Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 11. November 2015, 10:36

Ich habe sehr lange überlegt, ob ich in diesem Forum etwas zu unserem Erlebnis/ neuen Erfahrungen schreiben soll.
Ich tue es, um Andere vor Unheil zu bewahren.

Einreise über Flughafen, Ablauf wie immer, ich über "EU", sie über "Rest der Welt", ich hole schon mal das Gepäck. Aber sie kommt nicht.
Ein Gespräch, das mit einem widerwillig/ zornig eingedrückten Einreisestempel endete, brachte folgende Erkenntnis:

Eine russische Ehefrau, die ihren eigenen Namen im Pass stehen hat, also keinen deutschen, womöglich noch mit Umlauten, und damit nicht auf den ersten Blick als Ehefrau eines Deutschen zu erkennen ist, schützt auch ein seit Jahren bestehendes 5- Jahres- Visum mit regelmässigen und häufigen Reisen nicht vor Unbill.
Sie sollte heute immer dabei haben, wenn sie allein reist oder nur allein den Einreiseschalter passieren will:
- ein Schreiben, in dem der deutsche Ehemann die Übernahme aller Kosten usw. und den Zweck der Reise bestätigt- identisch mit dem, das die Botschaft erhielt
- eine Passkopie des Ehemannes
- eine Liste mit Telefonnummern, unter denen der Ehemann erreicht werden kann zwecks Nachprüfung der Angaben
- wenn ohne ausreichend Bargeld, dann deutsche Karten auf den Namen der Ehefrau
- eine Kopie der KV
- das Rückreiseticket
- idealerweise noch eine Kopie der Eheurkunde

Dies ist ganz besonders notwendig, wenn die Liebste nicht dem mitteleuropäischen Typ entspricht und vielleicht einer der gegenwärtig nach D strebenden Volksgruppen aus Krisengebieten zugerechnet werden könnte.

Wie gesagt, das ist nicht aus dritter Hand, sondern unsere neue Erfahrung. Ich bezweifle, dass meine Ehefrau ohne mich an diesem Tag und über diese Box eingereist wäre.

Natürlich haben wir uns sofort zur Flughafendienststelle der Bundespolizei bewegt als auch schriftlich an deren Präsidium gewandt. Ich war immer recht stolz, dass, im Gegensatz zu meinen vielen Episoden in Zentralasien, im Kaukasus und auch an russischen Grenzen, meine Familie an deutschen Flughäfen und in Deutschland korrekt behandelt wurde. Die Zeiten ändern sich eben.



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8666
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von m1009 » Mittwoch 11. November 2015, 10:45

Gestern habe ich den Bericht schon aus erster Hand erfahren duerfen.

Meiner Meinung ist ein eher joviales Verhalten, der Grenzbrigaden, schon laenger zu verbuchen. Mir ist dies das erste Mal in Schoenefeld im letzten Sommer schon aufgefallen.

Zimdriver, hoffen wir, das in Zukunft alles glatt laeuft....

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4500
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 11. November 2015, 10:51

Meine Güte, die Arme!!!!! Das stell ich mir absolut erniedrigend vor.

Bleibt im Moment nur zu hoffen, dass es ein Einzelfall eines schlechtgelaunten Beamten war. Und für weitere Reisen die entsprechenden Dokumente für alle Fälle eben bereitzuhalten.

Vielen Dank jedenfalls für diese Nachricht.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von Norbert » Mittwoch 11. November 2015, 12:11

Danke für den Erfahrungsbericht.

Aber wieso geht Ihr nicht gemeinsam durch den EU-Schalter? Familienangehörige von deutschen Staatsangehörigen dürfen in Deutschland an den EU-Schalter gehen, auch ohne EU-Pass. Selbst in Bayern funktioniert dies ohne Probleme.

Nachdem ich mir dabei zunächst komisch vorkam, machen wir es nun immer so - nachdem ich mehrfach gefragt wurde, was ich am Nicht-EU-Schalter mache und ich auf meine Frau verwies.

Dies funktioniert sogar wenn meine Schwiegereltern mit meinen Kinder auf dem Arm zum Schalter kommen. ;)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11106
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 11. November 2015, 12:32

Hallo Zimdriver,
Mein Beileid, das ist nicht schön! Meine Frau ist mit Sohn zuletzt im März alleine eingereist, das klappte problemlos. Wenn wir zusammen einreisen, nutzen wir mit vorheriger Nachfrage beim Grenzbeamten bisher immer zusammen den EU Korridor. Was meine Frau nutzt, wenn sie allein einreist....da müsst ich sie mal fragen. Wir hatten einzig 2009 in Tegel mal ein paar Nachfragen, als ich sie allein zum Grenzbeamten schickte und weiter hinten wartete....da wurde ich dann dazu gerufen und musste ein paar Fragen beantworten.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1039
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von inorcist » Mittwoch 11. November 2015, 13:13

Im Schnitt geraten wir bei ca. jeder zehnten Einreise in den Schengenraum an einen unfreundlichen Grenzbeamten (zuletzt im August in Hamburg). Aber bisher verlief zum Glück ausser ein paar pampigen Worten immer alles problemlos.

Wir sind übrigens immer von der Botschaft darauf aufmerksam gemacht worden, dass wir sicherheitshalber jedes mal zumindest die Rückflugsbestätigung und KV dabei haben sollten.

Ansonsten machen wir's auch wie Norbert und stellen uns am EU-Schalter an. Kommt so gut wie nie zu Rückfragen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11106
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 11. November 2015, 14:36

inorcist hat geschrieben:Im Schnitt geraten wir bei ca. jeder zehnten Einreise in den Schengenraum an einen unfreundlichen Grenzbeamten (zuletzt im August in Hamburg). Aber bisher verlief zum Glück ausser ein paar pampigen Worten immer alles problemlos.

Wir sind übrigens immer von der Botschaft darauf aufmerksam gemacht worden, dass wir sicherheitshalber jedes mal zumindest die Rückflugsbestätigung und KV dabei haben sollten.
KV versteht sich von selbst. Man erklärt ja bei der Visabeantragung schriftlich, daß man sich verpflichtet bei vor jeder Reise eine KV abzuschließen. Rückflugsbestätigung joa, irgendwie hatten wir immer nen Rückflug gleichzeitig mit gebucht. Vorzeigen mussten wir bis heute aber nichts von Beiden. Es gab, wie schon beschrieben, nur einmal kurz ein paar Rückfragen.

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 11. November 2015, 15:05

In Tegel gibt´s jetzt die Scanner- Kontrolle für EU- Pässe. Und ich habe die zum ersten Mal ausprobiert, weil ich schneller am Gepäck sein wollte. Mit dem russischen Pass kommt man da nicht durch, eine Box für EU gab´s nicht.

Benutzeravatar
7punkt
Supersmile
Supersmile
Beiträge: 4185
Registriert: Donnerstag 24. Juni 2004, 16:55
Wohnort: Moskau, HH

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von 7punkt » Mittwoch 11. November 2015, 23:24

Unglaubliche Geschichte, Zimi, tut mir sehr leid für Deine Ehefrau.
Sind denn die an der Passkontrolle überhaupt berechtigt, die ganzen Unterlagen anzufordern?
Die hat man doch schon mehrmals beim Konsulat vorgelegt :twisted:

LG,

7punkt
"Ich weigere mich, einen Unterschied zwischen den Voelkern zu machen und von guten und schlechten Nationen zu sprechen, aber einen Unterschied zwischen den Menschen muss ich machen." F. Duerrenmatt "Der Verdacht"

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Einreise russischer Ehefrau nach Deutschland im November 2015

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 11. November 2015, 23:54

... sie sind es.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“