Rückreise Minderjähriger nach Russland

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Antworten
porschi27

Rückreise Minderjähriger nach Russland

Beitrag von porschi27 » Donnerstag 29. April 2010, 00:12

Hallo!

der minderjährige Sohn meiner Frau ( beide haben die russische Staatsbürgerschaft) möchte uns im Sommer in Begleitung seiner Großmutter in Deutschland besuchen. Meine Frau ist in Deutschland gemeldet. Für die Einreise ist soweit alles geklärt (der leibliche Vater hat eine notarielle Einverständniserklärung geschrieben).
Ist es richtig, dass er für die Rückreise nach Russland auch eine notarielle Einverständniserklärung meiner Frau benötigt? Und wenn ja: Muss ich diese Einverständniserklärung selbst formulieren oder gibt es dazu ein spezielles Formular, was der deutsche Notar verwendet? Und reicht es dem Notar aus, wenn meine Frau und ihr Sohn sich mit ihren Pässen ausweisen?

Vielleicht weiß jemand eine Antwort darauf. Danke im Voraus.. :D



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Rückreise Minderjähriger nach Russland

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 29. April 2010, 09:56

Wenn deine Frau mit dem Kind wieder einreist, dann wird sie wohl kaum noch zusätzlich nachweisen müssen, das sie selber damit einverstanden ist...
Eine Geburtsurkunde oder sowas sollte sie u.U. dabei haben, damit sie jederzeit beweisen kann, dass sie die Mutter ist.
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Rückreise Minderjähriger nach Russland

Beitrag von harald63 » Donnerstag 29. April 2010, 10:14

Mal eine dumme Zusatzfrage: Ist so eine Einverständniserklärung des Vaters wirklich schon nötig, wenn es nur um eine Besuchsreise geht und nicht um einen dauerhaften Aufenthalt?

Benutzeravatar
Sibirier
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5784
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:25
Wohnort: Ermolino Kalushskaya Oblast

Re: Rückreise Minderjähriger nach Russland

Beitrag von Sibirier » Donnerstag 29. April 2010, 11:19

Leider ja: Hier ein Auszug aus dem Merkblatt der dt. Botschaft:

Minderjähriges Kind :
· Für ein minderjähriges Kind ist – unabhängig von dessen Alter – ein eigener
Visumsantrag (zweifach) einzureichen, der von den Eltern bzw. Sorgeberechtigten
unterschrieben wird. Ab Vollendung des 14. Lebensjahres benötigt das Kind in
jedem Fall einen eigenen Reisepass (unabhängig davon, ob es weiterhin im Pass
seiner Eltern eingetragen ist). Weiterhin werden folgende Unterlagen zwingend
benötigt:
o eine notariell beglaubigte Einverständniserklärung derjenigen
Sorgeberechtigten, die nicht zur Visumsbeantragung für das Kind in der
Visastelle vorsprechen. Die Einverständniserklärung ist im Original und in
Kopie vorzulegen, eine Übersetzung in die deutsche Sprache ist beizufügen.
In der Erklärung müssen sowohl die Sorgeberechtigten als auch das Kind
genau bezeichnet werden (Vorname, Name, Geburtsdatum). Aus ihr muss
weiterhin hervorgehen, dass
- die Sorgeberechtigten einer zeitlich befristeten Reise ihres Kindes nach
Deutschland und in andere Schengen-Staaten zustimmen,
- einer Adoption oder Aufenthaltsverlängerung nicht zugestimmt wird
- das Kind entweder alleine oder mit einer Betreuungsperson (Name ist
anzugeben) reisen soll.
Sofern die Betreuungsperson nicht zur gleichen Zeit ihr Visum beantragt, ist
eine Kopie der Datenseite ihres Auslandspasses und des gültigen Visums
beizufügen.
o
Ha, Waschmaschine verarscht. Socken einzeln gewaschen....

fich27
Grünschnabel
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 18. Dezember 2008, 13:43

Re: Rückreise Minderjähriger nach Russland

Beitrag von fich27 » Donnerstag 29. April 2010, 13:04

Hallo,

aus meiner Erfahrung wird eine Einverständniserklärung, die vor einem deutschen Notar abgegeben wurde, GAR NICHT akzeptiert. Deine Frau muss diese Erklärung in einem russischen Konsulat vor dem dort tätigen RUSSISCHEN Notar abgeben. Dieser gibt auch den Text der Erklärung vor.

Gruß
fich



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“