Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von vbajo » Mittwoch 22. August 2018, 11:18

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 21. August 2018, 09:32
Achtung, Visa kann man immer nur im Land seines Wohnsitzes beantragen. Im Baltikum bekommst Du also regulär kein neues russisches Visum, wenn Du da keinen Aufenthaltstitel hast. Du müsstest den Pass also mit DHL nach Deutschland zu einer Agentur schicken.
Das ist gut zu wissen. Hatte ich nicht berücksichtigt. Normalerweise kann man Visa auch problemlos in anderen Ländern beantragen. Sagen wir z.B. in Kasachstan für Kirgisien auch als EU-Bürger. Muss sich also um eine Besonderheit Russlands handeln. Andererseits bieten Visa-Services in Narwa auch explizit russische Visa für nicht-estländische EU-Bürger an. Aber das kläre ich noch genau ab. Ich halte euch auf dem Laufenden.



vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von vbajo » Donnerstag 23. August 2018, 11:24

Also, ein estonisches Visazentrum schreibt:
Estonian permanent residence permit which is valid for more than 90 days and is required from the nationals of the following countries: Austria, Albania, Hungary, Venezuela, Greece, Ireland, Spain, Cameroon, Latvia, Libya, Lithuania, Macedonia, Netherlands, Norway, Oman, Poland, Portugal, Slovakia, Turkey, Germany, France, Croatia, Switzerland, Sweden, Equatorial Guinea, Japan.

According to the national legislation the documentary evidence for the permanent stay in Estonia for more than 90 days can be a student visa or work visa, a work permit, a short-term residence permit, a limited residence permit etc.
(Quelle: http://vfsglobal.com/russia/estonia/Eng ... iness.html)

Die russische Fassung sagt das gleiche. Es gibt eine lange Liste von Ländern (auch EU) bei denen das kein Problem ist. Aber ausgerechnet als Deutscher geht es nicht. Man braucht eine Aufenthaltsgenehmigung bzw. Ummeldung in Estland. Hab nochmal sicherheitshalber per E-Mail dort und bei einem anderem Visazentrum nachgefragt. Also stimmt es, im Moment kann man in Estland wohl kein Visum bekommen. Ein Zentrum schreibt jedoch, ich soll mich später nochmal melden, weil sich die Regeln öfter mal ändern. Nachfragen und überprüfen könnte also lohnen!

Ich werde jetzt mal die Regeln der anderen angrenzenden Länder überprüfen: Litauen und Finnland. Außerdem erwäge ich einen Sprachkurs mit Studienvisum. Problem ist nur einen Kurs zu finden mit wenig Stunden, bei dem die Sprachschule trotzdem bereit ist, sich um die Einladung zu kümmern. Ich kann keinen "normalen" intensiven Sprachkurs mit 20 Stunden/Woche belegen, weder zeitlich noch finanziell klappt das über einen längeren Zeitraum.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12201
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von Norbert » Donnerstag 23. August 2018, 12:33

vbajo hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 11:18
Normalerweise kann man Visa auch problemlos in anderen Ländern beantragen. Sagen wir z.B. in Kasachstan für Kirgisien auch als EU-Bürger. Muss sich also um eine Besonderheit Russlands handeln.
Leider keine Besonderheit Russlands. Für mein chinesisches Visum musste ich in Moskau meinen russischen Aufenthaltstitel vorzeigen, ebenso für mein kasachisches Visum. Ansonsten hätte ich beide nur in Deutschland erhalten. Auch Deutschland stellt Visa regulär nur im Land des ständigen Aufenthalts aus - ein chinesischer Urlauber bekommt in Novosibirsk nicht ohne weiteres ein deutsches Visum. Etc.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8890
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von m1009 » Donnerstag 23. August 2018, 12:42

Habe im November 2017 problemlos mein CN Visum in Moskau erhalten.

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von vbajo » Donnerstag 23. August 2018, 14:08

Merkwürdig, ich hatte erwogen ein kirgisisches Visum in Kasachstan oder ein usbekisches in Kirgistan zu beantragen. Laut Online-Berichten wäre das kein Problem gewesen. Schlussendlich hab ich's so nicht gemacht, also kann ich nichts genaues dazu sagen. Ein Visazentrum schreibt mir jetzt, ich solle es in Helsinki versuchen (für russisches Visum) - da ginge es angeblich. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Sprachkurs ist aber tatsächlich auch ne Option - ich hole mir gerade Angebote rein. Für 840 Rubel die Stunde, 2 mal in der Woche, kostet das über's Jahr quasi genauso viel wie die Ein-Ausreise-Tortur inkl. Visa und man lernt gleich noch was dabei!



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 762
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 23. August 2018, 14:46

840 Rubel / Stunde? Meine Frau hat hier einen Deutsch Schüler, 220 Rubel, mehr bekommt sie nicht.... :roll:

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von vbajo » Donnerstag 23. August 2018, 14:56

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 14:46
840 Rubel / Stunde? Meine Frau hat hier einen Deutsch Schüler, 220 Rubel, mehr bekommt sie nicht.... :roll:
Ja, 840 sind eigentlich zu viel. Dafür kann ich auch Privatstunden zu Hause in Ostdeutschland nehmen. Schätze das sind Ausländerpreise. Was viel günstigeres habe ich in Russland aber noch nie angeboten bekommen (auch nicht in Novosibirsk). Und ich habe schon viel rumgefragt. (Andererseits haben die Preise auch anderer Dienstleistungen in Petersburg mitunter deutsches Niveau.) Mit Sicherheit fehlt mir aber auch jegliches Verhandlungsgeschick und vor allem die gewisse Härte, die hier überall angebracht ist, wenn man nicht über's Ohr gehauen werden will.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4653
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 23. August 2018, 14:57

840 ist ein absolut stolzer Preis. Weit überzogen.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

vbajo
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2017, 08:21

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von vbajo » Donnerstag 23. August 2018, 15:08

Wladimir30 hat geschrieben:
Donnerstag 23. August 2018, 14:57
840 ist ein absolut stolzer Preis. Weit überzogen.
Was ist denn üblich in Petersburg?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12201
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Die 90/180-Regel: Bezieht sich nur auf die Visumsgültigkeit?

Beitrag von Norbert » Donnerstag 23. August 2018, 16:45

In Novosibirsk ganz normal. Darunter gibt es keine privaten Stunden, egal in welcher Sprache.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“