RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 15. Februar 2018, 04:28

Meinst du, als Europäer kriegst du Sonderbehandlung? :shock:

Leute aus ehemaligen Sowjetrepubliken (genauer, aus visumsfreien Ländern) warten per Gesetz maximal 2 Monate auf eine Entscheidung. Über Europäer (genauer, Visumsausländer) wird nach Gesetz innerhalb von 6 Monaten entschieden. Leider sind es de facto in Moskau eher 9 Monate.

Dasselbe mit Vid -- Frist per Gesetz 6 Monate, de facto 9 Monate. Zur Zeit kriegen da Leute Bescheid, die ihren Antrag Anfang Juni gestellt haben.

Dasselbe mit der Verlängerung des Vid -- Frist per Gesetz 2 Monate, de facto 4 oder 5 Monate.

Die Leute laufen teils ohne gültige Aufenthaltsdokumente rum, obwohl sie fristgerecht (z.B. drei Monate bevor Ablauf) die Verlängerung des Vid beantragt haben aber sich in Moskau die Behörden nicht an Fristen halten. Hinterher wird natürlich alles rückdatiert, aber wehe man wird in der Zeit auf der Straße ohne Dokumente aufgegriffen, will was von seiner Bank oder zum Arzt...

Vielleicht hat sie dir 3 Monate gesagt, weil visumsfreie Antragssteller nur zwei Monate warten. Sie hat schon Reserve drauf gerechnet und vergessen, dass du als Visumsausländer 6 Monate wartest. :lol: Es kann natürlich sein, dass dein RWP schon nach 3 Monaten fertig ist. Meiner war nach 4 Monaten fertig, hat mir aber keiner mitgeteilt. :roll:



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von Norbert » Donnerstag 15. Februar 2018, 10:12

Meine Staatsbürgerschaft wurde zwar ordnungsgemäss nach sechs Monaten entschieden, aber bis dann alles im lokalen FMS war, verging ein weiterer Monat. Diese Fristen sind also eher eine Orientierung als eine echt angewandte Regel.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 15. Februar 2018, 10:14

Norbert, bei uns halten sie sich wenigstens an die Fristen was das Fällen der Entscheidung selbst betrifft. Also nach 6 Monaten (plus vielleicht eins zwei Tage) kann man die Entscheidung per Telefon erfahren. Bis dann alles fertig ist, ja das kann noch dauern.

In Moskau gibt es selbst die Entscheidung mit monatelangen Verzögerungen...

Benutzeravatar
Julian
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 00:26

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von Julian » Donnerstag 15. Februar 2018, 13:26

Kannst du mal bitte den Link schicken, wo andere von 9 Monaten Wartezeit berichten.

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von jackie_rs » Donnerstag 1. März 2018, 20:36

Julian hat geschrieben:Kannst du mal bitte den Link schicken, wo andere von 9 Monaten Wartezeit berichten.
Das hätt mich jetzt auch interessiert.
дом там, где сердце



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von m5bere2 » Freitag 2. März 2018, 07:46

Russische Migrationsforen und Telegram-Kanäle sind voll davon.
http://forum.legallabor.ru/viewtopic.ph ... &start=168

Bild

Kann natürlich auch alles im Rahmen der Fristen passieren. Steckt man ja vorher nicht drin. Wie lange wartest du schon?

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 424
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von Tonicek » Freitag 2. März 2018, 18:38

m5bere2 hat geschrieben:
Tonicek hat geschrieben:Was ist eine Apostille?
Ein Stempel, mit dem eine übergeordnete Behörde in Deutschland bestätigt, dass die ausgestellte Urkunde echt ist, der Aussteller zur Ausstellung berechtigt und der Unterschreiber zur Unterschrift berechtigt war. . .
Vielen Dank f. d. Erklärung und auch GsD, daß ich so etwas mindestens vorläufig nicht gebrauche!
Wenn ich das hier alles so lese, Bürokratie ist nichts dagegen! Danke!

Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von jackie_rs » Freitag 2. März 2018, 19:56

m5bere2 hat geschrieben:Russische Migrationsforen und Telegram-Kanäle sind voll davon. http://forum.legallabor.ru/viewtopic.ph ... &start=168
Also wenn ich mir die letzten Beiträge von dem Thread da so anschaue, scheint die Verspätung im Moment bei etwa einem Monat zu liegen (wenn ich das richtig sehe wer da visapflichtig ist und wer nicht - keine Garantien). Anscheinend taucht nach 7 Monaten plötzlich der Eintrag online auf dass die RVP fertig sei, allerdings mit дата решения halt vor einem Monat, sodass es fristgerecht aussieht.

Vielleicht schaffen sie's ja bis zum Sommer ihre "Überlastung" aufzuarbeiten... Ich warte eh dass ich nochmal einberufen werde um eine vollständige Passkopie einzureichen *seufz*

Ohne Schikane läuft das ja nie.
дом там, где сердце

Benutzeravatar
Julian
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 17. März 2015, 00:26

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von Julian » Dienstag 6. März 2018, 17:01

Auf der Seite von MMZ ist eine Telefonnummer angegeben, dort kann man sich über den Status erkundigen. Ich hoffe, dass man dort eine qualifizierte Antwort bekommt. Werde ich dort bei Zeiten erkundigen.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1863
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: RVP in Moskau - Erfahrungsbericht

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 6. März 2018, 17:18

Würde ich auch machen. Habe ich auch immer gemacht. Wenn Informationen zu RWP oder Vid auf der Seite oder in der Post ankamen, hatte ich jeweils schon immer das fertige Dokument in der Hand. Aber laut dem Forum ist es schwer, durchzukommen.

Hier ist es auch schwer, durchzukommen. Die haben mir auch mal erklärt, woran das liegt: man muss morgens anrufen, denn nachmittags ist einfach der Akku von dem Schnurlostelefon leer. :lol:



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“