Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1038
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von inorcist » Freitag 19. Juli 2013, 11:37

Auch ein Lob an die Schweizer in diesem Zusammenhang. Das neue Jahresvisum für meine Freundin haben wir montags beantragt und ihren Pass hatte sie am Mittwoch wieder. Früher war's immer von Montag auf Freitag.

:) :) :)



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von bella_b33 » Samstag 20. Juli 2013, 00:13

Anelya hat geschrieben:Ich habe Mitte Juni 5 Besuchsvisa für Freunde und Familie über das Visazentrum in Moskau beantragt - und die waren erst nach 4 Wochen da
Und genau diesen Weg wollte ich nicht gehen. Touri-Krams können Die sicher prima, aber Ehegattenvisa? Besser hinfahren und erklären, sonst bekommt man dann von der Agentur nen Halbjahresvisa zurückgeschickt.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8652
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von m1009 » Samstag 20. Juli 2013, 08:45

Die Visa-Zentren bearbeiten keine "Ehegatten"-Visa.

Mein Versuch im Sommer 2012 einen Termin (der nicht noetig ist) am Schalter 10 zu bekommen, endete immer mit dem Hinweis des russischen Botschafts-Personal, das ALLE Visaantraege ueber das neue Visazentrum einzureichen seien. Im Visazentrum Moskau wusste man nicht, was ein Ehegattenvisum ist, dazu kostenlos... haha... da erzaehlt uns ein Deutscher Maerchen. :lol:
Denken ist wie googeln, nur krasser!

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von Anelya » Samstag 20. Juli 2013, 09:47

bella_b33 hat geschrieben:
Anelya hat geschrieben:Ich habe Mitte Juni 5 Besuchsvisa für Freunde und Familie über das Visazentrum in Moskau beantragt - und die waren erst nach 4 Wochen da
Und genau diesen Weg wollte ich nicht gehen. Touri-Krams können Die sicher prima, aber Ehegattenvisa? Besser hinfahren und erklären, sonst bekommt man dann von der Agentur nen Halbjahresvisa zurückgeschickt.

Gruß
Silvio
Leider kann ich für meine Schwiegereltern keine Ehegattenvisa beantragen. ;) Mein Mann hat ja eine AE in Deutschland, der braucht keine Visa zur Einreise. Aber der Rest der Verwandtschaft will es sich ja auch nicht nehmen lassen, uns zu besuchen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von Norbert » Dienstag 23. Juli 2013, 05:17

Anelya, die Eltern Deines Ehepartners bekommen dennoch ein kostenloses Visum - Deutschland legt an dieser Stelle das Visaerleichterungsabkommen sehr großzügig aus! Meinen Schwiegereltern wurde dies sogar explizit angeboten, ohne dass wir danach gefragt haben oder es geahnt hätten.

m1009, laut Auskunft des deutschen Generalkonsuls in Novosibirsk (auf einer Informationsveranstaltung) kann man über die Visazentren ebenso alle kostenlosen Visa beantragen, jedoch wird die Servicegebühr nicht erlassen (statt 35,00 + 18,50 Euro kostet es also nur 18,50 Euro).



Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von Anelya » Dienstag 23. Juli 2013, 09:42

So einfach ist das mit dem kostenlosen Visum nicht:
Ich habe Anträge für Freunde und Eltern gleichzeitig abgegeben beim Antragsannahmezentrum abgeben - dabei hatten wir die Verpflichtungserklärung für drei Freunde übernommen, meine Eltern die Verpflichtungserklärung für meine Schwiegereltern. Das Visum ist allerdings nur kostenlos, wenn die Verpflichtungsgeber auch die Verwandten (hätten wir das gewusst, hätte mein Mann einfach die Verpflichtung für seine Eltern abgegeben) sind. Entweder, du akzeptierst das und zahlst, oder das Zentrum nimmt die Anträge nicht an und du kannst dann mit dem Konsulat selbst einen Termin ausmachen und es dort probieren. Die Nerven und Zeit - ganz abgesehen von erneuten Fahrten nach Moskau - waren mir die Mehrkosten wert.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von Norbert » Dienstag 23. Juli 2013, 10:19

Das ist eine sehr eigenartige Auslegung der Regelung. Ich hätte es akzeptiert, aber umgehend bei der Visastelle in Moskau nachgehakt. Meine Schwiegereltern wurden von niemandem eingeladen (Selbstfinanzierer), ein andermal von meiner Mutter - beide Male kein Problem. Mal schauen, morgen versuchen wir es erstmals via Visazentrum.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 786
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von Anelya » Dienstag 23. Juli 2013, 10:24

Ja, das ist in der Tat seltsam und beim Konsulat hätten wir auch nichts bezahlt. Es gibt wohl auch die Möglichkeit, das Geld wieder zurückzufordern, aber dafür müsste jemand nach Moskau.
Aber vor dem Hintergrund, dass es 10.00 Uhr morgens war, mein Flug um 15.00 Uhr von Domodedovo ging und ich da auch erstmal hinfahren musste, habe ich auf jeglichen Protest verzichtet und war einfach froh, die Unterlagen losgeworden zu sein.

Benutzeravatar
wolk0815
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 851
Registriert: Dienstag 27. März 2007, 01:24
Wohnort: bei Frankfurt

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von wolk0815 » Mittwoch 24. Juli 2013, 21:02

Also bei uns war es seit dem Abkommen (bei Abwicklung über das Konsulat in St.Petersburg) auch immer so, dass meine Schwiegermutter mit einer VE von mir ausgestattet wurde.
Hatte dann jeweils in einem Anschreiben einfach erklärt, dass meine Frau die Einladende ist, ich -als Mann der Einladenden- die VE abgegeben habe, und mit Verweis auf das Abkommen um ein kostenloses Visum für Frau XYZ (meine Schwiegermutter) bitte.
Hat immer problemlos geklappt.
Ich meine z.T. hatten wir auch eine Kopie der Niederlassungserlaubnis mit dazu gepackt (ist nun auch schon wieder eine Weile her - dank 3-Jahresvisum ;) )
Учись, студент! Кто не работает - тот ест

klausen_berlin
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag 5. September 2017, 15:00

Re: Deutsche Botschaft Moskau - Visabearbeitung

Beitrag von klausen_berlin » Dienstag 5. September 2017, 16:05

nur mal ganz kurz erst einmal,

die Visastelle im deutschen Kosulat ist eine Schande für Deutschland, ich werde an den Petitionsausschuß vom Bundestag schreiben,

die Frechheit geht schon damit los, das man nicht erkennen kann wer unterschrieben hat,

meine russische Ehefrau kommt sich vor wie eine Verbrecherin oder Terrorist, die suchen förmlich nach Gründen ein Visum abzulehnen,

uns wurde das am Goethe Institut bestätigt von anderen russischen Bürgern,

man muss sich als Deutscher schämen, in russischen Foren wird die Visastelle auch als " Gestapo-Office" bezeichnet,

sorry, ich hab es selber gelesen, keine russische Agentur will ein Schengen Visum beim deutschen Konsulat machen,

man kann jetzt denken, dass das zur antirussischen Politik passt von Deutschland, gepaart mit der US und Nato Politik gegen Russland,

einfach nur widerlich,



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“