Visum für mit Russin Verheirateten

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von Creasy » Freitag 28. Oktober 2016, 12:18

Hallo,

zu dem Thema gab es bereits auch nur widersprüchliche Infos, daher hier nochmal kurz die Frage, ob mir jemand verlässliche Auskunft geben kann.

Bisher bin ich nach Russland immer mit bei VHS beantragtem Touristenvisum geflogen. War auch kein Problem, man hat sich halt bei irgendeinem hostel für 7 Euro eine Einladung geholt.

Nun bin ich mit einer russischen Staatsbürgerin verheiratet (Sie lebt nun hier in Dt.) - ändert sich da etwas bzgl. eines Visums für mich? Sprich, wird es einfacher, günstiger? Soweit ich gelesen habe, ändert sich ja nichts. Höchstens die Einladung (7 Euro) entfällt.
Ist das korrekt?

Danke im Voraus.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von Norbert » Freitag 28. Oktober 2016, 12:28

Genau, wenn der Ehepartner außerhalb Russlands lebt, ändert sich quasi nichts. Man kann die Einladung dann selbst erstellen, aber der Aufwand lohnt kaum.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2125
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. Oktober 2016, 14:39

Also als Ehemann einer russischen Staatsbürgerin habe ich ein Visum immer für 25 Euro gekriegt -- das ist nur die VHS-Gebühr. Die Konsulargebühr von irgendwas bei 70 Euro wurde mir erlassen. Außerdem gab's das Visum immer gleich für 90 Tage mit zweifacher Ein- und Ausreise. Die Einladung hat meine Frau dann einfach vor Ort beim VHS unterschrieben und fertig. Für mich lohnte sich das also total.

Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von Creasy » Freitag 28. Oktober 2016, 15:36

Das würde sich tatsächlich lohnen. Sonst sind es ja immer 62 Euro. Aber was genau muss man da machen, bzw. hast du gemacht?
Ich habe auch direkt beim VHS nachgefragt, und dort wurde mir nur mitgeteilt, dass ich statt Touristenvisum ein Privatvisum machen solle und "eine schriftliche Erklärung an das zuständige Generalkonsulat von Ihrer Frau". Und damit wird dann automatisch die Konsulargebühr (35 Euro) erstattet?
Und wo finde ich diese "schriftliche Erklärung"? Oder was ist damit gemeint?

Allerdings sind ja jetzt schon wieder zwei widersprüchige Aussagen.. hach ;)

Danke nochmals.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2125
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. Oktober 2016, 17:50

Creasy hat geschrieben:dass ich statt Touristenvisum ein Privatvisum machen solle und "eine schriftliche Erklärung an das zuständige Generalkonsulat von Ihrer Frau".
Genau, alles läuft wie beim normalen Privatvisum, mit dem Unterschied dass man keine Einladung aus Russland braucht sondern nur diese schriftliche Erklärung. Die gibt es vorgedruckt beim VHS, die kann die Frau da einfach ausfüllen.
Und damit wird dann automatisch die Konsulargebühr (35 Euro) erstattet?
Die wird gar nicht erst eingezogen. Ich wollte damals nur für 30 Tage und einmalige Einreise beantragen und die VHS-Mitarbeiterin hat mir die 90 Tage mit zweimaliger Einreise quasi aufgedrängt, weil das ja gar nicht teurer sei! ;)



Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von Creasy » Freitag 28. Oktober 2016, 18:45

Das würde ja dann bedeuten, wenn man das ohne VHS und direkt beim Konsulat machen würde (Hab ich noch nie versucht, da ich keine Ahnung habe, ob und wie schnell man da drankommt), es komplett kostenlos wäre?

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2125
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von m5bere2 » Freitag 28. Oktober 2016, 19:31

Creasy hat geschrieben:Das würde ja dann bedeuten, wenn man das ohne VHS und direkt beim Konsulat machen würde (Hab ich noch nie versucht, da ich keine Ahnung habe, ob und wie schnell man da drankommt), es komplett kostenlos wäre?
Theoretisch ja, ich habe es aber nie über das Konsulat probiert, weil dort immer sehr lange Schlangen und Termine über Monate im Voraus ausgebucht waren. Ob es da die Erklärungen vorrätig gibt, weiß ich auch nicht.

Mein Arbeitsvisum habe ich aber über das Konsulat dann vollkommen kostenlos bekommen. :)

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3082
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von Saboteur » Freitag 28. Oktober 2016, 23:37

Creasy hat geschrieben:Das würde ja dann bedeuten, wenn man das ohne VHS und direkt beim Konsulat machen würde (Hab ich noch nie versucht, da ich keine Ahnung habe, ob und wie schnell man da drankommt), es komplett kostenlos wäre?
Wir sind fast immer im Konsulat aber haben es noch nie kostenlos bekommen. Aber es ist für uns billiger als über VHS.
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...

Creasy
Grünschnabel
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2016, 20:33

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von Creasy » Samstag 29. Oktober 2016, 14:18

Du meinst also die üblichen 35 Euro, oder?
Leider damit ja wieder widersprüchliche Aussagen. Einmal keine Kosten, einmal doch die normalen Konsulatkosten.
Naja, danke auf jeden Fall an alle.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2125
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Visum für mit Russin Verheirateten

Beitrag von m5bere2 » Samstag 29. Oktober 2016, 15:15

Die Angaben sind so widersprüchlich wie die Aktionen der Visastellen selbst. Manche in Russland lebende Deutsche hier im Forum haben für ihre Eltern komplett kostenlos ein Privatvisum für drei Jahre gekriegt, andere unter anscheinend gleichen Voraussetzungen nicht.

Versuch macht kluch. :)

Ich habe als Ehemann immer nur die VHS-Gebühr bezahlt für Privatvisum 90 Tage mit zweifacher Einreise.
Zuletzt geändert von m5bere2 am Samstag 29. Oktober 2016, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“