Visum zu RVP - Aktuelle Informationen?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2090
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Visum zu RVP - Aktuelle Informationen?

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 30. September 2018, 12:08

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 30. September 2018, 11:02
Nun mal im Ernst.... wenn das wirklich so ist, meld ich mich wieder in DE ab. Ich erhalte die Anmeldung einzig wegen des Fuerhrungszeugnis aufrecht.
Ich verstehe nicht, was die Anmeldung mit dem Führungszeugnis zu tun hat. Im Gegenteil, wenn du abgemeldet bist und eine Abmeldebestätigung hast, dann kannst du das Führungszeugnis samt Apostille recht unkompliziert in deinem Konsulat beantragen.

Aber wie gesagt ... die Forderung eines Führungszeugnisses für die Beantragung des Vid ist ohnehin unzulässig.
Zuletzt geändert von m5bere2 am Montag 1. Oktober 2018, 06:16, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Visum zu RVP - Aktuelle Informationen?

Beitrag von m1009 » Montag 1. Oktober 2018, 01:27

Fuer mich ist, momentan, der Weg zum "Amt" in DE einfacher und bequemer, als zum Deutschen Konsulat in Moskau. Nur aus diesem Grund.

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 125
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Visum zu RVP - Aktuelle Informationen?

Beitrag von jackie_rs » Montag 15. Oktober 2018, 00:10

m1009 hat geschrieben:
Montag 1. Oktober 2018, 01:27
Fuer mich ist, momentan, der Weg zum "Amt" in DE einfacher und bequemer, als zum Deutschen Konsulat in Moskau. Nur aus diesem Grund.
Ahso. Ich fand das Prozedere ohnehin witzig, hochoffizieller Wisch mit Unterschriftenbeglaubigung, aber handschriftlich fett "MIT APOSTILLE" hinkritzeln damit das Bundesverwaltungsamt (oder-justiz-? schon vergessen...) seinen Zettel anheftet. Und dann für 60 Öre nach Russland schicken lassen...

Hab mich auch wegen GEZ, Steuern etc abgemeldet. Dann zahlt man auch weniger im Konsulat weil sie auch formell zuständig sind. Und ich find den Service da besser als in deutschen Meldenbehörden... die wären womöglich auf die Idee gekommen, meinen neuen Nachnamen gemäß ISO-9 einzutragen, ein Graus :cry:
дом там, где сердце

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7374
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Visum zu RVP - Aktuelle Informationen?

Beitrag von m1009 » Samstag 20. Oktober 2018, 09:01

jackie_rs hat geschrieben:
Montag 15. Oktober 2018, 00:10
Und ich find den Service da besser als in deutschen Meldenbehörden...
In meiner Situation ist das Konsulat einfach schlechter zu erreichen als "Das Amt" in DE. Iss auch egal. Abmelden will/muss ich mich eh wieder. Muellgebuehren, GEZ etc.... :lol: Was aber wirklich nervt ist der DE Zoll bei Ausfuhren in Richtung RUS. Ohne Meldeadresse sind die DE Zoellner deutlich relaxter.

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“