Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Mr.Nice
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 13. April 2018, 22:28

Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Mr.Nice » Freitag 13. April 2018, 22:45

Hallo Zusammen! [welcome]

Ich habe hier einige Beiträge zu dem Thema gefunden, wirklich schlüssig bin ich mir aber noch nicht.

Folgende Situation: Ich bin als Spätaussiedler mit meinen Eltern nach Deutschland gekommen als ich 13 war. Somit kein russischer Pass, sondern nur die wunderschöne grüne Geburtsurkunde. Die Staatsbürgerschaft besitze ich aber anscheinend, da ich diese nicht aktiv abgelegt habe. Ich möchte Ende Juni nach Russland und einen russischen Pass würde ich bis dahin kaum bekommen. Aus der Staatsbürgerschaft austreten ebenfalls nicht.

Ich bin bisher 2008 und 2012 nach Russland mit meinem deutschen Reisepass und Visum gefahren. Dies wollte ich wieder machen - nun sagte mir aber der Mitarbeiter im Reisebüro wo ich die Visa machen ließ, dass sich die Gesetzte geändert haben. Er meinte ich solle bei der Abgabe einfach sagen, dass ich schon 1991 nach Deutschland kam, somit vor dem Stichtag an dem die russische Staatsbürgerschaft aus der UdSSR hervorging. Das finde ich eher problematisch, denn ich kann mir vorstellen einen russischen Pass in Zukunft zu beantragen oder aus der Staatsbürgerschaft auszutreten - in beiden Fällen wären Falschangaben nicht so toll. Abgesehen davon, sollte mir in Russland was passieren, wären diese falschen Angaben schnell aufgedeckt.

Meine Fragen an euch: Weiß jemand wie es aussieht, wenn ich das VIsum beantrage und meine Rus. Staatsbürgerschaft verschweige? Wird mir keins gewährt oder werde ich eher Probleme bei der Einreise nach Russland bzw. Ausreise haben? Und falls ja - welche Probleme? Mein Vorname ist leicht geändert worden und ich war auch nie im Konsulat registriert...

Hat jemand einen Rat dazu vielleicht? :)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11341
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Norbert » Sonntag 15. April 2018, 09:53

In der Praxis wird bei Beantragung eines russischen Visums im deutschen Pass trotz theoretisch vorhandener russischer Staatsbürgerschaft nichts bemerkt und es hat wohl auch keinen Einfluss auf eine spätere Wiederanerkennung der russischen Staatsbürgerschaft. Eine Sicherheit kann Dir dafür aber niemand geben, rein formell dürftest Du natürlich gar kein Visum bekommen.

Ich kenne persönlich eine Person, die es so gemacht hatte, ohne Probleme. Im Forum hatten wir ein paar mehr.

Wenn Du absolut sicher gehen willst, dann lass doch erst die russische Staatsbürgerschaft feststellen und fahre ein andermal.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 15. April 2018, 11:03

Davon abgesehen, dass es wahrscheinlich klappen würde, ist als russischer Staatsangehöriger die Ein- und Ausreise ohne russisches Passdokument nicht erlaubt.

Wenn sie dich also rein lassen und dann nicht wieder raus ("mach erst mal einen russischen Pass!"), das wäre dann rechtmäßig. :D

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Sonntag 15. April 2018, 18:15

Und geh erstmal dienen!

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1977
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 15. April 2018, 19:37

Wer dauerhaft im Ausland wohnhaft ist, braucht auch nicht zu dienen...



Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Dienstag 17. April 2018, 02:14

m5bere2 hat geschrieben:Wer dauerhaft im Ausland wohnhaft ist, braucht auch nicht zu dienen...
Bissl "buh" machen, darf ich doch, oder?

Hmm, die Frage, ob der Dienende tatsächlich dauerhaft im Ausland lebt, sollte innerhalb eines Jahres nach Ankunft am Sammelpunkt entschieden werden. ;-)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11341
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Norbert » Dienstag 17. April 2018, 06:32

Magdeburg-Moskva hat geschrieben:Hmm, die Frage, ob der Dienende tatsächlich dauerhaft im Ausland lebt, sollte innerhalb eines Jahres nach Ankunft am Sammelpunkt entschieden werden. ;-)
Aber im Ernst, wir hatten die Frage ja hier häufiger. Die wilden Zeiten mit Feldjägern sind wohl wirklich vorbei. Zumindest kennen wir bis heute keinen einzigen Fall, in dem jemand sofort eingezogen wurde.

Selbst im Inland geht diesem Thema ja ein längerer Papierkram voraus.

Magdeburg-Moskva
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1388
Registriert: Montag 30. August 2004, 00:30

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Magdeburg-Moskva » Donnerstag 19. April 2018, 01:51

Norbert hat geschrieben: Aber im Ernst, wir hatten die Frage ja hier häufiger. Die wilden Zeiten mit Feldjägern sind wohl wirklich vorbei. Zumindest kennen wir bis heute keinen einzigen Fall, in dem jemand sofort eingezogen wurde.
Ob es das jemals gab? Tatsächlich soll es aber Aktionen gegen die Uklonisty gegeben haben, also diejenigen, die dem vollziehbaren Einberufungsbefehl nicht folgten. In Deutschland wie in Russland. In Russland bestimmt publikumswirksamer.

Mr.Nice
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 13. April 2018, 22:28

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Mr.Nice » Freitag 20. April 2018, 16:24

Vielen Dank für eure Einschätzungen @Norbert und @m5bere2
Norbert hat geschrieben: Ich kenne persönlich eine Person, die es so gemacht hatte, ohne Probleme. Im Forum hatten wir ein paar mehr.
Könntest Du vielleicht noch sagen wann dies etwa war? Es scheint ja eine neue Entwicklung zu sein, dass Russland da strenger geworden ist.

Keine wirklich einfache Entscheidung, vor allem weil man die Konsequenzen ja nur schlecht einschätzen kann. :?
Magdeburg-Moskva hat geschrieben:
m5bere2 hat geschrieben:Wer dauerhaft im Ausland wohnhaft ist, braucht auch nicht zu dienen...
Bissl "buh" machen, darf ich doch, oder?

Hmm, die Frage, ob der Dienende tatsächlich dauerhaft im Ausland lebt, sollte innerhalb eines Jahres nach Ankunft am Sammelpunkt entschieden werden. ;-)
Vielleicht suchst du dir aber auch einfach ein besseres Hobby als in Foren Fragen zu beantworten, die niemand gestellt hat, hm?

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3675
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Nach Russland mit Visum, trotz vorhandener Rus. Staatsbürgerschaft?

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 20. April 2018, 16:41

Mr.Nice hat geschrieben:Vielleicht suchst du dir aber auch einfach ein besseres Hobby als in Foren Fragen zu beantworten, die niemand gestellt hat, hm?
Zwei ganze Beiträge geschrieben und schon stänkern?
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“