Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von Saboteur » Mittwoch 21. September 2011, 03:57

ein Freund der im Süden (Krasnodar, Rostov und weiter Richtung Kaukasus) arbeitet berichtet das Gleiche...
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von Anelya » Dienstag 4. Oktober 2011, 13:17

Ich bin vor einer Woche mit dem Zug von Petropavlovsk (KAZ) nach Omsk gefahren und habe an der Grenze keine Migrationskarte erhalten. Deshalb habe ich einen netten Vormittag bei der migrationnaja slushba in Omsk verbracht, um eine zu bekommen. Der wirklich sehr nette Beamte dort hat gesagt, ich bräuchte mich nicht zu registrieren, wenn ich nicht mehr als 7 Werktage (also durchaus 11 Kalendertage) im Land bleibe. Scheinbar wissen selbst die Beamten nicht, wie sie das Gesetz wirklich auslegen sollen.

Im Endeffekt war ich 14 Kalendertage in Russland ohne Registrierung und hatte auch bei der Ausreise keine Schwierigkeiten. Aber das soll ja nichts heißen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von Norbert » Dienstag 4. Oktober 2011, 13:43

Anelya hat geschrieben:Ich bin vor einer Woche mit dem Zug von Petropavlovsk (KAZ) nach Omsk gefahren und habe an der Grenze keine Migrationskarte erhalten. Deshalb habe ich einen netten Vormittag bei der migrationnaja slushba in Omsk verbracht, um eine zu bekommen. Der wirklich sehr nette Beamte dort hat gesagt, ich bräuchte mich nicht zu registrieren, wenn ich nicht mehr als 7 Werktage (also durchaus 11 Kalendertage) im Land bleibe. Scheinbar wissen selbst die Beamten nicht, wie sie das Gesetz wirklich auslegen sollen.

Im Endeffekt war ich 14 Kalendertage in Russland ohne Registrierung und hatte auch bei der Ausreise keine Schwierigkeiten. Aber das soll ja nichts heißen.
In Petropavlovsk muss man sich die Migrationskarte am Grenzposten im Bahnhofsgebäude vor dem Einsteigen in den Zug holen. Das ist wirklich der eigenartigste Grenzbahnhof, den ich erlebt habe. Hängt damit zusammen, dass der Bahnhof der russischen Bahn gehört und hauptsächlich für Transitzüge genutzt wird (aber nicht nur), aber dennoch kasachisches Territorium ist.

Aber danke für den Erfahrungsbericht!

Das mit den bis zu 11 Kalendertagen wurde mir in Novosibirsk auch gesagt - vorausgesetzt die Tage fallen günstig, natürlich.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von Anelya » Dienstag 4. Oktober 2011, 14:36

Lieber Norbert,

genau - das mit der Migrationskarte weiß ich jetzt auch. Alternativ bekommt man sie im ersten Wagon beim nachalnik poezda. Ich hatte leider einen Platz im 11. Wagon, bin dann zur Belustigung aller Anwesenden in Unterwäsche in den ersten Wagon gesprintet, habe um die Karte gebettelt, danach erneut alle Zuggäste erfreut auf dem Weg zurück mit meiner ergatterten Karte - aber da waren die Grenzer leider schon ausgestiegen.

Aber zumindest in Omsk bekommt man auch auf der migrationnaja slushba problemlos ein Dublikat ausgestellt, wenn es in Petropavlovsk aus irgendwelchen Gründen nicht klappt.

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von domizil » Dienstag 4. Oktober 2011, 22:46

... ja, es geht hier um 7 Arbeitstage, genauso wie es zu früheren Zeiten um 3 Arbeitstage für die Registrierung ging.
Natürlich "bestraft" der russische Staat nicht sofort wenn man mal ... wir sind ja alle nur Menschen, aber vergessen tut er natürlich auch nichts. Man sollte also versuchen nicht jedes mal irgendwelche Gründe für die Nichtregistrierung zu finden - das wird dann irgendwann mal unangenehm wenn ein neues Visum beantragt wird.
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930



ohlibaer
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Montag 10. August 2009, 21:38
Wohnort: Bochum/ Sulzfeld

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von ohlibaer » Montag 24. Oktober 2011, 00:47

Moin moin,

mich würde mal interessieren, wie die Registrierung auf der Post üblicherweise abläuft, da ich das noch nie habe machen müssen. Im November anläßlich meiner Hochzeit werde ich mich aber wohl sicherheitshalber registrieren lassen. Nun ist es so, daß ich das Visum über mein Reisebüro bekommen und das Zimmer, in dem ich wohnen werde, direkt in einem Schweizer Hostel gebucht habe. Im Sommer in derselben Konstellation wurde mir gesagt, daß ich mich selber bei der Post registrieren lassen soll, da ich die Einladung ja nicht über das Hostel bekommen habe. Damals habe ich die Reg. dann doch nicht gemacht, weil ich nie länger als 7 Tage an einem Ort gewesen bin. Im November werden es aber 10 Tage sein (wobei, wenn ich es recht betrachte, nur 7 Arbeitstage darunter sind - Anreise am Do., Abreise am So.).
Ich habe aber keine Ahnung, ob das Standesamt evtl. eine Registrierung sehen möchte. Bei der Anmeldung der Hochzeit im Sommer wurde ich zwar danach gefragt, aber der Hinweis auf die 7-Tages-Frist wurde mit einem Achselzucken zur Kenntnis genommen und akzeptiert. Ich möchte nur am Tag der Hochzeit (1. Sonntag) nicht da stehen und mir anhören müssen "Tja, hätten Sie mal ..."
Cheers,

ohlibaer

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3123
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von Saboteur » Montag 24. Oktober 2011, 01:39

du solltest dich unbedingt um eine Registrierung kümmern da es vorgeschrieben ist. Der Gastgeber ist für die Registrierung verantwortlich und kannes nicht auf dich abwälzen. Alleine kannst du dich als Tourist überhaupt nicht* beim Postamt registrieren...

Im Regelfall musst du mit der Person bei der du wohnst zur Post. Diese Person muss aber selbst in der Wohnung registriert sein. Vorher musst du die Pässe kopieren (Blatt mit Foto, Visa, bzw. die Foto- und Registrierungsseite deines Gastgebers) und dann bei einer schlecht gelaunten Postdame um ein Formular (http://www.russland-visum.de/in-russlan ... notice.pdf bitte nur als Beispiel verstehen - da es bei deiner Post dann andere Versionsnummern geben kann und es passieren kann das dein vorbereitetes Formular nichtg akzeptiert wird) bitten welches du 2x ausfüllen musst. Jeder Schreibfehler, jedes Häkchen, jeder nicht normherechte Buchstabe wird -wenn du Pech hast - nicht nur mit meckern geahndet sondern führt dazu dass man das Formular KOMPLETT neu ausfüllen musst. Je nach Talent, Vorbereitung und Postmenschen bist du in 10 -bis 15 Minuten** fertig - es kann aber auch pasieren, dass du mehrere Male wiederkommen musst und du mehrere Tage damit beschäftigt bist.



*(ausgenommen, du wohnst in dann als Tourist in deiner eigenen Wohung)
**geändert nach anderer Erfahrung von arghmag]
Zuletzt geändert von Saboteur am Montag 24. Oktober 2011, 12:12, insgesamt 2-mal geändert.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 450
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von lausi » Montag 24. Oktober 2011, 04:46

Saboteur hat geschrieben:... Jeder Schreibfehler, jedes Häkchen, jeder nicht normherechte Buchstabe wird -wenn du Pech hast - nicht nur mit meckern geahndet sondern führt dazu dass man das Formular KOMPLETT neu ausfüllen musst. Je nach Talent, Vorbereitung und Postmenschen bist du in 2 Stunden fertig - es kann aber auch pasieren, dass du mehrere Male wiederkommen musst und du mehrere Tage damit beschäftigt bist.
Das kann ich bestätigen. Wenn möglich, geht lieber direkt zum UFMS. Die wissen wenigstens, was sie tun...

Gruß, Dirk
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant

Benutzeravatar
domizil
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1896
Registriert: Sonntag 3. April 2011, 04:32
Wohnort: Kaliningrad
Kontaktdaten:

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von domizil » Montag 24. Oktober 2011, 08:26

... ich kann auch das was "Saboteur" geschrieben hat bestäigen. Als Ausländer kann man sich nicht selber registrieren, dies muß immer die einladende Stelle tun. Die Prozedur ist eigentlich einfach (wenn man weiß wie es geht - wir machen es "mit links") - aber Saboteur hat recht: Die Arbeisweise der Post ist sehr sehr "subjektiv" geprägt.
Starten Sie doch mal eine Anfrage hier im Forum ob es jemand unter uns gibt der Sie registrieren kann - unter den Vorausetzung die Saboteur schrieb (eigene Wohnung und er muß Resident sein).
Uwe Niemeier
Das Wertvollste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mal geschenkt, und er muß es so verbringen, dass ihn später die zwecklos verlebten Jahre nicht qualvoll gereuen...
N. Ostrowski 1930

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Registration - neu innerhalb von 7 Arbeitstagen?

Beitrag von arghmage » Montag 24. Oktober 2011, 09:14

lausi hat geschrieben:
Saboteur hat geschrieben:... Jeder Schreibfehler, jedes Häkchen, jeder nicht normherechte Buchstabe wird -wenn du Pech hast - nicht nur mit meckern geahndet sondern führt dazu dass man das Formular KOMPLETT neu ausfüllen musst. Je nach Talent, Vorbereitung und Postmenschen bist du in 2 Stunden fertig - es kann aber auch pasieren, dass du mehrere Male wiederkommen musst und du mehrere Tage damit beschäftigt bist.
Das kann ich bestätigen. Wenn möglich, geht lieber direkt zum UFMS. Die wissen wenigstens, was sie tun...

Gruß, Dirk
Kann ich nicht bestätigen, bei uns hat das auf der Post immer zwischen 10 und 15min gedauert, aber vielleicht hatten wir ja jedesmal Glück?
Wir hatten nur einmal das Problem, daß die Post keine Formulare hatte, dann mußten wir zum UFMS und diese dort holen. Alles gleich beim UFMS abgeben war für uns keine Option, da gings schlimmer zu, als in der Moskauer Metro zur Rushhour.
Aber mag auch regional unterschiedlich sein, wir haben ziemlich viele Postfilialen in der Umgebung, so kann man die mit den Schnarchnasen meiden.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“