Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 1. Februar 2018, 16:25

Weiß jemand, wie man sich registrieren muß, wenn man nicht in Hotels oder bei Privatleuten nächtigt? Zum Beispiel auf einem freien Parkpl. im Wohnmobil schläft? - Selbst, wenn ich eine bewachte Avtostojanka finde, mit einem Bistro oder Stolovaya drauf, wo ich esse + trinke, die Wirtin wird mich sicher nicht ordnungsgemüß registrieren + mir einen solchen Zeittel geben, oder?
278. Hotel-Papier (Kopie).jpg
279. noch mal (Kopie).jpg
Es soll ja eine Behörde geben, glaube: OVIR, oder so ähnlich nennt die sich - muß ich dann dort alleine hin gehen + mir einen Stempel holen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Tonicek am Donnerstag 1. Februar 2018, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1860
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 1. Februar 2018, 16:26

OVIR gibt es seit gefühlten hundert Jahren nicht mehr. Und alleine kannst du da gar nichts. Registrieren muss dich immer der, der dich aufnimmt.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 1. Februar 2018, 16:29

Ja, um alles in der Welt: Wer nimmt mich denn dann auf?

Wenn es aber so ist, daß man sich erst registrieren muß, wenn man irgendwo länger als sieben Tg ist, wäre das ja o.k., aber wie beweise ich das nach 6 Wochen Aufenthalt in der RF - wenn ich dann ohne ein Papier an die Grenze komme?

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1860
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 1. Februar 2018, 16:36

Erstens kontrolliert das Papier an der Grenze fast niemand (von mir oder meinen Gästen wollte das noch nie jemand sehen, obwohl ich natürlich alle ordnungsgemäß registriere, da andernfalls ja ICH zur Verantwortung gezogen werde, nicht der Ausländer).

Dass du nirgends 7 Werktage am Stück warst, kannst du ja mit Tankrechnungen oder Parkplatzrechnungen nachweisen.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1331
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 1. Februar 2018, 17:29

Also, Campingplätze müssen (theoretisch) registrieren, sie sind Hotels gleichgestellt.

Ansonsten helfen wirklich nur handfeste Tankrechnungen, am besten mit Kreditkarte bezahlt und Rabattpunkten auf Kundenkarte, z. B. bei Rosneft, erfasst (im Idealfall auf Autonummer).

Auf Belege von Parkwächtern würde ich mich nicht verlassen, wenn die überhaupt was schreiben. Eher auf Bewirtungsrechnungen vom angrenzenden Rasthaus. Am besten auch mit Karte bezahlt.

Aber das System "nur WoMo" musst du dann durchziehen. Hotels verweigern ansonsten oft die Aufnahme, wenn keine vorherigen Belege vorhanden sind. Die(!) kriegen einfach saftige Strafen aufgedrückt, wenn Sie einen Ausländer unter Formfehlern registrieren. Dazu zählen auch fehlende "Registrierungen" für den vorherigen Aufenthaltszeitraum.

P. S. schwärze mal einige Daten von Deinem Registrierschein. Weil wegen öffentlich... Nicht dass irgendjemand mal mit nem Kasten Bier bei Dir an Deine Wohnungstür klopft oder bei Deiner Bank nach Deiner Kontonummer fragt, um Dir Geld zu überweisen.



Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 418
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Tonicek » Donnerstag 1. Februar 2018, 19:37

Gut, o.k., aber es steht ja nirgendwo eine Adresse von mir drauf, auch kein Tel und so.

Mit der Hotelregistrierung hast Du recht, ich mußte immer die vorhergehenden Registr. zeigen, sonst hätte man mir den Check In verweigert.
Na, gut, mal sehen, wie alles kommt. - Werde bei Einreise den Imm.-Offz an der Grenze fragen, wie das sich verhält.
Oftmals schlafe ich ja auch auf Hotelparkplätzen, z.B. hier sehr gut: http://baltica-hotel.ru/
Für 2 od. 3 € machen die autom. die Registrierung. Sehr zu empfehlen, gute Infrastruktur + Nahverkehr v. d. Tür, falls das mal jemand braucht.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1331
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 1. Februar 2018, 20:10

Tonicek hat geschrieben:Werde bei Einreise den Imm.-Offz an der Grenze fragen, wie das sich verhält.
Die Schnuckelbienchen von der Passkontrolle interessiert diese Frage nicht. Höchstens, ob du ggf. die 90/180-Tage-Regelung einhältst.

Wenn, dann eher einen der für Migrationsfragen zuständigen Polizisten am Flughafen. Aber, der hat anderes zu tun, als dich zu beauskunften (Tadschiken oder unvorsichtige Amerikaner abziehen z. B.). Zwischen den Hotels sollte dann nicht allzuviel zeitlicher Abstand sein, dann wird das schon, irgendwie. Oder auch nicht. Oder auf anderem Wege. Oder egal.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6731
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von m1009 » Donnerstag 1. Februar 2018, 23:33

Gut, o.k., aber es steht ja nirgendwo eine Adresse von mir drauf, auch kein Tel und so.
Auf der Rechnung einer ordentlichen Tankstelle steht in den ersten 3 Zeilen die Adresse.

Bei Hoteluebernachtung mit Ueberschreitung der 7-Tage-Frist verlangen Hotels Bahn oder Flugticket, alternativ Tank-Belege.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1331
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Freitag 2. Februar 2018, 00:15

m1009 hat geschrieben:
Gut, o.k., aber es steht ja nirgendwo eine Adresse von mir drauf, auch kein Tel und so.
Auf der Rechnung einer ordentlichen Tankstelle steht in den ersten 3 Zeilen die Adresse.
Kleines Missverständnis: Da bezog ich mich auf seine persönlichen Daten im Registrierschein.
m1009 hat geschrieben:Bei Hoteluebernachtung mit Ueberschreitung der 7-Tage-Frist verlangen Hotels Bahn oder Flugticket, alternativ Tank-Belege.
Danke für die Info.

Wie erprobt ist dieses Vorgehen? Die Info kann für viele nützlich sein, deswegen mein Nachbohren.

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 897
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Okonjima » Freitag 2. Februar 2018, 00:48

m1009 hat geschrieben:.
Bei Hoteluebernachtung mit Ueberschreitung der 7-Tage-Frist verlangen Hotels Bahn oder Flugticket, alternativ Tank-Belege.
Dazu kurze aktuelle Anekdote von mir. Anfang Januar wurde ich das erste mal überhaupt beim einchecken im Hotel in Moskau
nach meiner vorherigen Registrierung gefragt. Davor lagen 13 Tage von Ankunft in Pulkovo und Aufenthalt in Novgorod bei Madam
ohne Registrierung. Nachdem ich also den Mädels an der Rezeption keine Registrierung vorlegen konnte, mußten wir kurz warten.
Eine verschwand im Hinterzimmer und kam kurz darauf wieder, verlangte meinen Pass für die aktuelle Registrierung und das wars dann.
Ich vermute es gab einen kurzen Anfuf, allerdings rätseln wir noch mit wem. Beim auschecken wurde mir dann übrigens auch kein
Registrierungszettel ausgehändigt. Aber ich bin auch ein "Sonderfall"glaube ich schon fast. :D
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“