Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2025
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 15. September 2021, 08:56

Das russische Aussenministerium hat uebrigens die aktuelle Rechtslage bzgl. des AIDS-Zertifikats noch einmal bekraeftigt
https://www.facebook.com/kdmid/posts/2132083420267576
Wie man dort auch lesen kann, wurde mittlerweile die Forderung nach einem AIDS-Zertifikat von etlichen Konsulaten fuer Ehepartner, Eltern, Kinder zurueckgezogen. Nicht jedoch fuer sonstige nahe Verwandte (Geschwister, ...)!
Dabei wird auf das Gesetz №38 von 1995, §§ 10, 11 verwiesen.



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 5190
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Wladimir30 » Mittwoch 15. September 2021, 11:20

Nikolaus hat geschrieben:
Mittwoch 15. September 2021, 08:06
Schade.
Wer hindert dich daran, wieder sachbezogen weiter zu fragen bzw. argumentieren?
Winter is coming....

L. Jasminovič
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 26. Februar 2021, 16:46
Wohnort: München

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von L. Jasminovič » Montag 20. September 2021, 23:26

Die Webseite des Münchner Generalkonsulats scheint etwas aufgeräumt zu sein. Das Jahresprivatvisum ist jetzt auch erwähnt. Weiss jemand was es kostet? Normal 35€ oder mehr?

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2025
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Nikolaus » Dienstag 21. September 2021, 10:25

35 Euro im Konsulat.

Hpx
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 00:45
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Hpx » Dienstag 21. September 2021, 14:33

Ein gescheites/richtiges antragsformular oder besser gesagt schreiben was für das Konsulat notwendig ist, ist auf der Homepage nicht aufgelistet. Welche dokumente etc und ob Man jetzt den hiv test braucht oder nicht. 🙄



L. Jasminovič
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 63
Registriert: Freitag 26. Februar 2021, 16:46
Wohnort: München

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von L. Jasminovič » Dienstag 21. September 2021, 15:01

Steht doch alles ganz klar da: https://rusconsmchn.mid.ru/privatvisum

Laut dieser Beschreibung ändert sich bei der Antragsstellung für die einzuladende Person nichts. Frage ist ob sich für die einladende Person in Russland (z.B. unsere Ehepartner) etwas ändert, oder ob sie jetzt einfach die Möglichkeit haben eine Dauer von einem Jahr statt wie bisher max. 3 Monate anzukreuzen und alle anderen Unterlagen bleiben gleich.

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2025
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Nikolaus » Dienstag 21. September 2021, 16:26

Hpx hat geschrieben:
Dienstag 21. September 2021, 14:33
Ein gescheites/richtiges antragsformular oder besser gesagt schreiben was für das Konsulat notwendig ist, ist auf der Homepage nicht aufgelistet. Welche dokumente etc und ob Man jetzt den hiv test braucht oder nicht. 🙄
Hm, kapiere ich nicht. Was fuer die neuen Visa auszufuellen ist, fuehren mittlerweile die russischen Konsulate an (freilich meist ausfuehrlich nur in der russischen Version fuer die ja russischsprachigen Antragsteller), incl. Antragsformular an den jeweiligen Konsul. Oder ist das zu einfach?! Und damit sowie den uebrigen angefuehrten unproblematischen Papieren geht der russische Staatsangehoerige ins Konsulat - sonst wohl doch nichts!?
Und wenn die in Ru lebenden engen Verwandten nun nur eben dieses Formular von einem dortigen Notar beglaubigen lassen muessen, incl. des Nachweises der engen Verwandtschaft, dann sehe ich darin eigentlich auch eine deutliche Vereinfachung. (Die "alte" Einladung ueber das MVD ist doch weit komplizierter!?). Ok, die Konsulate aeussern sich zu den AIDS-Zertifikaten bisher nicht eindeutig (auf dem Antragsformular gibt es z.B. keine diesbezuegliche Erinnerung). Wie aber oben schon beschrieben, hat die Konsularabteilung des Aussenministeriums sich im Facebook absolut eindeutig geaeussert: Kein AIDS-Zertifikat fuer die engsten Verwandten (Ehepartner, Kinder, Eltern), fuer alle anderen engen Verwandten (Geschwister, Cousins, ...) schon. Und grundsaetzlich nicht bei Visum fuer nur 1- oder 2-malige Einreise, nur fuer mehrfache Einreise.
Ok, vielleicht faellt ja dem konkreten Konsularbeamten noch etwas ein - aber eigentlich ... :)

Fritz
Anfänger/in
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 9. Juni 2021, 00:00

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Fritz » Mittwoch 22. September 2021, 11:23

Nikolaus hat geschrieben:
Dienstag 21. September 2021, 16:26
Hpx hat geschrieben:
Dienstag 21. September 2021, 14:33
Ein gescheites/richtiges antragsformular oder besser gesagt schreiben was für das Konsulat notwendig ist, ist auf der Homepage nicht aufgelistet. Welche dokumente etc und ob Man jetzt den hiv test braucht oder nicht. 🙄
Hm, kapiere ich nicht. Was fuer die neuen Visa auszufuellen ist, fuehren mittlerweile die russischen Konsulate an (freilich meist ausfuehrlich nur in der russischen Version fuer die ja russischsprachigen Antragsteller), incl. Antragsformular an den jeweiligen Konsul. Oder ist das zu einfach?! Und damit sowie den uebrigen angefuehrten unproblematischen Papieren geht der russische Staatsangehoerige ins Konsulat - sonst wohl doch nichts!?
Und wenn die in Ru lebenden engen Verwandten nun nur eben dieses Formular von einem dortigen Notar beglaubigen lassen muessen, incl. des Nachweises der engen Verwandtschaft, dann sehe ich darin eigentlich auch eine deutliche Vereinfachung. (Die "alte" Einladung ueber das MVD ist doch weit komplizierter!?). Ok, die Konsulate aeussern sich zu den AIDS-Zertifikaten bisher nicht eindeutig (auf dem Antragsformular gibt es z.B. keine diesbezuegliche Erinnerung). Wie aber oben schon beschrieben, hat die Konsularabteilung des Aussenministeriums sich im Facebook absolut eindeutig geaeussert: Kein AIDS-Zertifikat fuer die engsten Verwandten (Ehepartner, Kinder, Eltern), fuer alle anderen engen Verwandten (Geschwister, Cousins, ...) schon. Und grundsaetzlich nicht bei Visum fuer nur 1- oder 2-malige Einreise, nur fuer mehrfache Einreise.
Ok, vielleicht faellt ja dem konkreten Konsularbeamten noch etwas ein - aber eigentlich ... :)
Ja, mein „geliebtes“ Münchner Konsulat. Verweist in der deutschen Version immer noch etwa bei „Visafragen“ auf das uralte Terminbuchungssystem, das seit etwa 5 Jahren nicht mehr aktiv ist. Da kann man auch erstmal munter seine Daten eingeben, bevor dem Unbedarften irgendwann dämmert daß er auf dem Holzweg ist. Und nun wurden sogar neue große Buttons mit Links in dieses Nirwana montiert. :roll:

Ich bin vorerst versorgt mit einem 90/180er-Visum und kann mir etwas Geduld leisten, bis das bei den Konsulaten eingeschwungen ist. Wenn das im Februar abläuft, wird sicher auch meine bewährte Agentur diese Königsklasse der Privatvisa schon anbieten.

Im aus München verlinkten Beitrag https://russische-botschaft.ru/ru/consu ... h-chastny/ der Botschaft jedenfalls nochmal klipp und klar, daß die magische 90/180-Grenze aufgehoben ist! Eine der besten Nachrichten seit langem finde ich. Da man das ja sicher immer wieder beantragen kann, ist nur noch ein kleiner Schritt zum echten Dauervisum. Und damit m.E. ein im Vergleich zum Aufenthaltstitel vereinfachter Weg zum faktischen Auswandern. Wenn man aus der Ferne arbeiten darf oder nicht unbedingt arbeiten muß.

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2025
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Nikolaus » Mittwoch 22. September 2021, 11:46

Fritz hat geschrieben:
Mittwoch 22. September 2021, 11:23
Im aus München verlinkten Beitrag https://russische-botschaft.ru/ru/consu ... h-chastny/ der Botschaft jedenfalls nochmal klipp und klar, daß die magische 90/180-Grenze aufgehoben ist! Eine der besten Nachrichten seit langem finde ich. Da man das ja sicher immer wieder beantragen kann, ist nur noch ein kleiner Schritt zum echten Dauervisum. Und damit m.E. ein im Vergleich zum Aufenthaltstitel vereinfachter Weg zum faktischen Auswandern. Wenn man aus der Ferne arbeiten darf oder nicht unbedingt arbeiten muß.
Ja, das sehe ich auch so. Freilich hat die Konsularabteilung des russischen Aussenministeriums auf ihrer offiziellen Seite im Facebook schon darauf verwiesen, dass diese (moeglichen) Kettenvisa nicht die regulaere Aufenthaltsgenehmigung ersetzen sollen. Es wird wohl nicht "ewig" moeglich sein.
Auch ueberdenkenswert ist, ob man (auch!?) in Ru steuerpflichtig wird/werden will.

Hpx
Pfadfinder/in
Pfadfinder/in
Beiträge: 40
Registriert: Sonntag 2. Mai 2021, 00:45
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Bald: Privatvisa bis 1 Jahr fuer enge Verwandte

Beitrag von Hpx » Mittwoch 22. September 2021, 12:56

Nikolaus hat geschrieben:
Dienstag 21. September 2021, 16:26
Hpx hat geschrieben:
Dienstag 21. September 2021, 14:33
Ein gescheites/richtiges antragsformular oder besser gesagt schreiben was für das Konsulat notwendig ist, ist auf der Homepage nicht aufgelistet. Welche dokumente etc und ob Man jetzt den hiv test braucht oder nicht. 🙄
Hm, kapiere ich nicht. Was fuer die neuen Visa auszufuellen ist, fuehren mittlerweile die russischen Konsulate an (freilich meist ausfuehrlich nur in der russischen Version fuer die ja russischsprachigen Antragsteller), incl. Antragsformular an den jeweiligen Konsul. Oder ist das zu einfach?! Und damit sowie den uebrigen angefuehrten unproblematischen Papieren geht der russische Staatsangehoerige ins Konsulat - sonst wohl doch nichts!?
Und wenn die in Ru lebenden engen Verwandten nun nur eben dieses Formular von einem dortigen Notar beglaubigen lassen muessen, incl. des Nachweises der engen Verwandtschaft, dann sehe ich darin eigentlich auch eine deutliche Vereinfachung. (Die "alte" Einladung ueber das MVD ist doch weit komplizierter!?). Ok, die Konsulate aeussern sich zu den AIDS-Zertifikaten bisher nicht eindeutig (auf dem Antragsformular gibt es z.B. keine diesbezuegliche Erinnerung). Wie aber oben schon beschrieben, hat die Konsularabteilung des Aussenministeriums sich im Facebook absolut eindeutig geaeussert: Kein AIDS-Zertifikat fuer die engsten Verwandten (Ehepartner, Kinder, Eltern), fuer alle anderen engen Verwandten (Geschwister, Cousins, ...) schon. Und grundsaetzlich nicht bei Visum fuer nur 1- oder 2-malige Einreise, nur fuer mehrfache Einreise.
Ok, vielleicht faellt ja dem konkreten Konsularbeamten noch etwas ein - aber eigentlich ... :)
Sorry hatte noch nie selbstständig Visas erstellt, immer über eine Agentur erledigen lassen. Deswegen habe ich keinen überblick bekommen. Einigermaßen bin ich auch der Sprache mächtig 😝😉

Nur ohne Anleitung/Beispiele/Plan ist das alles für mich Neuland, denn ohne Formeln kannst du auch keine Mathe Aufgaben lösen😉 naja, dann warte ich einfach bis irgendeine Agentur diesen Service anbietet und werde dies in Anspruch nehmen.



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“