Corona Ausbreitung

Hier kann alles diskutiert werden, dass in die anderen Unterforen nicht passt. Aber bitte keine politische Diskussion anzetteln, dafür ist das Politikforum da.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von Bobsie » Dienstag 29. Dezember 2020, 19:47

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 18:48
......dass wenn er weiter für diese Firma Lieferant sein möchte, sollte er tunlichst nicht mehr mit einem Kfz der Konkurrenzmarke auf dem Hof vorfahren.
Das ist doch für Deutschland ganz normales Denken.....



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von kamensky » Dienstag 29. Dezember 2020, 19:49

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 18:48
Mal was Off Topic.

Zum Porschefahren, wie von Axel zitiert. Ein Freund von mir ist Automobilzulieferer für kleine, aber sehr wichtige elektronische Bauteile. Ihm wurde irgendwann mal unverblümt gesagt, dass wenn er weiter für diese Firma Lieferant sein möchte, sollte er tunlichst nicht mehr mit einem Kfz der Konkurrenzmarke auf dem Hof vorfahren.

Off topic aus.
Off Topic

Ich war waehrend meiner Zeit bei MAN (Verkauf) eines MAN Service Partners angehoerig, welche im PKW Bereich, die Marken Volvo und Seat Vetretungen inne hatten. Nach gruendlicher Einarbeitung wurde dem Inhaber der MAN Service Stelle darauf aufmerksam gemacht, dass fuer Verkaufspersonal fuer die Firma MAN nur Geschaeftswagen aus dessen Mutterkonzern zugelassen sind. Da Seat Nichts im Angebot hatte, welches meine Anforderungen entsprach, habe ich mich fuer Audi entschieden. Jedes Jahr durfte ich einen Neuen auswaehlen im Gesamtpreis von max. CHF 60000.--. :) und natuerlich auch Privat nutzen. Lediglich in meinen Ferien musste ich das Benzin selbst berappen.

Off Topic aus
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von lausi » Dienstag 29. Dezember 2020, 20:46

Axel hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 18:35
Früher noch Putin kritisiert und später, als er aus Moskau dann rausgekickt wurde, hat er schön sein Fähnchen gedreht und macht jetzt "Journalismus" für Verschwörungsanhänger. Mittlerweile leugnet er auch nicht mehr seine Sympathie für die AFD.
Wenn man sich mal mit der Vita dieses Schmierlappens beschäftigt, ist auch klar warum.
Nichts studiert, keinen Berufsabschluss, aber Miete muss bezahlt werden, also was tun ?
Richtig, man greift einfach einen Zweig ab und springt auf den Zug mit den ganzen
Verschwörungstheoretikern auf und macht für dieses Klientel "Journalismus" die es einen dann mit "Spenden" dankt
Irgendwie scheinst Du ein Problem mit dem logischen Denken zu haben?
Als Putin-Kritiker wäre es für ihn einfacher gewesen, sich in Deutschland den Mittelstrahl-Medien anzuschließen, weiter Putin zu kritisieren und ein sicheres Einkommen abzugreifen.

Die Studienabbrecher und Berufsversager mit Spitzeneinkommen finden sich in Deutschland in den Parlamenten.
Gerade bei den Grünen scheint ein abgebrochenes oder gar nicht erst begonnenes Studium eine Zugangsvorraussetzung zu sein.
Bei SPD/CDU/CSU schein es eine Fake-Promotion zu sein.
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 408
Registriert: Freitag 1. Februar 2008, 20:29

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von paramecium » Dienstag 29. Dezember 2020, 21:32

Vielleicht nochmal kurz zur Zuverlässigkeit des PCR-Test (eigentlich kein normale PCR sondern ein "real-time quantitative multiplex PCR-Assay", damit hat der Aluhutträger und HIV-Leugner Kary Mullis nie gearbeitet):

Die Kritik der Aluhüte ist in so fern in Teilen berechtigt, als dass Menschen die mit Corona infiziert sind und beim Test einen CT-Wert von über 30 aufweisen zum Zeitpunkt des Testes, laut RKI und vorliegenden Studien, höchstwahrscheinlich nicht ansteckend sind. Jetzt gibt es aber das Problem, dass man nicht weiß ob zum Zeitpunkt des Testes eine beginnende Infektion oder eine abklingende Infektion vorliegt. Die Gesundheitsämter haben daher offensichtlich entschieden, Personen mit Werten von über 30 in Quarantäne zu schicken. Niemand dort möchte das Risiko eingehen, eine Person mit einer beginnender Infektion frei herumlaufen zu lassen und damit das Risiko von Todesopfern in vulnerablen Gruppen zu provozieren und hierfür die Verantwortung zu tragen.

Wie ich vor ein paar Wochen bereits schrieb, waren bei unseren internen Tests CT-Werte von unter 30 bei mit Corona infizierten Mitarbeitern die Regel.
Eine mehr oder weniger symptomfreie Mitarbeiterin, die nur sehr leichte Abgeschlagenheit verspürte und anlasslos getestet wurde, hatte beispielsweise einen CT-Wert von 12. Sie schaffte es ihren 50-jährigen Ehemann für drei Wochen auf die Intensivstation zu bringen und ihre 1-jährige Tochter (nur Durchfall und Fieber) sowie einen von unseren Kollegen (eine Woche grippeähnliche Symptome) anzustecken.
Die Mähr aus dem Ken-FM-Video, dass CT-Werte von über 40 als positiv gelten, weil hier irgendwelche amplifizierten Artefakte als positiv gewertet werden stimmt immer noch nicht, denn die Grenzen (Cut-off) sind bei den gängigen Tests bei 37 bzw. 40.

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 551
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von arghmage » Dienstag 29. Dezember 2020, 22:21

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 15. Dezember 2020, 06:47
Die aktuell angebotenen Flüge in den deutschsprachigen Raum, soweit ich es überblicke:
Aeroflot: Berlin, Frankfurt
S7: München, Düsseldorf
Pobeda: Berlin, Köln
Rossiya (ab St. Petersburg): Berlin, München
Nordwind: Berlin

Ferner die zwei südlichen Bundesländer:
Swiss: Zürich
Aeroflot: Wien, Genf
S7: Wien

Die meisten Flüge sind wöchentlich. Als Nichtrusse braucht man für den Flug nach Russland einen englisch- oder russischsprachigen PCR-Test vor der Abreise, als Russe innerhalb von 72 Stunden nach der Ankunft. Für den Rückflug benötigt man keinen Test, muss aber ̶1̶̶4̶ 10 Tage in Quarantäne. Ab dem 5. Tag darf man in Deutschland einen PCR-Test machen, um die Quarantäne abzukürzen (genaue Regelung des jeweiligen Bundeslandes beachten).
Mit S7 nach München hat übrigens fast reibungslos funktioniert. Allerdings wollte man ohne (negativen) PCR-Test keinen Checkin machen. Der Hinweis, daß das für die Einreise nicht notwendig wäre (und man nach Ankunft einen kostenlosen Test machen kann bzw. jetzt muß), wurde ignoriert. Also nochmals 30 Euro pro Person für Tests verballert.
Dafür der Flieger fast leer (nur ca. 60 Personen) und es gab sogar Service (Essen, Trinken, Spielzeug für die Kinder) ... fast wie früher mal bei der Lufthansa.



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von kamensky » Mittwoch 30. Dezember 2020, 07:18

@ paramecium

Einmal mehr einen sehr gut erklaerenden und verstaendlichen Beitrag von dir. Besten Dank!
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2637
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 11:37

Axel hat geschrieben:Oder warum steigen die Coronatoten, wenn man doch den hammergeilen Superimpfstoff Sputnik hat und schon früher als der Westen mit den Impfungen gestartet ist ?
Es ist noch kaum jemand geimpft. In Novosibirsk wurde gerade erst mit den Massenimpfungen begonnen. Ich war heute einer der ersten überhaupt. Und die Immunität besteht erst zwei Wochen nach Impfung.
Axel hat geschrieben:
Dienstag 29. Dezember 2020, 07:50
Mein Tipp an alle Risikopatienten in Russland: In Lockdown begeben und warten, bis man Zugang zu einem Impfstoff aus dem Westen hat.
Das kann wohl kaum dein Ernst sein? Es gibt bei Sputnik V keine Nebenwirkungen, die über die Nebenwirkungen einer Grippe-Impfung hinaus gehen. Daran ändern auch die fehlgeschlagenen Tests in der Plazebogruppe (die sich heimlich nachgeimpft haben) nichts. Auch das Wirkprinzip von Sputnik V ist altbekannt und gut erprobt. Die schlimmsten zu erwartenden Nebenwirkungen sind Erkältungssymptome und Fieber innerhalb von drei Tagen. Allergische Reaktionen wurden nicht beobachtet. Langzeitschäden sind bei dem Wirkprinzip überhaupt nicht zu erwarten. Dem gegenüber steht eine Covid-Infektion: einen Monat flach liegen, mehrere Tage Ertrinkungsgefühle und Sauerstoffmangel, eventuell mit bleibenden Schäden an Herz-, Lungen-, und Nervengewebe selbst bei mildem Verlauf!

Der Westimpfstoff erreicht noch lange nicht mal alle westlichen Risikopatienten. Wie lange soll also ein russischer Risikopatient warten, bis er den heiligen Westimpfstoff kriegt? Damit er sich nicht vorher infiziert, muss die Selbstisolation schon verdammt streng sein.

Bleibt noch die Möglichkeit, dass der russische Impfstoff ein wirkungsloses Plazebo ist. Aber dann braucht man ja auch nicht auf den Westimpfstoff warten. Dann piekst man sich jetzt mit Sputnik V, guckt nach einem Monat, ob man Antikörper hat, und wenn nicht, dann kann man ja immer noch auf den Westimpstoff warten. Ich sehe jedenfalls einen Grund, eine Impfung mit Sputnik V auszuschlagen, um auf etwas anderes zu warten. Warten macht es nur schlimmer, nicht besser. In Moskau wird schon länger geimpft. Viele Sputnik-V-Benutzer (und auch Benutzern der Impfung aus dem Vektor-Institut) veröffentlichen ihre privat gemachten Antikörperanalysen. Sieht nicht nach Plazebo aus.

Ich für meinen Teil habe heute die Sputnik-V-Impfung bekommen (über die Universität). Ich hätte die von unserem Vektor-Institut bevorzugt. Aber sie ist noch nicht zugelassen und, wie oben geschildert, sehe ich keinen Sinn, auf einen bestimmten Hersteller zu warten. Wer weiß, wann ich wieder die Möglichkeit kriege, mich impfen zu lassen. Covid einfangen kann ich mir hingegen jeden Tag. Und da wir uns sowieso das ganze Leben lang gegen das Coronavirus revakzinieren werden (wie gegen Grippe), werde ich noch genug Gelegenheiten haben, sämtliche Hersteller und sämtliche Impfstoffe auszuprobieren. :lol:

Nebenwirkungen habe ich bis jetzt keine (habe starke Allergien auf alles Mögliche). Die Ärztin in der Poliklinik meinte aber auch: wenn ich die Grippe-Impfung ohne Nebenwirkungen ertrage, dann sind bei Sputnik-V auch keine Nebenwirkungen zu erwarten.

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von kamensky » Mittwoch 30. Dezember 2020, 12:49

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 11:37

Ich für meinen Teil habe heute die Sputnik-V-Impfung bekommen (über die Universität).
Meine LP hatte sich am 24.12.2020 EpiVac von Vektor schiessen lassen. Nebenwirkungen: Absolut keine bis auf 2 kleine Pickel am Unterkinn, doch sie ist sich nicht sicher, ob diese wirklich im Kontext mit der verabreichten Vaksine gebracht werden koennen. 2ter "Schuss" erhaelt sie dann am 30.01.2021.

Ich fuer mich selbst, warte noch ein wenig ab, weil ich in der Hoffnung bin, dass ein wenig spaeter die Mischung von AstraZaneca und Sputnik V erhaeltlicht sein wird, welche nach neuesten Infos einen garantierten Schutz von 2 Jahren aufweisen sollte. Doch getestet und bestaetigt ist dies noch nicht.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2637
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 30. Dezember 2020, 13:19

kamensky hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 12:49
Meine LP hatte sich am 24.12.2020 EpiVac von Vektor schiessen lassen.
Wie ist sie da rangekommen? Oder hat sie an klinischen Tests teilgenommen? Ist sie dann sicher, dass sie in der geimpften Gruppe war und nicht in der Plazebogruppe?

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2227
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Corona Ausbreitung

Beitrag von kamensky » Mittwoch 30. Dezember 2020, 13:28

m5bere2 hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 13:19
kamensky hat geschrieben:
Mittwoch 30. Dezember 2020, 12:49
Meine LP hatte sich am 24.12.2020 EpiVac von Vektor schiessen lassen.
Wie ist sie da rangekommen? Oder hat sie an klinischen Tests teilgenommen? Ist sie dann sicher, dass sie in der geimpften Gruppe war und nicht in der Plazebogruppe?
Ueber eine Freundin (Aerztin in staatlicher Klinik). Die Woche vor dem 24.12.2020 hatte sie einen klinischen Test in einer staatlichen Klinik absolviert und danach kam kurz darauf das OK von derselben Klinik fuer die Impfung. Betreffend in welcher Gruppe sie sich befindet, bin ich momentan ueberfragt. werde sie jedoch darauf ansprechen. Nun, seit 2 Tagen hat sie auch einen Eintrag (eventueller Impfpass) bei Gosuslugi. Ob dir das betreffend "Gruppenzugehoerigkeit" weiterhilft, entzieht sich meinen Kenntnissen.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.



Antworten

Zurück zu „Allgemeine #Diskussion - keine Politik“