Ist die Registrierung eine Farce?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1038
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von inorcist » Donnerstag 5. September 2019, 00:37

Ist die Registrierung eine Farce?
Ja, ist sie. Vergeudete Zeit, wenn ich nur mal für zwei Wochen wieder alte Freunde treffen will. Das will ich weder mir noch meinen Gastgebern zumuten. Wenn es problemlos innerhalb weniger Minuten online ging, wäre es ok für mich. So aber haben wir beschlossen, dass wir unsere Russland-Aufenthalte entweder auf weniger als sieben Werktage reduzieren oder ein, zwei Nächte im Hotel verbringen.

Als ich noch in Russland gewohnt habe, konnte ich über meinen Arbeitgeber jeweils Freunde registrieren lassen, die mich besucht haben. So konnte ich dem Problem elegant aus dem Weg gehen. Jeder arrangiert sich wahrscheinlich auf seine Weise.
Norbert hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 21:09
Die Deutschen schikanieren ihre Gäste bei der Prüfung der Rückkehrwilligkeit oder wegen eines Passes, der auf die Krim hindeutet.
Ich finde es nur marginal weniger Aufwand als Deutscher ein Visum für Russland zu beantragen als umgekehrt. Andererseits konnten meine Schwiegereltern ihr letztes Schengenvisum (Luxemburg) per E-Mail beantragen und die Pässe per DHL zum Konsulat schicken bzw von dort wieder abholen lassen. Ist das jetzt eVisum? :D
m1009 hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 12:20
Bei der Einreise, ja. Jedoch nur fuer EU Buerger. Der Rest steht an.
Am schlimmsten finde ich da Hamburg. Der einzige EU-Flughafen, an dem meine Frau und ich uns immer getrennt (EU / non-EU) anstellen müssen.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Norbert » Donnerstag 5. September 2019, 11:31

Bobsie hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 00:13
Wenn ich beim Fliegen die Ein- und Auscheckzeiten an den Flughäfen zusammenrechne, dann noch die Rumstehzeiten dazu, komme ich mit ruhigem Gewissen auch auf 3 - 5 Stunden "Grenzbearbeitungszeit"
Moment, die reine Grenze sind bei mir für einen Flug RU-D in der Regel 2 x "5 bis 15 Minuten". Scheremetjewo wartet man im Terminal D faktisch nie und in Deutschland kann die ganze Familie an den EU-Schalter.

Alles andere hat mit der Grenze nichts zu tun und ist bei einem Inlandsflug haargenauso.
inorcist hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 00:37
So aber haben wir beschlossen, dass wir unsere Russland-Aufenthalte entweder auf weniger als sieben Werktage reduzieren oder ein, zwei Nächte im Hotel verbringen.
Meine Gäste machen nach sechs Tagen schlicht einen fiktiven Ausflug in die Nachbarstadt ... und schön zählen wir wieder bei 1 los. Ganz einfach. Und den Nachweis, dass man durchgängig mehr als sieben Tage in einer Stadt war, muss das FMS machen - Unschuldsvermutung. (Nur wenn man noch plant, in Hotels zu nächtigen, dann kann diese laxe Herangehensweise zu Problemen führen.)
inorcist hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 00:37
Ich finde es nur marginal weniger Aufwand als Deutscher ein Visum für Russland zu beantragen als umgekehrt.
Ich habe schon alles erlebt: Von vollkommen unkompliziert bis zu absurden Nachweisen der Rückkehrwilligkeit. Und wie engstirnig Deutschland bei Krim-Bewohnern herangeht ... au weia.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 684
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Bobsie » Donnerstag 5. September 2019, 12:12

Norbert hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 11:31
Moment, die reine Grenze sind bei mir für einen Flug RU-D in der Regel 2 x "5 bis 15 Minuten". Scheremetjewo wartet man im Terminal D faktisch nie und in Deutschland kann die ganze Familie an den EU-Schalter.
Wenn ich die die wirklichen Grenzabvertigungszeiten (mit dem Auto) in Betracht ziehe, komme ich mit 60 bis 90 Minuten davon.
Das warten in der Schlnge vorher zählt dann aber nicht. :cry:
Ebenso wie der Weg von und zum Flughafen.
Es ist eben alles eine Sache der Betrachtungsweise, :D

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Norbert » Donnerstag 5. September 2019, 13:26

Im Flughafen warte ich an der Grenze (!) nie so lange, auch nicht in Russland. Und da nun Check-in und Wartezeiten am Gate mit draufzuwerfen, das wäre vergleichbar "mit Tanken und Waschen des Autos sowie Zähneputzen meiner Frau stehe ich an der Grenze 10 Stunden pro Reise". :D

Check-in hat schlicht gar nichts mit der Grenzabfertigung zu tun. Wie gesagt - das hast Du genauso bei einem Inlandsflug. Wie ich eben auch tanken muss und Zähneputzen werde, auch wenn ich nicht nach Russland reise.

arghmage
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 16:15

Re: Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von arghmage » Freitag 6. September 2019, 15:05

m1009 hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 22:29
Das der komplette Pass des zu registrierenden als Kopie vorliegen muss ist halt so. Voellig normal.
Bei mir war da bislang nie der komplette Pass notwendig, leere Seiten haben wir nie kopiert.
Wobei aber trotzdem jedesmal irgendwas anders ist. Diesmal hieß es, es gäbe ein neues Formular, sollten wir uns bitteschön runterladen und ausdrucken ... dann zur nächsten Post, da gab es noch (alte) Formulare, also die Registrierung da gemacht.



Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 684
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von Bobsie » Freitag 6. September 2019, 15:36

arghmage hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 15:05
Bei mir war da bislang nie der komplette Pass notwendig, leere Seiten haben wir nie kopiert.
Wobei aber trotzdem jedesmal irgendwas anders ist. Diesmal hieß es, es gäbe ein neues Formular, sollten wir uns bitteschön runterladen und ausdrucken ... dann zur nächsten Post, da gab es noch (alte) Formulare, also die Registrierung da gemacht.
Leider haben wir festgestellt, dass nicht alle Postämterdazu in der Lage sind oder eine Registrierung machen wollen....

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von Tonicek » Freitag 6. September 2019, 18:25

m1009 hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 22:26
. . . Kasachstan. Einreise per Achse. Registrierung innerhalb von 3 Kalendertagen. Registrierung wird auf der Einreisekarte vermerkt, ohne Registrierung keine Ausreise. . .
Bin von Kirgisien per Achse in KZ eingereist - keine Registrierung - trotzdem problemlose Ausreise - na, so wat aber auch ...!
Hat wahrscheinlich der Paßkontrlleur bei der Ausreise gepennt?
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von Tonicek » Freitag 6. September 2019, 18:32

Norbert hat geschrieben:
Montag 2. September 2019, 21:09
... Die Russen lieben ihre Registrierung.
Norbert, das mag ja sein, dann sollen sie aber auch ihrer "Liebe" soviel Zugeständnisse machen, daß "normale" Touristen sie befolgen können.

Wie sagte der Beamte in Simferopol auf meine Frage, wo und wie man sich als Wohnmobil-Tourist, der irgendwo in der Pampa übernachtet, registrieren soll:

"Weiß ich nicht - rufen Sie in Moskau an!"

Das scheint ja eine tolle "Liebe" der Russen zu sein, wie Norbert schrub.

Wie gesagt: Eine Farce, die weltweit ihresgleichen sucht . . .

P.S.: Gestern an der Grenze TR - BG: Bei den Türken 7 min, bis der Stempel im Paß war; bei den Bulgaren 15 min - deswegen so "lange", weil man da eine DESINFEKTIOSGEBÜHR in Höhe von 3 € zahlen muß u. dann durch eine "Seuchenmatte" fährt.

Das sollten die Russen mal lernen: 7 min + 15 min - eine Farce, die weltweit ihres gleichen sucht!
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8655
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von m1009 » Freitag 6. September 2019, 18:54

Tonicek hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 18:25

Bin von Kirgisien per Achse in KZ eingereist - keine Registrierung - trotzdem problemlose Ausreise - na, so wat aber auch ...!
Hat wahrscheinlich der Paßkontrlleur bei der Ausreise gepennt?
Lass diese plumpe Provokation.

Hattest Du 1 oder 2 Stempel auf der Migrationskarte?

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 798
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Registrierung mit Touristenvisum bei Privatadresse

Beitrag von Tonicek » Freitag 6. September 2019, 18:57

Wladimir30 hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 18:48
Toni, ... Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, warum sich das Gesicht der Zöllner zusammenballt, wie Du es schreibst. Das erfahren allerdings nicht alle so. Ein Schelm, wer da eindeutige Schlüsse zieht.
Wladimir, das ist wieder einmal -mit Verlaub- Unsinn, was Du schreibst. Bei solchen Kontrollen sage ich kein Wort, weder auf deutsch noch auf russisch. Lediglich antworte ich, wenn die Kontrolleure neugierig fragen, was denn solch ein Mobil in DE kostet? Wenn ich dann sage, natürlich auf russisch, 8 Mio Rubel, dann klappen erst einmal die Unterkiefer nach unten.

Und daß sie in MEINEM Mobil nichts anfassen dürfen, ist wohl auch klar; gerne räume ich auf Verlangen die Schränke u. die Heckgarage aus, aber das mache ich ganz ALLEINE; das ist mein Hausrecht. Auch öffne ich gerne die Toiletten- und die Duschtür, wenn es gewünscht wird.

Daß das Mobil einen doppelten Boden hat, wissen sie natürlich nicht, und was ich da verstaut habe, sage ich erst einmal keinem, hat aber noch keiner gefragt - nicht jedes Mobil hat einen doppelten Boden . . .

Um mal wieder den Bogen "Registrierung" zu bekommen, der Grenzübertritt südl. Vladikavka's nach GEO dauerte alles in allem rekordverdächtige 90 min - hier klappte mein Unterkiefer ruckartig nach unten - ich wollte u. konnte es nicht glauben.

Ach ja, die von Norbert beschriebene "Liebe" der Russen betr. Registrierung scheint an diessem Grenzübergang doch ziemlich erloschen zu sein - kein Aas wollte etwas davon sehen, kein Aas hat sich dafür interessiert - und ich blöder Hund hab' dafür 500 Rub ausgegeben!

Registrierung in Rußland - eine Farce, die weltweit ihres gleichen sucht!
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“