Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Friedrich78
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 00:36

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Friedrich78 » Mittwoch 30. Mai 2018, 14:01

Sprachtest nötig
Ein Sprachtest, wo müsste der gemacht werden !!



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Norbert » Mittwoch 30. Mai 2018, 15:11

Für ein deutsches Familienzusammenführungsvisum ist ein Sprachtest A1 nötig, der bei Goethe-Instituten oder -Sprachlernzentren abgelegt werden kann. Es gibt Ausnahmen für Eltern von deutschen Kindern sowie Personen mit einem Deutschdiplom, bei denen die Sprachkenntnis offensichtlich C1 oder höher ist.

Inwieweit es eine vergleichbare Pflicht zu einem Sprachtest in Österreich gibt, weiß ich nicht. Eine Familienzusammenführung ist nationales Recht und nicht Schengen, insofern kann dies jedes Land selbst definieren.

(Die Dänen sind beispielsweise bei der Heirat sehr flexibel, bei der Familienzusammenführung aber extrem streng. Dort muss man sogar nachweisen, dass man das Leben seines Partners finanzieren kann, während in Deutschland der Schutz der Ehe wichtiger als die Finanzierbarkeit.)

Friedrich78
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 00:36

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Friedrich78 » Mittwoch 30. Mai 2018, 15:32

WAs ich gehört habe gibt es bei der standesamtlichen Hochzeit auch einen Dolmetscher der hinbeigezogen werden kann das sie alles versteht was der Standesbeamte sagt.

Gibt es ein Familienzusammenführungsvisum und wie lange ist die Gültigkeit bei so einem Visum.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Norbert » Mittwoch 30. Mai 2018, 20:32

Friedrich78 hat geschrieben:WAs ich gehört habe gibt es bei der standesamtlichen Hochzeit auch einen Dolmetscher der hinbeigezogen werden kann das sie alles versteht was der Standesbeamte sagt.
Es geht nicht um das Verständnis bei der Hochzeit sondern um die spätere Integrationsfähigkeit. Deutschland möchte mit dieser Regel vorbeugen, dass Ehepartner ohne jegliche Sprachkenntnis nach Deutschland kommen und sich nicht in die Gesellschaft integrieren können. Wie gesagt, ob es eine solche Regelung auch in Ö gibt, weiß ich nicht.
Friedrich78 hat geschrieben:Gibt es ein Familienzusammenführungsvisum und wie lange ist die Gültigkeit bei so einem Visum.
Das Familienzusammenführungsvisum bekommt man (in Deutschland) nach der Heirat. Es gilt einmalig drei Monate, während denen man dann eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt und bekommt.

Friedrich78
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 00:36

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Friedrich78 » Mittwoch 30. Mai 2018, 20:35

Ich habe meine Partnerin schon beauftragt sie soll sich erkundigen in Russland wie das abläuft. Sie soll zur Botschaft gehen in Kazan und alles nötige fragen.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Norbert » Mittwoch 30. Mai 2018, 20:53

Friedrich78 hat geschrieben:Ich habe meine Partnerin schon beauftragt sie soll sich erkundigen in Russland wie das abläuft. Sie soll zur Botschaft gehen in Kazan und alles nötige fragen.
In Kasan gibt es ganz ganz sicher keine Botschaft. Außerhalb der Hauptstadt (Moskau) gibt es im besten Fall ein Generalkonsulat, aber in diesem Fall nicht einmal das, sondern nur ein privates Visaannahmezentrum.

Dort erzählt man ihr nicht mehr als auf den Informationsseiten der Botschaft in Moskau, welche ich bereits gestern verlinkt habe. (Der Erfahrung nach sogar weniger.) Lies also besser im Detail durch, was dort steht.

Die offiziellen österreichischen Regeln zur Familienzusammenführung findest Du hier: https://www.migration.gv.at/de/formen-d ... nfuehrung/ - ein Sprachtest A1 ist demnach auch in der Alpenrepublik nötig.

Friedrich78
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 00:36

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Friedrich78 » Mittwoch 30. Mai 2018, 21:47

Sie lebt in Ulaynosvk. Wo ist da die nächste Botschaft wo sie sqich erkundigen kann

Friedrich78
Grünschnabel
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 29. Mai 2018, 00:36

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Friedrich78 » Mittwoch 30. Mai 2018, 21:49

Und gibt es ein Visum das sie mal 1 Jahr hierbleiben kann bei mir. Heiraten können wir auch später ist nicht das dringenst

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11172
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Standesamtliche Heirat mit einer Russin in Österreich

Beitrag von Norbert » Donnerstag 31. Mai 2018, 11:34

Also sorry, langsam wird es albern. Die Seite der Botschaft habe ich Dir verlinkt - dort stehen alle Botschaften, Konsulate und Visazentren.

Ein durchgängig nutzbares Jahresvisum gibt es für Schengenländer in der Regel nur für ein Studium oder für ein Arbeitsvisum, eventuell noch Au-Pair. Alle anderen Jahresvisa können nur 90 Tage pro Halbjahr genutzt werden.

Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“