Einladung für ein Geschäftsvisum

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Einladung für ein Geschäftsvisum

Beitrag von Norbert » Dienstag 13. Februar 2018, 09:43

Dank des Visaerleichterungsabkommens kann faktisch jedes beliebige Unternehmen in Russland eine formlose Einladung auf dem Briefkopf der Firma ausstellen. Mit EMS, Ponyexpress oder ähnlichen einfachen Kurieren ist so ein Brief für unter 1000 Rubel innerhalb von vier Tagen bei der Deutschen Post, also innerhalb einer Woche im Briefkasten. Weitere Kosten entstehen auf der russischen Seite nicht.

So ein Schreiben ist einfach aufgesetzt und an sich kein Problem. Aber natürlich kann man so nicht beliebig viele Personen einladen. Aber wenn man im Freundeskreis irgendwem mit einem kleinen Unternehmen (Ingenieurbüro, Laden, Restaurant, etc.) hat, dann ist dies ein unkomplizierter Freundschaftsdienst.

Will man denselben Service käuflich erwerben, sichern sich die Unternehmen natürlich ab, dass Risiko für eine dann wirklich fiktive Einladung und Gewinn in einem vernünftigen Verhältnis stehen.



Digitalisierer
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 03:52

Re: Einladung für ein Geschäftsvisum

Beitrag von Digitalisierer » Donnerstag 15. Februar 2018, 14:56

Danke auch für diese Anregung, lieber Norbert. Vielleicht kann ich das in Zukunft auch einmal so handhaben.

Benutzeravatar
dsn27
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 37
Registriert: Donnerstag 23. Dezember 2010, 21:53

Re: Einladung für ein Geschäftsvisum

Beitrag von dsn27 » Donnerstag 15. Februar 2018, 23:39

Hallo zusammen.

Mich interessiert das Thema auch sehr.

Ist es eigentlich möglich auch für die Kinder ein Visum auf diese Art und Weise zu bekommen?

Wie steht es eigentlich mit der Länge des Visums? Ich wünsche mir natürlich 5 Jahre. Nehme aber an das ich erst nach und nach immer mehr Jahre bekommen würde.

Schöne Grüße

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11343
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Einladung für ein Geschäftsvisum

Beitrag von Norbert » Freitag 16. Februar 2018, 06:36

Ein solches Visum wird zunächst auf ein Jahr ausgestellt, dann auf drei, dann auf fünf. Wenn es zuvor schon mehrere Kurzzeitvisa über dasselbe Unternehmen gab, kann es vereinzelt auch sofort fünf geben.

Kinder mit Businessvisum wird vermutlich schwer zu begründen sein.

Digitalisierer
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 03:52

Re: Einladung für ein Geschäftsvisum

Beitrag von Digitalisierer » Dienstag 17. April 2018, 01:04

Liebe alle,

hier ist nochmal der TE. Ich habe das begehrte Visum erhalten und wollte mich deshalb mit meinen Erfahrungen bei euch zurückmelden.

Ich hatte mich wie schon erwähnt nach telefonischer Rücksprache mit dem Russischen Visazentrum München (VFS.Global, Unsöldstr. 2, 80538 München, siehe http://www.vfsglobal.com/russia/germany ... ct-us.html) für die „Elektronische Einladung“, also die mit dem Barcode, entschieden. Wenn man früher schon in Rußland gewesen sei, gleichgültig mit welcher Visumsart, dann werde bei Vorlage einer solchen Einladung ein Geschäftsvisum mit einem Jahr Gültigkeit ausgestellt, so hieß es. (In meinem Paß ist als Nachweis das Touristenvisum meines letzten Aufenthaltes in 2017 zu sehen.)

Natürlich hatte ich keinen Grund, an dieser Information zu zweifeln, und so klappte es auch. Die Einladung bezog ich bei der ebenfalls schon erwähnten Firma GoingRus, siehe https://goingrus.com/de/russian-visa-in ... -to-russia:

„Elektronische Einladung – Delivery is not required – handelt sich um eine elektronische Einladung Barcode wird an den Kunden gesandt, eine ausgedruckte Kopie ist notwendig, um ein Visum zu erhalten, der Versand per Post ist nicht notwendig – Mehrmalige Einreise - 12 Monate“

Die Bearbeitungsdauer betrug bei mir genau 14 Tage, das heißt, an einem Montag abend online bestellt sowie per PayPal bezahlt und am übernächsten darauffolgenden Montag per Mail erhalten (als Scan eines offiziellen Dokumentes des МВД России). Kostenpunkt € 150.

Leider wurde nichts aus meinem Plan, den Visumsantrag persönlich beim Konsulat in München einzureichen. Das Konsulat vergibt zwar theoretisch Termine für die Abgabe von Visumsanträgen, aber in der Praxis stellte sich heraus, daß sämtliche möglichen Termine für 2018 bereits vergeben sind (siehe https://q.midpass.ru/de/account/Private ... Code=49305, Registrierung notwendig). Daher habe ich dann doch die Dienste des Russischen Visazentrums München in Anspruch genommen, was im Prinzip weiter kein Problem darstellte, da dieses ebenso wie das Konsulat für mich fußläufig zu erreichen ist.

Allerdings verlangt das Visazentrum natürlich einen eigenen Obolus. So fielen außerdem noch € 35 für die Konsulargebühr und € 27 für die VFS-Servicegebühr an. Damit beliefen sich die Gesamtkosten auf € 212. Die Ersparnis gegenüber einer der bekannten Visaagenturen belief sich also immerhin auf runde € 40. Das ist immerhin der Gegenwert eines hübschen – wenn auch nicht allzu luxuriösen – Abendessens in Moskau oder in Piter und ich bin insgesamt gesehen recht zufrieden!

Die Bearbeitungsdauer durch Visazentrum und Konsulat belief sich auf weitere fünf Tage: Dokumente (ausgedruckte Einladung, online ausgefüllter ausgedruckter und unterschriebener Visumsantrag mit aufgeklebtem Paßfoto, Auslandskrankenversicherung – bei mir vom ADAC – sowie eine Kopie meiner Gewerbeanmeldung) am Montag nachmittag eingereicht und am darauffolgenden Freitag konnte der Paß mit dem fertigen Visum abgeholt werden.

Ich vermute übrigens stark, daß das geschilderte Vorgehen nicht nur in München funktioniert, sondern über alle VFS.Global-Visazentren in Deutschland, da die Handlungsanweisungen für die Konsulate logischerweise aus der Botschaft in Berlin kommen, siehe http://www.vfsglobal.com/russia/germany ... /faqs.html: „Das russische Visazentrum bereitet keine Anträge vor, sondern nimmt Anträge im Einklang mit den Anweisungen der Botschaft entgegen und bearbeitet diese.“

Nun steht es mir also ein ganzes Jahr lang frei, fast nach Lust und Laune (90-Tages-Klausel pro Halbjahr) nach Rußland zu reisen. Möge nur der Erzimperialist aus Übersee daran scheitern, einen Krieg mit Rußland vom Zaun zu brechen, denn in diesen würde die sogenannte „BRD“ notwendigerweise mit hineingezogen und damit wäre dies alles und noch sehr vieles mehr natürlich endgültig hinfällig.

Aber ich will nicht negativ rüberkommen. Für mich hat in der Sache selbst ja letztendlich alles geklappt, wie es sollte. Wünsche euch allen viel Erfolg beim Beantragen von russischen Geschäftsvisa!

Liebe Grüße

Siegfried



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“