Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Antworten
Ted_111
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 19:50

Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von Ted_111 » Dienstag 7. August 2018, 20:14

Hallo zusammen, [welcome]
ich werde mit meinem privaten PKW nach Kaliningrad reisen. Nun habe ich gelesen, dass ich für meinen PKW eine Zollerklärung benötige. Das entsprechende Formular habe ich mittlerweile sowohl auf russisch als auch in deutscher Übersetzung, jedoch ergeben sich für mich einige Fragen. Wer kann mir helfen?
1. Ich beabsichtige, das russische Formular abzugeben, da ich gelesen habe, dass Übersetzungen möglicherweise nicht anerkannt werden. Kann ich dieses dennoch mit lateinischen (anstatt mit kyrillischen) Zeichen ausfüllen? Denn spätestens bei der Fahrgestellnummer meines PKW hätte ich Probleme, denn die ist ja schliesslich nicht auf kyrillisch..
2. Zu Block 3.3:
a) Was ist mit "Registrierung No." (im russischen Original "Рег. номер") und mit "No. Aufbau oder Identifizierung No." (im russischen Original "No. кузова или идентификационный No.") gemeint? Beim ersten vermute ich das amtliche Kennzeichen, ist das richtig? Aber was ist dann das zweite? Denn die Fahrgestellnummer wird ja kurz darauf bereits abgefragt (im russischen Original "шасси No."), d.h. kann eigentlich nicht (nochmals) gemeint sein.
b) Unter "Zollregime" "Temporäre Import" angeben?
c) Zollwert leer lassen?
3. Oben unter 1. wird "Land der Abfahrt" gefragt. Ist damit das Land gemeint, aus dem ich direkt einreise, d.h. bspw. Polen oder Litauen? Oder ist das immer Deutschland?
Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte - Danke!



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7479
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von m1009 » Dienstag 7. August 2018, 22:26

Reichts?

Bild

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1415
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Mittwoch 8. August 2018, 20:42

In Kaliningrad sollte das deutschsprachige Formular kein Problem sein. Englisch ist auf jeden Fall möglich. Ich selbst habe mal die liebe Margarita, eine Zollbeamtin gebeten, einem anderen deutschen Touri, der häufig reist, ein englisches Formular zu geben. Der Touri machte große Augen.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1415
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Mittwoch 8. August 2018, 20:57

Oh, Schreck, ich sehe gerade die deutsche Übersetzung auf der Website vom russischen Zoll (http://www.customs.ru/attachments/artic ... eutsch.pdf). Peinlich. Für ein Land, wo Übersetzen doch durch die Erlasse von Peter dem Großen Tradition und die MGLU hat.

Nehmt die russische Variante. Oder die deutsche der Belarussen: http://www.customs.gov.by/uploads/gtk/f ... jazyke.pdf

Ted_111
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 19:50

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von Ted_111 » Mittwoch 8. August 2018, 21:27

Vielen Dank! Muss ich bei Ausreise dann nochmals das Formular mit "Ausreise" abgeben?



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1415
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 9. August 2018, 15:42

Du kannst in Kaliningrad zwei Formulare für die Ausreise ausfüllen, eines abgeben und dir die Wiederausfuhr bestätigen lassen. Richtig Lust darauf haben die Beamten nicht.

In der Regel wird das "Einreiseformular" gescannt, damit die erforderliche Wiederausfuhr im System erfasst und fertig.

Nimm halt lieber das russische oder englische Formular mit oder bitte am Grenzposten um ein deutsches Formular. Die Ausfüllhilfe liegt ja vor.

Der russische Zoll ist Touris gegenüber recht entspannt. Bitte mit Lebensmitteln in beiden Richtungen aufpassen.

Beim Punkt Geld wollen die gern sehen, dass man gar keines mithätte. ist deren Auslegung. Ich kreuze bei 3.1. gar nichts an, beantworte die Fragen und der Beamte setzt selbst sein Kreuz mit dem Stift,mit dem ich die Erklärung erstellt habe (am Mann führen).

Der polnische Zoll kann unangenehm werden. Die vermuten bei allen Schmuggel. Gerade bei Kippen und Alk erkundige dich bei der Ausreise aus Polen nach den Vorschriften für die Einreise ;-) Polen wendet eigene Vorschriften an, z. B. nur zwei Schachteln Kippen statt einer Stange. Polen darf das.

Ein gutes Argument für den polnischen Zoll ist immer: Ihr in Polen habt auch guten Wodka, der ist in der EU im freien Verkehr und wir haben miteinander keinen Stress.

Ted_111
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 7. August 2018, 19:50

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von Ted_111 » Donnerstag 9. August 2018, 20:30

Danke :)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7479
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Fragen zur Zollerklärung bei PKW-Einreise

Beitrag von m1009 » Donnerstag 16. August 2018, 10:20

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:
Donnerstag 9. August 2018, 15:42
Polen wendet eigene Vorschriften an, z. B. nur zwei Schachteln Kippen statt einer Stange. Polen darf das.

Die Letten auch.... ist aber schon seit 4 oder 5 Jahren so, oder?

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“