Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von arghmage » Montag 17. Januar 2011, 10:12

lausi hat geschrieben:Ich schließe die Versicherungen für meine Besucher übr mawista ab: (http://www.auslandsversicherung.de/kran ... aeste.html)
Die Versicherung ist die ELVIA (deutsch), es kostet in bißchen über einen Euro pro Tag.
Jo bei denen habe ich auch abgeschlossen. Vorteil bei mawista ist, daß die Versicherung flexibel ist, gilt x Tage ab Einreise. Wollte auch erst zum ADAC, bei denen muß man aber zum Ändern der Daten nochmal in die Geschäftsstelle traben, das ist mir zu aufwändig (zudem ist es teurer).

Die ABH wollte bei mir laut telefonischer Auskunft keine Krankenversicherung sehen. Dort bekam ich dann einen Stempel auf die VE "keine Krankenversicherung nachgewiesen", sollte aber kein Problem sein, die Police liegt ja dann bei der Botschaft vor.



Karen
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 4. Juli 2008, 12:04
Wohnort: Berlin am Park

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von Karen » Montag 17. Januar 2011, 22:38

Ich danke allen für die Infos und Empfehlungen. Ich werde meinen Besuch mal fragen, was die Versicherungen kosten, die in RU angeboten werden und falls es hier günstiger ist, bei einer der empfohlenen Versicherungen abschließen. Bei Angeboten von nur etwa einem Euro pro Tag kann man nicht meckern, das ist wirklich günstig.

Die schnellen und informativen Antworten, die man hier bekommt, haben mich wieder mal von der guten Qualität des Forums überzeugt. Vielleicht kann ich ja auch mal helfen. Gruß an alle 'Helfer'

Benutzeravatar
Schwabe
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 213
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 22:46
Wohnort: Schwabenland

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von Schwabe » Montag 17. Januar 2011, 23:17

dog.88 hat geschrieben:Wegen der Empfehlung, ich hab die immer bei der HanseMerkur abgeschlossen, nennt sich Visum Plus.
http://www.hansemerkur.de/produkte/reis ... che-gaeste
Die kann ich auch empfehlen. Ist super!
Mich haben sie im Buergerbuero darauf hingewiesen, dass man die Versicherung auch spaeter abschliessen kann.
In Moskau an der Botschaft kostet eine Versicherung (damals wars ein Partner von Allianz) 10-15 Euro. Ob die aber im Notfall gleich viel geboten haetten als Visum Plus Hanse Merkur bezweifle ich.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12205
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von Norbert » Freitag 21. Januar 2011, 10:00

Ich mache für mich und meine Familie auch immer die Versicherung bei der Hanse Merkur. Günstig (rund 1 Euro pro Tag und Person) und dank Online-Antrag extrem schnell erledigt! Ist mir auch lieber als irgendeine Wald-und-Wiesen-Versicherung in Russland.

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von arghmage » Freitag 21. Januar 2011, 10:58

Für 1 Euro pro Tag müßte man sich auch als Deutscher in Deutschland versichern können, ich krieg immer ein paar graue Haare mehr, wenn die jährliche Erhöhung der KV-Beiträge ins Haus flattert :(



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12205
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von Norbert » Freitag 21. Januar 2011, 13:07

Beachte, dass für 1 Euro nur Krankheiten versichert sind, die während der Reise auftreten. Keine Vorsorge und vor allem geht man in aller Regel nur auf Reisen, wenn man sich gesund fühlt.

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von Ramenia » Samstag 22. Januar 2011, 12:02

Moin Moin

Klinke mich hier mal mit ein auch wenn es knapp am Thema vorbeikratzt vielleicht...

hier ein Auszug aus den Bedingungen:
Versicherbar sind Aufenthalte von Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, die sich für einen Zeitraum von einem Tag bis zu maximal einem Jahr in der Bundesrepublik Deutschland oder einem der EU-Länder aufhalten und zur Einreise ein Visum i.R. eines Schengen Visums benötigen.
Wie ist das nun bei Kindern die beide Staatsbürgerschaften besitzen?
Unser Kind ist noch nicht in Deutschland gemeldet.Ist auch nicht in meiner Krankenversicherung mit eingeschlossen.Hier in Russland ist es über die Mutter mitversichert. Kann ich jetzt eine dieser diversen hier genannten Versicherungen abschliessen , oder muss ich in Deutschland eine wesentlich teurere in Kauf nehmen , auch wenn wir nur 3 - 4 Mal im Jahr für jeweils 1,5 Wochen nach DE fliegen?

Danke für eure Tips
Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8890
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von m1009 » Samstag 22. Januar 2011, 12:23

Wir haben fuer unserer Tochter (17 Monate) eine 365/90 Tage Versicherung bei Ronso abgeschlossen. Kostet 58EUR/Jahr.
Im Vergleich: fuer Mama kostet 365/90 bei Ingostrakh 108 EUR/Jahr.
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 255
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von Ramenia » Samstag 22. Januar 2011, 12:48

Hi Hi

Danke :-)
ich wollte aber um Kommunikationsproblemen aus dem Weg zu gehen eine Versicherung in Deutschland abschliessen.
Ich aber noch nicht 100% sicher bin ob ich bzw. unser Sohn die "Bedingungen" erfüllt :-)
Wobei 58 Euro/Jahr auch recht günstig klingen....

Sylvio
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8890
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Verpflichtungserklärung und Krankenversicherung

Beitrag von m1009 » Samstag 22. Januar 2011, 13:24

Bei Rosno zumindest, ist meiner Erfahrung nach, die Kontaktaufnahme schon eine Katastrophe.

Hatte Ende Dezember einen Mini-Notfall. Blombe raus. Sollte kein Problem sein, dachte ich, da ich bei meiner Tochter ( :lol: ) und meiner Frau auch zahnaerztliche Notfaelle als Zusatzoption "mit gebucht" habe. Kosten 3 EUR extra/Jahr.

Tag 1: Anruf (0800 Nummer, nur aus dem Festnetz ist ein Anruf moeglich), keiner nimmt den Hoerer ab... mehrere Versuche... nix.
Tag 2: Am fruehen Morgen nimmt jemand das Gespraech entgegen. es werden Daten aufgenommen und versprochen, das man sich am Abend meldet. Natuerlich meldet sich keiner. Auf der 0800 Nummer wieder keiner zu bekommen.
Tag 3: Erneuter Anruf meinerseits, bei Rosno weiss niemand etwas von meinen Anliegen. Nach langen Diskusionen wird "mein Fall" nun doch gefunden. ABER, laut Rosno habe ich keine Auslandsversicherung. OK... sie melden sich spaeter....
Tag 4: Eneuter Anruf von mir, und, welch Wunder, man geht ans Telefon. Leider erhalte ich die Info, das von meiner Plolice der Besuch beim Zahnarzt nicht abgedeckt wird.
Denken ist wie googeln, nur krasser!



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“