Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Antworten
Benutzeravatar
fromrussia
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 11:18
Wohnort: Tver & Leipzig
Kontaktdaten:

Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von fromrussia » Samstag 20. August 2011, 16:30

Zunehmend habe ich bei meinen Fahrten durch Russland gesehen dass der CB-Funk Einzug in Russland gehalten hat. Viele Lkws haben den z.B. aber auch Privatpersonen habe ich mit so etwas gesehen und an der Strecke Moskau-St.Petersburg, der M10 kann man die Dinger erwerben und gleich einbauen lassen.

Meine Frage: Was ist wenn ich in meinem deutschen Pkw so ein Gerät habe und damit nach Russland einreisen will. Hat da jemand Erfahrungen, braucht man eine Erlaubnis? Und wo bekommt man die im Zweifel?
Die Härte des russischen Gesetzes wird dadurch ausgeglichen dass man es nicht unbedingt befolgen muss - Saltikov-Shshedrin



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von zimdriver » Samstag 20. August 2011, 19:17

Ich habe gerade eins in Moskau eingebaut in mein deutsches Auto, bin damit durch Karelien, Nordnorwegen und bisschen Finnland zurück nach Moskau gefahren mit jeweils sehr intensiven Kontrollen sowohl auf russischer Seite (jedes Mal) als auch auf finnischer und norwegischer Seite. Kein Problem, noch nicht mal eine Bemerkung.

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von Axel Henrich » Dienstag 23. August 2011, 13:56

fromrussia hat geschrieben:Zunehmend habe ich bei meinen Fahrten durch Russland gesehen dass der CB-Funk Einzug in Russland gehalten hat.
"Einzug [...] gehalten hat" klingt gut ..., wir schreiben heuer das Jahr 2011 ... ;)
Ich hatte schon 1990 eines im Passat fest eingebaut - ohne Probleme. Die Genehmigungszeiten - wenn es sie denn ueberhaupt gab - sind lange vorbei. Das Problem ist wohl eher, dass der CB-Funk inzwischen massiv an Bedeutung verloren hat - in D sind eigentlich, und selbst das ganz selten, nur noch ein paar Nostalgiker unterwegs. Auch in Ru ist in "meiner Gegend" im Bereich 27 MHz ziemlich tote Hose. Nagut, ist auch eine kleine Stadt, kaum Дальнобойщики (D/Ru - Kanal 9/15) und bei den Taxis geht auch alles uebers Handy.
Das ist natuerlich in den groesseren Staedten, mit 8Watt Geraeten, ueber 80 Kanaele und Nachbrennern noch ein wenig anders ...
fromrussia hat geschrieben:Was ist wenn ich in meinem deutschen Pkw so ein Gerät habe und damit nach Russland einreisen will.
Das Problem ist eher anders rum ... Wenn du z.B. mit in Ru gekauften "Spezialanfertigungen" s.o. vlt. noch ohne CEPT etc. nach D einreisen moechtest ...
Die grossen Antennen sind inzwischen auch ziemlich unhandlich, vlt. wuerde ja fuer deine Zwecke PMR 446 ausreichen ...

Mal zur Info und passend zum Frequenzbereich die "Ursite" a27.ru

-ah-

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1816
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von Nikolaus » Donnerstag 1. September 2011, 19:20

Ich habe mal einen Kollegen gefragt, der oft lange Strecken in Ru mit dem Auto faehrt und seit vielen Jahren CB begeistert nutzt. Der meinte, dass man fuer ein zeitweilig (!) nach Russland eingefuehrtes CB-Geraet keine Betriebsgenehmigung braucht. Fuer einen in Ru gekauften Sender aber wohl immer noch, obwohl die Befreiung beantragt ist und wohl noch dieses Jahr erfolgen sollte.
Er hat mir auch diesen link geschickt. Da steht ne Menge Interessantes zum Thema, u.a. auch ein Brief von der kompetenten russischen Behoerde, der diesen Sachverhalt beschreibt (und den man zweckmaessigerweise mitfuehren sollte).
http://forum.onliner.by/viewtopic.php?p ... =#30317787
http://forum.onliner.by/viewtopic.php?t=311631

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von zimdriver » Donnerstag 1. September 2011, 19:47

... da habe ich wohl viel Glück gehabt, als ich mit dem russischen CB im deutschen Auto hinter Murmansk raus und nach Lappeenranta wieder in die RF eingereist bin. Eine sehr gründliche Kontrolle meines Wohnmobils inkl. Dachöffnung, Schrank- und Schubkastenkontrolle, Drogenhund und Überprüfung der Klingenlänge eines Messers hätten bei exakten Staatsdienern sicher auch das Gerät mit der weithin sichtbaren Antenne eingeschlossen.



Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1816
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von Nikolaus » Donnerstag 1. September 2011, 20:55

Ja, der Kollege erzaehlte auch, dass das schon seit mehreren Jahren meist locker gehandhabt wird ... Naja, wenn ohnehin die Registrierungspflicht aufgehoben werden soll ... !?

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von Axel Henrich » Samstag 3. September 2011, 11:49

Nikolaus hat geschrieben:[...] fuer ein zeitweilig (!) nach Russland eingefuehrtes CB-Geraet keine Betriebsgenehmigung braucht. Fuer einen in Ru gekauften Sender aber wohl immer noch [...]
Auch wenn es praktisch niemanden mehr interessiert ob da ein сибижку гм Fahrzeug verbaut wurde, darf man offiziell und rein gesetzlich in Ru eigentlich nur per LPD anmelde- und genehmigungsfrei funken. Bei PMR kann man es ja noch verstehen, weil die auch von Betrieben, Stadwerken, Fahrschulen etc. betrieben werden. Dafuer sind diese kleinen Geraete so unscheinbar, dem CB-Funk (ausser Reichweite ausserhalb bebautem Gebiet ...) in Sprachqualitaet und Handling eigentlich in jeder Hinsicht ueberlegen, dass man auch hier ohne Genehmigung ueber die Runden kommt.
(Kaufquittung vlt. mitfuehren)

Wer es dennoch offiziell machen moechte kann das ueber роскомнадзор heuer ziemlich einfach erledigen. Antrag, Typenbezeichnung und techn. Parameter (Passbild ist nicht mehr noetig) und dann sollte laut Gesetz fuer 1400 Rubel innerhalb 15 Tage die Genehmigung erteilt werden. Ru ist genehmigungstechnisch in 7 große Bezirke (Piter, Moskau, NN, Novosibirsk, etc.) aufgeteilt, mit den jeweiligen Oblastfilialen. Schon vor ca. 2 Jahren konnte man in den entsprechenden Foren lesen, dass man diese Genehmigung z.B. in NN online erledigen kann.
Naja und wem das zu aufwendig ist (Sprache, Filiale weit entfernt ...) der kann sich auch an einen Ortsansaessigen Funkclub wenden, die oftmals diese Genehmigung fuer um die 600 Rubel erledigen.
Wie gesagt, fuer CB wuerde ich mir diesen Aufwand aber ersparen.

-ah-

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1816
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 7. September 2011, 21:46

Ja, Axel, Du hast Recht, sicherlich sind nach CB die anderen Funkstandards aus gutem Grund entwickelt worden...
Ich habe heute zufaellig meinen "Fernfahrer"-Kollegen beim Mittagessen getroffen und mal zu seiner Meinung befragt. Kurz: Er meint, ja, um in einer "Kolonne" miteinander zu schwatzen, seien die neueren Funkstandards wohl besser. Aber er bleibt in Ru bei CB, weil er i.a. mit Wildfremden unterwegs Informationen austauscht (und auch ggf. fuer Notfaelle).
Naja, wahrscheinlich hat eben jeder seine Wahrheit, und das ist ja auch gut so ... :)

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3677
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von Axel Henrich » Donnerstag 8. September 2011, 02:13

Nikolaus hat geschrieben:[...]
Ach gut, dass du dich nochmal meldest, ich konnte naemlich bis dato mobil deine beiden Links oben nicht lesen (Zeitueberschreitung) und dann ... irgendwie "aus den Augen aus dem Sinn" ... das habe ich jetzt gerade mal nachgeholt, wollte doch noch wissen was in dem Brief steht ...
Na mal sehen, ob das dieses Jahr in Ru noch was wird, vlt. erlebt ja der CB-Funk durch die Freigabe eine gewisse Renaissance in Ru. Ukraine wusste ich, die hatten die Anmeldepflicht bereits letztes Jahr gekippt.

Interessant auch mal in den aelteren Beitraegen zu schmoekern und z.B. mal zu lesen, wie sich der Preis fuer die Anmeldung entwickelte. Das ging mal bei um die 200 Rubel los, dafuer wird heuer bei Роскомнадзор-Воронеж z.B. max. ein Duplikat der Genehmigung ausgestellt...
Nikolaus hat geschrieben:Aber er bleibt in Ru bei CB, weil er i.a. mit Wildfremden unterwegs Informationen austauscht (und auch ggf. fuer Notfaelle). Naja, wahrscheinlich hat eben jeder seine Wahrheit, und das ist ja auch gut so ... :)
Wowereit! ;)
Das ist wie mit vielen anderen Dingen auch, es steht und faellt mit den Teilnehmern ... ist doch schoen wenn das in verschiedenen Bereichen immer noch genutzt wird.

-ah-

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11416
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mitnahme von CB-Funk-Geräten im eigenen Auto

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 8. September 2011, 09:20

CB Funk war auf jeden Fall eine geniale Zeit(ich habs Ende der 90er einige Jahre lang genutzt). Nette Leute kennengelernt, viel herumgereist, DX-Versuche vom Inselsberg mit einer 5,70m Lamdba 1/2 Antenne in der Nacht......unvergessen! Heute liegen die Dinger Geräte ungenutzt daheim herum, leider.
“Wow, eine superleichte Profi-Angel für 10Euro! Wo ist der Haken?"
"Es gibt keinen Haken..."



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“