol:

Wenn ich dort was zahlen wollen würde, dann eben mit Kreditkarte oder Auslandsüberweisung. Auslandsüberweisung ist bei der Alfa-Bank z.B. kostenlos ab einem gewissen Servicelevel.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10311
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 20. Mai 2018, 20:41

Norbert hat geschrieben:Deutsche Versicherungen gelten eh nicht in Russland.
Risiko-Lebensversicherung, Unfallversicherung, private Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rente...ich wüsste nicht, warum das nicht zahlen sollte, wenn ich mich in Ru aufhalte?
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

sapientia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 45
Registriert: Samstag 7. Mai 2016, 14:17
Wohnort: Piter

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von sapientia » Dienstag 15. Januar 2019, 22:07

Norbert hat geschrieben:
Montag 7. Mai 2018, 19:46
Die Meldung darf weiterhin bis Juni erfolgen. Jedoch nur für laufende Konten. Neue oder geschlossene Konten muss man innerhalb eines Monats nach Eröffnung oder Schließung melden und das war mein Vergehen. Die DKB hatte mein Konto im April geschlossen, ich habe das nun am Jahresanfang mit gemeldet - 1000 Rubel Strafe für die späte Meldung der Schließung und 2500 Rubel Strafe für die später Meldung der Umsätze bis zur Schließung.
[welcome] Entschuldigt bitte, wenn ich das Thema wieder aufwärme, wollte nur sicher gehen, dass ich alles richtig verstanden habe ...

Hab vor knapp drei Wochen meine RWP erhalten und versuche jetzt, alle neuen Rechte und Verpflichtungen auf die Reihe zu kriegen. Wenn ich den Beitrag von domizil am Anfang richtig verstehe, muss ich als RWP-ler mein deutsches Bankkonto melden. Das Konto ist ein laufendes Konto, vor mehreren Jahren eröffnet.
Laut Norberts Aussage habe ich mit der Meldung des Kontos/der Kontobewegungen bis zum 1. Juni Zeit, richtig? Oder muss ich das russische Finanzamt schon vorher über die Existenz meines deutschen Kontos informieren, weil die russischen Steuerbehörden ja bisher noch nix darüber wissen (war früher nur mit 3-Monats-Visum in Russland, daher kein Resident)?



Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1858
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von domizil » Dienstag 15. Januar 2019, 22:18

... ich empfehle zum sogenannten "START", die Bankkonten oder das Bankkonto sofort zu melden und sich dann im kommenden Jahr in das ganz normale Meldesystem einzureihen, d.h. zum 1. Juni rückwirkend für 2019. Es hindert Sie aber niemand, die Meldung auch schon vorher zu machen. Es ist alles sehr einfach und erfordert kaum Zeit.

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2146
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 16. Januar 2019, 06:17

sapientia hat geschrieben:
Dienstag 15. Januar 2019, 22:07
Wenn ich den Beitrag von domizil am Anfang richtig verstehe, muss ich als RWP-ler mein deutsches Bankkonto melden.
Musst du nicht. Auslandskonten müssen die sogenannten Valutaresidenten melden. Valutaresidenten sind Inhaber eines Vids und russische Staatsangehörige. Ein Ausländer mit RWP ist kein Valutaresident. Siehe Punkt 6 Artikel 1 Valutakontrollgesetz: http://www.consultant.ru/document/cons_ ... e4694df32/

Wenn du den Vid kriegst, ja, dann musst du in der Bank alle deine Nichtresidentenkonten (auch Festgeld) schließen, neue Residentenkonten eröffnen, und deine Auslandskonten melden.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 276
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Bobsie » Mittwoch 16. Januar 2019, 12:14

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 16. Januar 2019, 06:17
Wenn du den Vid kriegst, ja, dann musst du in der Bank alle deine Nichtresidentenkonten (auch Festgeld) schließen, neue Residentenkonten eröffnen, und deine Auslandskonten melden.
Ich habe nur mein deutsches Konto und hole mit der deutschen Visakarte mein Geld aus dem Automaten oder bezahlen mit der Karte.
Anders meine Frau, sie hat ein russisches Konto und auch eine russische Visakarte. Ich sende ihr dann (nicht so oft :lol: ) Geld auf dieses Konto. Bis jetzt hat sich noch keiner an dieser Methode gestossen. Ich weiss aber nicht genau, ob das alles so richtig korrektabläuft.Meine Steuern zahle ich in Deutschland.Da meine Frau und ich zusammen veranlagt sind, ist der Betrag gleich Null.
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2146
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 16. Januar 2019, 12:40

Bobsie, da du meiner Erinnerung nach nur RWP hast und keinen Vid, bist du kein Valutaresident und musst auch dein deutsches Konto hier nicht melden.

Da du aber anscheinend länger als 183 Tage im Jahr in Russland bist, bist du in Russland Steuerresident (das ist etwas anderes als ein Valutaresident und hängt nicht von RWP, Vid oder sonstwas ab, nur von der Aufenthaltsdauer). Damit musst du in Russland sämtliche im Ausland erzielten Einkommen deklarieren. Wenn du in Deutschland darauf null Steuern zahlst, dann wird es eben hier nachversteuert, denn in Russland gilt 13% pro Nase und es gibt keine gemeinsame Veranlagung.

Glückwunsch, du hast also soeben eingeräumt, dass du in Russland Steuern hinterziehst. :roll:

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11502
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Norbert » Mittwoch 16. Januar 2019, 12:46

m5bere2, muss man auch eine deutsche Rente in Russland versteuern? Das würde mich wundern. (Falls doch, dann kennen wir ja einen weiteren Steuerhinterzieher.)

Ferner eine Ergänzung: "Wenn du den Vid kriegst, ja, dann musst du in der RUSSISCHEN Bank alle deine Nichtresidentenkonten (auch Festgeld) schließen, neue Residentenkonten eröffnen, und deine Auslandskonten melden." Bring bitte nicht Bobsie durcheinander - er schreibt doch, er habe nur deutsche Konten, diese muss er in seiner Bank natürlich nicht schließen und neu eröffnen.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“