Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von Bobsie » Sonntag 30. September 2018, 00:40

Hi, ich habe nur versucht, dem Klaus klarzumachen, das zum Taxifahren etwas mehr gehört als nur das Lenkrad zu drehen. .
Wer keine Erfahrungen in der Personenbeförderun hat, der weiss auch nicht dass da oft ein riesiger Zeitdruck vorherrscht und die Fahrgäste nerven, weil der Flieger geht und die Strassen verstopft sind. Da helfen dann nur noch Schleichwege, die er aber nicht kennt und das Navi alle möglichen Wege anzeigt nur nicht den nächst schnellsten. Und wenn er sich dabei in einer für ihn ausländischen Grosstadt und einer fremden Sprache noch die Gegend anschauen will, funktioniert das nicht
Mehr wollte ich ihm nicht klarmachen.
Zu vesicherungstechnischen Dingen, die ja wohl auch nötig sind, sage ich nichts. Weil ich das nicht weiss.
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10377
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 30. September 2018, 00:46

Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 00:40
Hi, ich habe nur versucht, dem Klaus klarzumachen, das zum Taxifahren etwas mehr gehört als nur das Lenkrad zu drehen.
Wie Uber, Gett und Konsorten bewiesen haben ist es doch eben nicht so. Ob ich nun jemand Fremdes oder meine Oma zum Flughafen kutsche.....bei dem Fremden hätt ich vielleicht sogar etwas mehr Ruhe auf der Fahrt ;)
Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 00:40
Da helfen dann nur noch Schleichwege, die er aber nicht kennt und das Navi alle möglichen Wege anzeigt nur nicht den nächst schnellsten
Du bist schonmal mit Yandex Navi in so nem Kackfass(Großstadt) umher gefahren? Die Dinger haben jede noch so kleine Straße drauf + Staumeldungen in Echtzeit, da man die Bewegungsdaten aller Nutzer analysieren kann....Willkommen in 2018 ;)
Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 00:40
Zu vesicherungstechnischen Dingen, die ja wohl auch nötig sind, sage ich nichts. Weil ich das nicht weiss.
Da wird in Ru nichts versichert sein, egal ob Taxiunternehmen oder "Einzelganove". Wenn Du was willst, dann musst Du es wohl vor Gericht einklagen.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1415
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Sonntag 30. September 2018, 00:50

Wenn ich richtig gelesen habe, dann biste als deutscher Fahrer mit deutschem Kennzeichen schon irgendwo der Knaller, im positiven Sinne. Aber solche ein Knaller bekommt schnell Neider und die Behörden ziehen die Daumenschrauben immer mehr an. Zack, haste zwei Ordnungsstrafen, zack is wer sauer, zack bleibst'e draußen. Ich dachte aber in meinen Alicantiner Diskonächten auch ans Schwarztaxifahren, wenn ich die Schlagen vor Ort sah. Irgendwie wollte die Taxisten vor Ort samstags um 4.00 nicht so wirklich fahren. Für die Knete kann man nüchtern bleiben :-D

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von Bobsie » Sonntag 30. September 2018, 00:54

Ich fahr nicht mehr mit deutschen Kennzeichen :shock:
Zuletzt geändert von Bobsie am Sonntag 30. September 2018, 01:12, insgesamt 1-mal geändert.
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10377
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 30. September 2018, 01:04

Bobsie hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 00:54
Ich fahr nicht mehr mit deutschen Kennzeichen :shock:
DU warst auch nicht angesprochen sondern der TE :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 338
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von Bobsie » Sonntag 30. September 2018, 01:13

sorry
Hätte ich vorher gewusst, wie schön das Rentnerleben ist, ich wäre als Rentner auf die Welt gekommen! :D

Benutzeravatar
Klaus
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von Klaus » Sonntag 30. September 2018, 06:10

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 00:50
Wenn ich richtig gelesen habe, dann biste als deutscher Fahrer mit deutschem Kennzeichen schon irgendwo der Knaller, im positiven Sinne.
Genau - sowas ähnliches schrieb' meine Kleine dazu:
2018-09-30 05.08.44 - Screenshot.png
Aber solche ein Knaller bekommt schnell Neider und die Behörden ziehen die Daumenschrauben immer mehr an. Zack, haste zwei Ordnungsstrafen, zack is wer sauer, zack bleibst'e draußen.
Diese Info hatte ich gesucht. Also warten, bis ich einen Wagen auf die Firma hier zulassen kann. Danke, wird nicht die Ewigkeit sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10377
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 30. September 2018, 07:11

Du wirst ja sehen, wo oft Du mit DE Kennzeichen im normalen täglichen Leben bei der Polizei stehst und kannst es daran festmachen. Immerhin ist Piter ja relativ grenznah und man ist dort sicher ausländische Kennzeichen gewohnt. Da Du als Taxi keine sonderliche Kennzeichnung benötigst, kannst Du Deine zuerst gewonnenen Erfahrungen da 1:1 übertragen ;)

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7464
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von m1009 » Sonntag 30. September 2018, 08:10

bella_b33 hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 07:11
Da Du als Taxi keine sonderliche Kennzeichnung benötigst,
Korinthenkackerei: Ein richtiges Taxiunternehmen muss die Fahrzeuge sehr wohl kennzeichnen. Gelb naehmlich. In Moskau sieht man die Auslegung sehr eindrucksvoll, es reicht anscheinend ein gelber Aufkleber (5x10 cm) auf den Tueren. Musst mal drauf achten....

Und genau da setzen Uber & Co. an.... die sind keine Taxiunternehmen. Man vermittelt willige Kunden an willige Mitnehmer.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7464
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ich möchte in RU Taxifahrer werden - Fragen

Beitrag von m1009 » Sonntag 30. September 2018, 11:11

bella_b33 hat geschrieben:
Samstag 29. September 2018, 17:20
Irgendeine Karre mit 12-15Liter Verbrauch ist da sicher nicht förderlich.
FUCK THE FUEL ECONOMY!!


Bild

Bessere Qualitaet ging nicht... war schon duster...


Fuer die Seniorenuser :D ... schauen Sie in das Zentrum des gelben Kreis...



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“