Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 499
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von Tonicek » Dienstag 6. Februar 2018, 16:42

Bin ja auch viel mit Wohnmobilgruppen überall hingefahren. Da war es auf jedem Platz so, daß die Campingplatzsekretärin alle Pässe, waren so um die 35 - 40 Stück, einsammelte u. einen Tg später unserer weißrussischen Reiseleitung zurück gab, das ging ja gar nicht anders.

Da kam mir jetzt gerade die Idee: Die Registr. soll ja angeblich auf jedem Postamt möglich sein - das wäre doch eine Möglichkeit für mich.
Wenn der Postmann mich fragt, wo ich wohne in RUS, sage ich: Parkplatz P5, neben dem Lenin-Denkmal, das wäre doch toll.

Z. B. hier, mehr Platz brauch ich eigentlich nicht:
74. Lenin in Vorkuta (Kopie).jpg
In Moskau würde ich aus Sympathiegründen mich gerne neben Ersnt Thälmann, auch Teddy genannt, stellen:
18. Thälmann in Moskau (Kopie).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2029
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Ausländerregistrierung bei Wohnmobil-Schläfern?

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 6. Februar 2018, 17:38

Tonicek hat geschrieben:Da kam mir jetzt gerade die Idee: Die Registr. soll ja angeblich auf jedem Postamt möglich sein
Erstens stimmt das in der Praxis nicht. Zweitens: auch dort kannst du dich nicht selber registrieren, sondern es registriert dich derjenige, der dich aufnimmt.

Die Dokumente, die man bei der Post für die Registrierung braucht, sind dieselben, wie bei der Polizei: vollständige Kopie deines Passes und Migrationskarte, Kopie des Passes der aufnehmenden Seite (Vollmacht, wenn es eine juristische Person ist), und ausgefüllte Formulare.

Die aufnehmende Seite braucht außerdem ein Dokument, das bestätigt, dass sie dich dort registrieren darf (Eigentumsurkunde, Mietvertrag, oder selbst seinen Wohnsitz an der Adresse haben).
Wenn der Postmann mich fragt, wo ich wohne in RUS, sage ich: Parkplatz P5, neben dem Lenin-Denkmal, das wäre doch toll.
Der Postmann fragt dich gar nix. Der will von dir fertig ausgefüllte Dokumente und dann fragt er dich allenfalls nach Geld, um alles zur Polizei zu schicken.

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“