Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3784
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Wladimir30 » Montag 23. April 2018, 19:10

Stimmt. Diese Dienstleistung ist bei m1009 im Treffen inbegriffen. По умолчанию так сказать.
You know nothing Jon Snow.....



Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1858
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von domizil » Montag 23. April 2018, 20:02

... der 1. Juni eines jeden Jahres ist der Endtermin für die Meldung der ausländischen Bankkonten durch Residenten. Oder bin ich nicht aktuell informiert und das neue Gesetz ist in den letzten Tagen korrigiert wurden?

Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11382
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Norbert » Montag 7. Mai 2018, 19:46

Die Meldung darf weiterhin bis Juni erfolgen. Jedoch nur für laufende Konten. Neue oder geschlossene Konten muss man innerhalb eines Monats nach Eröffnung oder Schließung melden und das war mein Vergehen. Die DKB hatte mein Konto im April geschlossen, ich habe das nun am Jahresanfang mit gemeldet - 1000 Rubel Strafe für die späte Meldung der Schließung und 2500 Rubel Strafe für die später Meldung der Umsätze bis zur Schließung.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von kamensky » Montag 7. Mai 2018, 22:53

Norbert hat geschrieben:Die Meldung darf weiterhin bis Juni erfolgen. Jedoch nur für laufende Konten. Neue oder geschlossene Konten muss man innerhalb eines Monats nach Eröffnung oder Schließung melden und das war mein Vergehen. Die DKB hatte mein Konto im April geschlossen, ich habe das nun am Jahresanfang mit gemeldet - 1000 Rubel Strafe für die späte Meldung der Schließung und 2500 Rubel Strafe für die später Meldung der Umsätze bis zur Schließung.
@Norbert

Danke fuer die Information
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von kamensky » Montag 7. Mai 2018, 23:16

Interessant zu wissen waere das Verhalten betreffend Altersvorsorge. In der CH bspw. existiert das 3 Saeulen System. 1. Saeule: AHV, 2. Saeule: Pensionkasse (berufliche Vorsorge) und letztere, also die 3 Saeule: Die private Altersvorsorge.

https://www.ch.ch/de/saulen-vorsorge/

Da es sich bei all den 3 Saeulen nicht um eigentliche Bankkonten handelt, bin ich der Meinung, dass ich dafuer bzw. darueber keine Informationen einreichen muss. Da ich bei der Emigration ja noch nicht wusste, wie lange ich in RU bleiben werde, habe ich mich fuer die Anmeldung und Einzahlungen an und in die freiwillige AHV, Caisse suisse de compensation in Genf entschieden, damit keine Beitragsluecken entstehen, welche sich bei einer allfaelligen Rueckkehr in die CH spaeter negativ auf meine monatlichen Pensionszahlungen auswirken koennten. Ich habe auch schon mehrmals bei der russischen Steuerbehoerde nachgefragt, jedoch, ausser ein Achselzucken und wir wissen das nicht, war nicht mehr drin.

Wie handhabt Ihr moeglicherweise aehnlich gelagerte Situationen? Keine Ahnung, wie es unter den deutschen und oestereichischen Foristen ist, denn die meisten waren meines Erachtens zuvor ja auch einmal in D, oder auch A berufstaetig, also auch durch Lohnabzuege einer PK, oder PF verpflichtet.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11382
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von Norbert » Dienstag 8. Mai 2018, 09:06

In Deutschland gibt es nur die gesetzliche Rentenversicherung, die jedoch keinen persönlichen Fond hat. Man kann zusätzlich eine Riesterrente abschließen, dies ist eine geförderte Form des Sparens. Eine solche Einlage würde ich melden.

Da man auch Aktienfonds oder ähnliches melden soll, würde ich also auch die Schweizer Pensionskasse melden. Zumal es ja kein Problem ist, dies zu machen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2034
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 8. Mai 2018, 09:10

Norbert hat geschrieben:Zumal es ja kein Problem ist, dies zu machen.
Naja, die Meldung abschicken ist kein Problem, ja. Das Finanzamt davon überzeugen, dass man gesetzlich verpflichtet ist, selbst mit Vid diese Meldung zu machen, sodass diese auch angenommen wird -- das ist ortsabhängig ein kleines Kunststück.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von kamensky » Dienstag 8. Mai 2018, 10:29

Norbert hat geschrieben:In Deutschland gibt es nur die gesetzliche Rentenversicherung, die jedoch keinen persönlichen Fond hat. Man kann zusätzlich eine Riesterrente abschließen, dies ist eine geförderte Form des Sparens. Eine solche Einlage würde ich melden.

Da man auch Aktienfonds oder ähnliches melden soll, würde ich also auch die Schweizer Pensionskasse melden. Zumal es ja kein Problem ist, dies zu machen.
Verstehe ich dich richtig, dass du auch die Einzahlungen vor der Emigration melden wuerdest? Das Geld liegt ja nun bis zu meinem Pensionalter in der obligatorischen AHV Ausgleichskasse.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialver ... _(Schweiz)

Ab Emigrationsdatum 2003 habe ich die zusaetzliche freiwillige AHV Caisse suisse de compensation eingerichtet, also erst als ich fest und mit Vid in RU gemeldet war. Dies wie schon erwaehnt um bei einer allfaelligen Rueckkehr keine moeglichen Beitragsluecken erleiden zu muessen. Finanziert wird diese freiwillige AHV aus meinem Gehalt, welches es mir erlaubt, Geld anstelle von einem Sparkonto in RU, eben in die freiwillige AHV einzuzahlen. Ich denke, dass ich mit meinem Verdienst machen kann und darf, was ich fuer gut halte und der Steuerbehoerde in RU darueber keine Informationen unter Zweckangabe zur Verfuegung stellen muss. Ich koennte das Geld ja einfach auch anderweitig, z.B. in Form von Ferien, oder Kauf von teuren Uhren, Schmuck usw. ausgeben. Es ist mir meines Erachtens auch nicht vorgeschrieben, wo und in welchem Land ich Urlaub zu machen habe, oder mir selbst als Bsp. vorgenannte Geschenke mache.

Der Anteil vor der Emigration ist m. M. nach Sache der Schweiz und alle Teile zusammen unterliegen ja dem Doppelbesteuerungsabkommen. https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/ ... sland.html
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

olexpert
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 20. Februar 2010, 16:21
Wohnort: Auerbach / Vogtland
Kontaktdaten:

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von olexpert » Samstag 19. Mai 2018, 18:32

Ist die Meldung der Bankkonten eigentlich auch online möglich?
Frank

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2034
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Meldung Bankkonten durch Russland-Residenten

Beitrag von m5bere2 » Samstag 19. Mai 2018, 18:49

Ja. Auf nalog.ru. Als ich noch Konten im Ausland hatte, habe ich das darüber gemeldet. Aber jetzt bin ich Vollpatriot, jetzt brauche ich diese Funktion nicht mehr.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“