Ist die Registrierung eine Farce?

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Swch
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 8. September 2019, 13:40
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Swch » Sonntag 8. September 2019, 14:08

Hi zusammen!

Ich bin neu hier, so vergibt meine Unwissenheit bitte.
Norbert hat geschrieben:Meine Gäste machen nach sechs Tagen schlicht einen fiktiven Ausflug in die Nachbarstadt ... und schön zählen wir wieder bei 1 los. Ganz einfach. Und den Nachweis, dass man durchgängig mehr als sieben Tage in einer Stadt war, muss das FMS machen - Unschuldsvermutung. (Nur wenn man noch plant, in Hotels zu nächtigen, dann kann diese laxe Herangehensweise zu Problemen führen.)
Aus dem iOverland, kann hier leider kein Bild hochladen, hab ich die Info, das in Moskau, Sokolniki Camping der Einlass verweigert wird und 5000₽ Strafe droht, wenn man sich nicht innerhalb 3! Tage sich registriert hatte.

Ich bin mit 3 Monats Visum in Rus unterwegs, erste Einreise 11 Aug, Königsberg, zweite Einreise 2 Sep StP.

Natürlich habe ich mich nirgends wo registriert, da Campingplätze wohl nichts damit zutun haben wollen.

Soll ich Moskau und den Sokolniki CP vermeiden? Oder schaun was passiert?

Liebe Grüsse,
Sascha



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Norbert » Montag 9. September 2019, 13:33

Grundsätzlich habe ich die letzten Jahre niemanden mehr gehört, der reell wegen einer fehlenden Registrierung Probleme bekommen hat. Es prüft eh kaum noch wer, denn die Regel ist so lax - innerhalb von 7 Werktage nach Ankunft im Ort -, dass man sich immer rausreden kann. Es reicht, wenn man das Gesetz ernst nimmt, eine Fahrt in die Nachbarstadt, damit neu losgezählt wird. Also kurz zu IKEA in Khimki und schon ist man wieder 0 Tage in Moskau. Dazu kommt, dass die Behörden den Verstoß nachweisen müssen. Nicht Du musst Deine Unschuld (Fahrkarten, Registrierungen, etc.) nachweisen - auch wenn es oft anders dargestellt wird.

Nun die andere Seite der Medaille:
(a) Um das ganze Thema "Unschuldsvermutung" und "im Gesetz steht aber" durchzuboxen, sollte man eine gewisse Rechtssicherheit haben und halbwegs Russisch sprechen. Oder einfach ein Dickhäuter sein, der nichts an sich ranlässt.
(b) Will man viel unterwegs sein und in der Provinz in irgendwelchen Hotels übernachten, so wird man häufiger abgewiesen. Die Hotels verzichten lieber auf einen Gast als mit der Migrationsbehörde zu streiten.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8620
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von m1009 » Dienstag 10. September 2019, 03:08

Meine Aussage zur Registrierung Usbekistan ist inzwischen falsch. Diese bezog sich auf meine Erfahrungen bis 2018. Soeben eingereist, bis 30 Tage Aufenthalt keine Registrierung mehr notwendig. Auch die bis 2018 obligatorische Zollerklärung muss nur gemacht werden, wenn mehr als 2000 USD Barmittel mitgeführt werden (Aussage eines Zöllner bei der Einreise).

Swch
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 8. September 2019, 13:40
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Swch » Dienstag 10. September 2019, 09:22

Norbert hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 13:33
Grundsätzlich habe ich die letzten Jahre niemanden mehr gehört, der reell wegen einer fehlenden Registrierung Probleme bekommen hat. Es prüft eh kaum noch wer, denn die Regel ist so lax - innerhalb von 7 Werktage nach Ankunft im Ort -, dass man sich immer rausreden kann. Es reicht, wenn man das Gesetz ernst nimmt, eine Fahrt in die Nachbarstadt, damit neu losgezählt wird. Also kurz zu IKEA in Khimki und schon ist man wieder 0 Tage in Moskau. Dazu kommt, dass die Behörden den Verstoß nachweisen müssen. Nicht Du musst Deine Unschuld (Fahrkarten, Registrierungen, etc.) nachweisen - auch wenn es oft anders dargestellt wird.

Nun die andere Seite der Medaille:
(a) Um das ganze Thema "Unschuldsvermutung" und "im Gesetz steht aber" durchzuboxen, sollte man eine gewisse Rechtssicherheit haben und halbwegs Russisch sprechen. Oder einfach ein Dickhäuter sein, der nichts an sich ranlässt.
(b) Will man viel unterwegs sein und in der Provinz in irgendwelchen Hotels übernachten, so wird man häufiger abgewiesen. Die Hotels verzichten lieber auf einen Gast als mit der Migrationsbehörde zu streiten.
Hallo Norbert und danke für die Info ;-)

Mein Russisch begrenzt sich leider auf 200 Wörter, aber meine Frau bezeichnet mich manchmal als 'teutonisches grau tier' ;-)

Ich habe aus dem link verstanden:
https://russlande.de/registrierung-russland/

1. Das man sich innerhalb 7 Tagen anmelden muss.
Erst Registrierung
2. Jede weitere Registrierung ist, wie du sagst, nur dann nötig, wenn man 7 Tage an dem gleichen Ort verweilt.

Also, Einreise und Registrierung. Neuer Datenbank Eintrag.
Wenn man länger an einem Ort bleibt, dann wird bei der weiteren Registrierung, der Eintrag in der Datenbank upgedatet.

Vielleicht verstehe ich auch falsch. Bin ja Neuling ;-)

Lieber Gruss aus Twer an der Wolga
Sascha auf RoSaLi680

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Bobsie » Dienstag 10. September 2019, 09:51

Swch hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 09:22

1. Das man sich innerhalb 7 Tagen anmelden muss.
Erst Registrierung
2. Jede weitere Registrierung ist, wie du sagst, nur dann nötig, wenn man 7 Tage an dem gleichen Ort verweilt.

Lieber Gruss aus Twer an der Wolga
zu 1: innerhalb von 7 Werktagen, wobei der Samstag auch ein Werktag ist.
zu2: wenn Du jetzt noch für 12 Tage nach Moskau reist und Dich dort aufhälst, ist keine Registrierung mehr nötig.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Norbert » Dienstag 10. September 2019, 11:40

Bobsie, wie kommst Du auf diese Auslegung? An jedem Ort, wo man länger als 7 Tage ist, und in jedem Hotel, in welchem man übernachtet, braucht man eine Registrierung. Zuständig ist jeweils der Gastgeber bzw. das Hotel.

Der Auslegung von russland.de würde ich hier nicht zustimmen - man darf auch 10 Tage in Russland ganz legal ohne Registrierung sein, wenn man nirgends länger als 7 Tage ist.

Der Gesetzestext dazu lässt keine Zweifel:
Федеральный закон от 18.07.2006 N 109-ФЗ (ред. от 01.05.2019) "О миграционном учете иностранных граждан и лиц без гражданства в Российской Федерации"

Статья 20. Обязательность учета иностранных граждан по месту пребывания

3. Уведомление о прибытии иностранного гражданина в место пребывания должно быть представлено в орган миграционного учета принимающей стороной или в случаях, предусмотренных частями 3, 3.1 и 4 статьи 22 настоящего Федерального закона, непосредственно данным иностранным гражданином:
[...]
2) не позднее семи рабочих дней со дня его прибытия в место пребывания - в случае, если данный иностранный гражданин [...] временно пребывает в Российской Федерации;
3) в течение одного рабочего дня, следующего за днем его прибытия в место пребывания, - в случаях, предусмотренных подпунктами "а" - "д" пункта 1 и подпунктами "а" - "в" пункта 2 части 2 настоящей статьи.

Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 672
Registriert: Mittwoch 15. August 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Bobsie » Dienstag 10. September 2019, 12:28

Ich benötige auf meinem Registrierschein einen Registrierstempel für die Ausreise, mehr will die Behörde an der Grenze nicht sehen, wenn überhaupt. Das ist die Praxis, die ich viele Male erlebt habe.
Федеральный закон от 18.07.2006 N 109-ФЗ (ред. от 01.05.2019) "О миграционном учете иностранных граждан и лиц без гражданства в Российской Федерации"
Статья 20. Обязательность учета иностранных граждан по месту пребывания

3. Уведомление о прибытии иностранного гражданина в место пребывания должно быть представлено в орган миграционного учета принимающей стороной или в случаях, предусмотренных частями 3, 3.1 и 4 статьи 22 настоящего Федерального закона, непосредственно данным иностранным гражданином:
[...]
2) не позднее семи рабочих дней со дня его прибытия в место пребывания - в случае, если данный иностранный гражданин [...] временно пребывает в Российской Федерации;
3) в течение одного рабочего дня, следующего за днем его прибытия в место пребывания, - в случаях, предусмотренных подпунктами "а" - "д" пункта 1 и подпунктами "а" - "в" пункта 2 части 2 настоящей статьи.
Daraus geht aber nicht hervor, dass ich mich mehrmals Registrieren muss, sondern eben mur innerhalb 7 Werkktagen am ersten längeren Aufenthaltsort.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11942
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Norbert » Dienstag 10. September 2019, 13:44

Bobsie hat geschrieben:
Dienstag 10. September 2019, 12:28
Daraus geht aber nicht hervor, dass ich mich mehrmals Registrieren muss, sondern eben mur innerhalb 7 Werkktagen am ersten längeren Aufenthaltsort.
Nein. Lies bitte die Definition von "место пребывания иностранного гражданина" im 2. Artikel desselben Gesetzes durch:
4) место пребывания иностранного гражданина или лица без гражданства в Российской Федерации (далее - место пребывания) - жилое помещение, не являющееся местом жительства, или иное помещение, в котором иностранный гражданин или лицо без гражданства фактически проживает (регулярно использует для сна и отдыха) [...]
Steht hier an irgendeiner Stelle, dass sich dies nur auf den ersten längeren Aufenthaltsort bezieht? Nein. Und insofern gilt es rein rechtlich für absolut jeden längeren Aufenthaltsort ("länger" nach Hinweis von freqtrav ergänzt). So wirst Du es auch in allen offiziellen Leitfäden finden.

Und auch in der Praxis - in der Zeit, als die Frist noch 3 Tage war, gab es in Novosibirsk sehr häufig Kontrollen der Registrierung am Flughafen in Novosibirsk. Und da war denen ein Stempel vom ersten Aufenthalt in Moskau piepegal, die wollten einen Stempel vom aktuellen Aufenthalt in Novosibirsk. Nur weil es nun 7 Tage sind, hat sich daran überhaupt nichts geändert - außer, dass sich die Kontrollen faktisch nicht mehr lohnen, weil dank der 7 Tage viel weniger Leute betroffen sind.

Fazit: Kontrollen gibt es faktisch sowieso nicht mehr und man kann theoretisch auf die Registrierung pfeifen. Ein gewisses Risiko geht man damit aber immer noch ein. Man kann dies weiter minimieren, wenn man sich mindestens ein Mal registriert.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4456
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von Wladimir30 » Dienstag 10. September 2019, 14:17

Unsere Erfahrung deckt so 100%ig mit dem, was Norbert schreibt.

Man kann es versuchen und Glück haben (wie es bei Bobsie vielleicht der Fall ist, ohne die Einzelheiten zu kennen). Verlassen sollte man sich nicht darauf.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8620
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Ist die Registrierung eine Farce?

Beitrag von m1009 » Dienstag 10. September 2019, 14:50

Um an der Grenze kontrolliert zu werden Betreff Registrierung benötigt man ein sehr mittelasiatisches Äußeres. Nein, dies ist keine Behauptung, Erfahrung.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“