Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11856
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von Norbert » Dienstag 21. August 2018, 09:27

Also Nachfragen an der Grenze würde ich als überhaupt kein Problem sehen. Da kann man im Notfall irgendwas erzählen. "Businessgespräche" oder "Betriebsbesichtigung" oder was auch immer. Und das Unternehmen ist einfach ein "Partner". Kann sowieso überhaupt niemand auch nur ansatzweise prüfen. Wie aber schon die meisten der Vorredner schreiben - an den großen Flughäfen gibt es dazu nie Nachfragen.

Die Registrierung ist in der Tat etwas gribbeliger. Dort kann man sich bei Fragen ja etwas weniger rauswinden. Aber formal muss sowieso immer der echte Gastgeber registrieren, also das Hotel oder der Besitzer der Wohnung. Während bislang ebenso zusätzlich der Einlader registrieren durfte, wurde dies nun explizit abgeschafft. Damit sollte es auch hier keine Fragen mehr geben.

Ich hatte ganz vereinzelt früher solche Fragen und habe immer gesagt: "Formell muss der Gastgeber (принимающая сторона) und nicht der Einlader (приглашающая сторона) registrieren. Und wollen Sie uns das verbieten?" Da murmelten sie manchmal irgendwas von "falschem Visumszweck" und so, aber irgendetwas greifbares finden sie dann halt doch nicht.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10921
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 21. August 2018, 17:49

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 09:27
Also Nachfragen an der Grenze würde ich als überhaupt kein Problem sehen. Da kann man im Notfall irgendwas erzählen. "Businessgespräche" oder "Betriebsbesichtigung" oder was auch immer. Und das Unternehmen ist einfach ein "Partner". Kann sowieso überhaupt niemand auch nur ansatzweise prüfen. Wie aber schon die meisten der Vorredner schreiben - an den großen Flughäfen gibt es dazu nie Nachfragen.

Die Registrierung ist in der Tat etwas gribbeliger. Dort kann man sich bei Fragen ja etwas weniger rauswinden.
Okay, wenn man zum UFMS/Passportniy Stol(weiß nicht mehr genau wohin) direkt geht, dann ja. Aber wenn man das per Post macht, schickt man das weg und Ruhe ist.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1022
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von inorcist » Mittwoch 22. August 2018, 13:28

Eine Bekannte von mir meinte mal, sie würde immer genau ausgefragt werden, wenn die Grenzbeamten merken, dass sie fliessend russisch spricht. Sofern sie aber konsequent englisch spricht oder nichts sagt, sei alles kein Problem.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8354
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von m1009 » Donnerstag 23. August 2018, 09:15

bella_b33 hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 17:49
schickt man das weg und Ruhe ist.
Eben nicht. Wenn was nicht stimmt, bekommt die einladende Seite Post. Frau hat vor 2 Jahren gar mal eine Strafe ueber 1500 Rub bekommen.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10921
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 23. August 2018, 15:55

m1009 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 09:15
Eben nicht. Wenn was nicht stimmt, bekommt die einladende Seite Post. Frau hat vor 2 Jahren gar mal eine Strafe ueber 1500 Rub bekommen.
Mich hat mein Frauchen 2008 mal irgendwann vergessen abzumelden, da war das genauso mit der Strafe. Und einmal kam sogar eine Kontrolle, um zu schauen, ob ich auch wirklich nicht mehr da bin :lol:
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
Klaus
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 67
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:56
Wohnort: aus Oldenburg

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von Klaus » Dienstag 4. September 2018, 14:24

Kurzer Fakten-Check zur Business-Visum.
Das erste Visum = 1 Jahr
Das zweite Visum = 1 Jahr
Danach kann man 2 Jahre beantragen (habe ich gerade erhalten), wenn man mit den Jahresvisa tatsächlich in Russland war.
Dann 3 Jahre, und anschließend 5 Jahre.

Das Business-Visum fällt nicht vom Himmel, sondern muss (so hatte ich es verstanden) durch das Aussenministerium genehmigt werden, wenn es sich um das Visum für mehrmalige Einreise handelt.
Ich habe der Visumsbeantragung jeweils den Handelsregisterauszug (Gründung/Eintragung im HRB war bereits 2014), offizielle Beauftragung der Firma für meinen geschäftlichen Einsatz in Russland sowie Kostenübernahmeverpflichtung der Firma beigelegt.
Es ist eine GmbH - ich weiß nicht, ob man bei einer "EUR 20,- Gewerbeanmeldung" tatsächlich auch ein Businessvisum kriegt bzw. kriegen kann, aber mir erscheint das zweifelhaft.

Krankenkasse: Da habe ich seit dem ersten Business-Visum eine Krankenreiseversicherung (Hanse-Merkur, EUR 17,-) abgeschlossen, die sich jedes Jahr verlängert. Für die Visabeantragung lege ich das alte Versicherungsformular sowie die jeweilige Beitragsabbuchung bei.

Das 2-Jahres Visum kostete mit Einladung EUR 350,-. Ich lasse das immer bei Spomer machen, weil ich da die besten Erfahrungen gemacht habe und die sich wirklich kümmern und zuverlässig sind.

Bei jedem neuen Flughafen, den man ansteuert, verdreht die Grenzbeamte die Augen - und dann dauert es. Scheinbar werden die Aufenthaltszeiten jeweils am Flughafen lokal erfasst (wegen dieser 90-Tage-Regel pro Halbjahr), und bei meinem letzten Visum sind da einige Stempel zusammen gekommen.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11856
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von Norbert » Dienstag 4. September 2018, 15:30

Also bei uns war es wesentlich pragmatischer - im Visaerleichterungsabkommen ist vermerkt:
Artikel 4 - Nachweise über den Zweck der Reise
(1) Folgende Kategorien von Bürgern der Europäischen Union und Staatsangehörigen der Russischen Föderation haben zum Nachweis des Zwecks ihrer Reise in das Gebiet der anderen Vertragspartei lediglich die nachstehenden Dokumente vorzulegen:

b) Geschäftsleute und Vertreter von Unternehmensverbänden:

ein schriftliches Ersuchen der gastgebenden juristischen Person, des gastgebenden Unternehmens oder der gastgebenden Organisation, der Repräsentanz oder deren Agenturen, von zentralstaatlichen oder örtlichen Behörden der Russischen Föderation bzw. der Mitgliedstaaten oder von Organisationskomitees von Handels- und Industrieausstellungen, Konferenzen und Symposien, die im Hoheitsgebiet der Russischen Föderation bzw. eines Mitgliedstaats stattfinden
Aus der mehrfachen Praxis mit einer einfachen russischen OOO kann ich berichten: In den mir bekannten Fällen reichte stets eine formlose Einladung des einladenden Unternehmens im Original, aber ohne jegliche weitere Bestätigung vom Ministerium o.ä.. Mit dieser Einladung haben die Gäste im Konsulat für 35 Euro beim ersten Mal ein 3-Monate-Visum erhalten, beim zweiten Mal ein Jahresvisum. Maximal haben die Gäste ein 5-Jahres-Visum erhalten. Über das Visazentrum kommt deren Bearbeitungsgebühr von rund 20 Euro dazu.

Handelsregisterauszug oder Beauftragungen aus Deutschland lagen nicht bei. Selbst ein Rentner wurde auf diese Weise als Consultant eingeladen. Die Kostenübernahmeverpflichtung war formlos in der Einladung formuliert.

Gefühlt fielen diese Visa wirklich vom Himmel, verglichen mit dem gewöhnlichen Aufwand via Ministerium. Aber natürlich muss Dir Spomer irgendwie erläutern, warum es bei denen 350 Euro kostet. ;) (Und bei Ihnen ist der Aufwand vermutlich wirklich höher, denn letztlich ist das Business halt wirklich fiktiv. Und jemand hält dafür seinen Kopf hin. Warum sie das Erleichterungsabkommen nicht nutzen, sondern via Ministerium gehen, ist mir aber ein Rätsel.)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4341
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 4. September 2018, 17:39

Also wir haben auch für Businessvisa für mehrere Leute formlose Schreiben auf Firmenpapier mit Stempel ohne weitere Begleitpapiere erstellt. Die haben jeweils auch gereicht. Hat meines Wissens nach nie Probleme gegeben bei der Visaerteilung.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8354
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von m1009 » Mittwoch 5. September 2018, 08:06

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 17:39
Also wir haben auch für Businessvisa für mehrere Leute formlose Schreiben auf Firmenpapier mit Stempel ohne weitere Begleitpapiere erstellt.
So ist es. Auf den Seiten der Visa Dienste kann man erfahren, welche Infos das Schreiben enthalten muss (Reisegrund, Entsendungsdauer etc.).

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1295
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Business Visum, kann ich einfach einreisen?

Beitrag von Okonjima » Mittwoch 5. September 2018, 11:00

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 17:39
Also wir haben auch für Businessvisa für mehrere Leute formlose Schreiben auf Firmenpapier mit Stempel ohne weitere Begleitpapiere erstellt. Die haben jeweils auch gereicht. Hat meines Wissens nach nie Probleme gegeben bei der Visaerteilung.
Kann ich bestätigen. Ich habe das Visum beim Visazentrum beantragt. War völlig problemlos, allerdings habe ich nicht verstanden
warum das Einladungsschreiben unbedingt im Original vorgelegt werden muß. Geprüft hat das am Ende keiner, einscannen und per E-mail
verschicken müßte eigentlich auch gehen. Ich habe das Visum immer jeweils für 1 Jahr bekommen.
Kosten beim Visazentrum in Leipzig waren anfangs 75,00 €, jetzt 85,00 €. Da ich im Sommer mit Fan-ID unterwegs war, ist mein Visum
im Mai abgelaufen. Von daher werde ich das alte Visum nicht mehr verlängern können bzw. muß es komplett neu beantragen.
Bei jedem neuen Flughafen, den man ansteuert, verdreht die Grenzbeamte die Augen - und dann dauert es. Scheinbar werden die Aufenthaltszeiten jeweils am Flughafen lokal erfasst (wegen dieser 90-Tage-Regel pro Halbjahr), und bei meinem letzten Visum sind da einige Stempel zusammen gekommen.
Wenn die Grenzbeamten nicht wild durcheinanderstempeln ist das doch problemlos. Bei mir jedenfalls. Wenn man sich in RUS westlich
des Urals bewegt, kommt man aus D doch erstmal immer an 3 Flüghafen an (SVO, DME, LED) . Eventuell noch Kasan?
Dort passiert man auch bei Weiterreise mit Inlandsflug die Einreise bzw. bekommt seinen Stempel. Also hat man, wenn die Mädels
übersichtlich stempeln, maximal 2-3 verschiedene Flüghäfen als Stempel im Pass. Bei Weiterreise mit Inlandsflug hat sich bisher
noch niemand für mein Visum interessiert und Stempel in den Pass gibt es keine.
"Im Wald da steht ein Ofenrohr, nu stellt euch ma die Hitze vor!"



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“