Die russische Rentenreform

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von arghmage » Freitag 24. August 2018, 14:15

m1009 hat geschrieben:
Dienstag 14. August 2018, 10:36
a
Zur Rente. Die Eltern unserer Freunde am Ural arbeiten in ihrem doch relativ jungen Alter noch neben dem Rentenbezug. So gibt es pro Person zwei Einnahmequellen – nicht üppig, aber man kann auch mal nach Europa in den Urlaub fahren
Gleiches habe ich erfahren in den letzten 6 Wochen Westeuropa.

So wie es in den Medien gern (aermlich) dargestellt wird, ist es laengst nicht mehr.

PS.

Bin gern wieder hier.
Die Frage ist ja, ob sie neben dem Rentenbezug noch arbeiten wollen oder müssen. Bei vielen reicht die Rente halt nicht und so arbeiten sie noch nebenher (ist natürlich nicht nur in RUS so, hier in D arbeiten auch schon viele Rentner nebenher, nur halt in wesentlich höherem Alter).



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 27. September 2018, 23:44

Es sind auch hier in diesem Forum einige, die in Deutschland einige Jahre gearbeitet haben und dort auch mehr oder weniger hohe Rentenansprüche erworben haben. Jetzt leben und arbeiten diese Leute in Russland und zahlen auch für die russische Rente ein. Alles ist gut. Im Moment. Jetzt geht man in RUS in Rente, mit 60 oder wo auch dann das Renteneinstigsalter liegt. Aber jetzt fehlen an der Rente die deutschen Arbeitsjahre, somit ist die Rente erst einmal geringer wie bei einem russischen Kollegen. Da die deutsche Rente aber erst ab 67 gezahlt wird, besteht gerade im Rentenanfangsalter ein mehr oder weniger grosses "Loch". Denkt vielleicht mal darüber nach, wie man da etwas ausgleichen kann.....
Zuletzt geändert von Bobsie am Freitag 28. September 2018, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2387
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. September 2018, 05:22

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 23:44
Denkt vielleicht mal darüber nach, wie man da etwas ausgleichen kann.....
Mit Arbeit. :) Ich habe jedenfalls nicht vor, mit 60 zu verrenten und habe auch Kollegen, die sind 60, 70 und 80 Jahre alt.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11060
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von bella_b33 » Freitag 28. September 2018, 06:05

Man muss das unterscheiden: Es gibt Leute, die leben um zu arbeiten und Leute die arbeiten um zu leben. Ich zähle mich zur letzteren Gruppe....auch wenn ich meinen Job liebe, private Freizeit lieb ich noch mehr :D
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von m1009 » Freitag 28. September 2018, 07:52

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 23:44
Denkt vielleicht mal darüber nach, wie man da etwas ausgleichen kann.....
Immobilien.

schnelle Autos

Frauen

Alkohol



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4456
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 28. September 2018, 09:00

Arbeit. Immobilien sind auch gut, aber etwas teuer in der Anschaffung.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von Bobsie » Freitag 28. September 2018, 10:14

m5bere2 hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 05:22
Mit Arbeit. :) Ich habe jedenfalls nicht vor, mit 60 zu verrenten und habe auch Kollegen, die sind 60, 70 und 80 Jahre alt.
So dachte ich früher auch inmal, dann hat man uns in D mit 60 ohne Abzüge in die Rente gesickt, :roll: :roll: ich habe dann immerhin noch fast 14 Jahre in einem anderen Job bei verschiedenen Unternehmen gearbeitet, was ich im nachhinein nicht bereue.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von Bobsie » Freitag 28. September 2018, 10:20

m1009 hat geschrieben:
Freitag 28. September 2018, 07:52
Immobilien.

schnelle Autos

Frauen

Alkohol
Hast Du nicht noch "Sprüche klopfen" vergessen? [shitstorm]

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8619
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von m1009 » Freitag 28. September 2018, 10:52

Das ist meine Spezialitaet!

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1359
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Die russische Rentenreform

Beitrag von Okonjima » Freitag 28. September 2018, 11:08

Immobilien ok, ist ne Variante. Fehlt mir das Kleingeld
Der Rest der Auflistung läuft ja dann doch eher in der Kategorie "Groschengrab"! :D
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“