Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

ak2012
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2012, 15:03

Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von ak2012 » Dienstag 6. September 2016, 18:58

Hallo, wollte hier mal fragen wie der aktuelle Stand der Visabestimmungen für Russland aussieht?
Hat sich seit 2012 etwas geändert? US-Bürger bekommen ja nach wie vor das Standardtouristenvisum auf 3 Jahre, mit 540 Tagen ausgestellt.
Vielleicht bekommen die Deutschen inzwischen ja so ein Visum? Damals hatte man ja wechselseitig noch versucht das Visum völlig abzuschaffen, aber daraus wird ja nun nichts mehr angesichts der politischen Entwicklungen. Bitte mal hier an dieser Stelle um ein kurzes Update. Danke.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12154
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von Norbert » Mittwoch 7. September 2016, 07:35

Es hat sich nichts geändert.
ak2012 hat geschrieben:US-Bürger bekommen ja nach wie vor das Standardtouristenvisum auf 3 Jahre, mit 540 Tagen ausgestellt.
Das höre ich zum ersten Mal, aber offensichtlich ist es wirklich so: http://www.russianembassy.org/page/tourist-visa

Schon eigenartig, dass sich die größten Feinde so großzügig verhalten, mit dem direkten Nachbarn dreht man aber total am Rad. (Dafür kostet ein Visum für US-Bürger aber auch gleich 160 USD, selbst wenn für kürzere Gültigkeit.)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2516
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 7. September 2016, 08:31

Norbert hat geschrieben:Schon eigenartig, dass sich die größten Feinde so großzügig verhalten, mit dem direkten Nachbarn dreht man aber total am Rad.
Ist doch logisch: bei Europäern ist doch die Rückkehrwilligkeit viel geringer. Europa steht schließlich vorm Abgrund. Hunderttausende würden, um der Arbeitslosigkeit, der Islamisierung, dem Terrorismus und dem Feminismus in Europa zu entkommen, ein solch langes Visum sofort dazu missbrauchen, sich in Russland einen Partner zu suchen, zu heiraten, und hier niederzulassen.

Die USA werden von Donald Trump gerettet, da gibt es keine solchen schwerwiegenden Fluchtgründe, außerdem ist der durchschnittliche US-Amerikaner eh nicht in der Lage, mehr als seine Muttersprache zu lernen, weswegen die Niederlassungsgefahr in Russland nochmals geringer wird.

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von zimdriver » Mittwoch 7. September 2016, 08:43

m5bere2 hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Schon eigenartig, dass sich die größten Feinde so großzügig verhalten, mit dem direkten Nachbarn dreht man aber total am Rad.
Ist doch logisch: bei Europäern ist doch die Rückkehrwilligkeit viel geringer. Europa steht schließlich vorm Abgrund. Hunderttausende würden, um der Arbeitslosigkeit, der Islamisierung, dem Terrorismus und dem Feminismus in Europa zu entkommen, ein solch langes Visum sofort dazu missbrauchen, sich in Russland einen Partner zu suchen, zu heiraten, und hier niederzulassen.

Die USA werden von Donald Trump gerettet, da gibt es keine solchen schwerwiegenden Fluchtgründe, außerdem ist der durchschnittliche US-Amerikaner eh nicht in der Lage, mehr als seine Muttersprache zu lernen, weswegen die Niederlassungsgefahr in Russland nochmals geringer wird.
[genau]

ak2012
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 10. Mai 2012, 15:03

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von ak2012 » Mittwoch 7. September 2016, 20:26

Ich glaube eher es liegt daran, wie schon geschrieben das man den Visumzwang zwischen Russland und der EU bis Ende 2013 ganz abschaffen wollte. Technisch war man auch schon soweit, es fehlte noch das OK aus der Politik (Europaparlament), aber dann kamen die Ereignisse in der Ukraine mit der Folge eines Abbruchs der Verhandlungen. Man hätte allerdings in dieser Zeit bis jetzt ein neues, etwas freizügigeres Visaabkommen aushandeln können, das ist wirklich eine traurige Diplomatie das hier überhaupt nichts passiert ist. Das hat auch nichts mit den Sanktionen zu tun, das sieht man ja an Amerika. Man muss nur wissen wo die Grenzen verlaufen zwischen Politik und Diplomatie. Schade! Schade! Schade! Es wird sich wohl auch in den nächsten 5 Jahren an diesem Zustand nichts ändern.

@m5bere2 Die Europäische Zentralbank kann ihr Nullzinspolitik noch Jahrzehnte so vorsetzten, der Abgrund ist vielleicht tief, aber noch sehr weit entfernt.

Es gibt viele Amerikaner mit Russischkentnissen in Russland und als Englischlehrer finden sie auch alle einen Job. Englisch ist nun mal die erste Fremdsprache, auch in Russland. Dann kommt Spanisch, Französisch und erst an vierter Stelle Deutsch. Das Feindbild USA scheint mir ohnehin nur eine mediale Inszenierung zu sein, die mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun hat.



DSPK79
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 18:57

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von DSPK79 » Freitag 16. September 2016, 23:44

Also korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege...aber...

Russland geht doch bei der Visa-Vergabe nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit vor.

Die USA bieten m.W. für Staatsangehörige von Nicht-ESTA-Waiver-Staaten ein Touristen-Visum mit 3 Jahren Gültigkeit an. Deshalb können das auch US-Bürger für Russland.

In der EU bekommt man nur ein Touristen-Visum mit max. 30 Tagen Gültigkeit, also ist das für EU/Schengen-Bürger auch nur in Russland maximal möglich.

Hat also nichts mit Politik, Diplomatie oder Ukraine-Krise zu tun.

Wie gesagt...ist mein Wissensstand. ;)

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von zimdriver » Samstag 17. September 2016, 00:39

DSPK79 hat geschrieben:Also korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege...aber...

Russland geht doch bei der Visa-Vergabe nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit vor.

...
... im Grossen und Ganzen ist das so. Auge um Auge, Zahn um Zahn. 90 Tage pro Halbjahr.

DSPK79
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 18:57

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von DSPK79 » Samstag 17. September 2016, 22:34

Warum nur im Großen und Ganzen? :-D

Die 90 Tage pro Halbjahr gelten aber nur für ein Business--Jahres-Visum, wenn man als EU-Bürger beantragt.

tauss
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 17. September 2016, 22:54

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von tauss » Samstag 17. September 2016, 23:06

zimdriver hat geschrieben:
m5bere2 hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Schon eigenartig, dass sich die größten Feinde so großzügig verhalten, mit dem direkten Nachbarn dreht man aber total am Rad.
Ist doch logisch: bei Europäern ist doch die Rückkehrwilligkeit viel geringer. Europa steht schließlich vorm Abgrund. Hunderttausende würden, um der Arbeitslosigkeit, der Islamisierung, dem Terrorismus und dem Feminismus in Europa zu entkommen, ein solch langes Visum sofort dazu missbrauchen, sich in Russland einen Partner zu suchen, zu heiraten, und hier niederzulassen.

Die USA werden von Donald Trump gerettet, da gibt es keine solchen schwerwiegenden Fluchtgründe, außerdem ist der durchschnittliche US-Amerikaner eh nicht in der Lage, mehr als seine Muttersprache zu lernen, weswegen die Niederlassungsgefahr in Russland nochmals geringer wird.
[genau]
Lustige Einschätzung. Zu Hilfe... :((( In Russland gibt es also keinen Islam, nie gab es Terror und die Frauen haben nichts zu sagen. Mit derartigem Geschwätz dürften eher Menschen verprellt werden, die Russland tatsächlich verstehen (wollen).

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4922
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Visabestimmungen Russland: Wie ist der Stand 2016 ?

Beitrag von zimdriver » Sonntag 18. September 2016, 08:57

DSPK79 hat geschrieben:Warum nur im Großen und Ganzen? :-D

Die 90 Tage pro Halbjahr gelten aber nur für ein Business--Jahres-Visum, wenn man als EU-Bürger beantragt.
... weil ich den Eindruck habe, dass Russland- Visa zwar teurer sind, jedoch wesentlich grosszügiger vergeben werden. Ich kenne z.B. niemanden, der eine Befragung über sich ergehen lassen musste, wie ich das vom deutschen Konsulat in Moskau kenne. Die Dokumentenanforderungen zum Nachweis der Rückkehrwilligkeit bei Einladungen sind im deutschen Konsulat ebenso höher als andersrum. Sicher hat das mit der grösseren Antragsmenge zu tun, ebenso mit der Zahl der "nicht- ganz- legalen Aufenthaltsverlängerungen" im anderen Land. Es dürfte nur eine äusserst geringe Zahl illegaler Deutscher in Russland geben...
Deshalb ist es eben keine reziproke Situation.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“