Einladung nach Deutschland

Welche Unterlagen werden für ein Visa nach Russland benötigt, was ist eine Migrations-Karte, Probleme mit der Registrierung ... Hilfe findest Du hier.

Moderator: Dietrich

hacienda
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 11. März 2013, 01:18

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von hacienda » Donnerstag 10. Oktober 2013, 00:02

danke für die antworten. was ist eigentlich von der idee zu halten, z.B. über booking.com ein hotel zu buchen (+einladung) und dann ein paar tage vorher stornieren? kann man dann mit dem visum einreisen oder kann es da probleme geben? dann spart man sich diesen ganzen papierkram bzw. die umstände mit dem geld auf dem konto.



tl1000r
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 556
Registriert: Montag 22. Juni 2009, 21:52
Wohnort: Dresden/Piter

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von tl1000r » Donnerstag 10. Oktober 2013, 05:51

hacienda hat geschrieben:z.B. über booking.com ein hotel zu buchen (+einladung) und dann ein paar tage vorher stornieren?
Was meinst du mit (+einladung)? Dass das du Hotel + Einladung buchst? Dass du Hotel buchst und Einladung bekommst? Dass du Einladung extra buchst?

Wo kommt deine Freundin eigentlich her bzw. wo registriert. Soll ja auch angeblich "bevorzugte" Kreise, wie SPB oder Leningrad geben. Aber egal, anderes Thema ;)

Mfg.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11382
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von Norbert » Donnerstag 10. Oktober 2013, 06:20

hacienda hat geschrieben:was ist eigentlich von der idee zu halten, z.B. über booking.com ein hotel zu buchen (+einladung) und dann ein paar tage vorher stornieren? kann man dann mit dem visum einreisen oder kann es da probleme geben? dann spart man sich diesen ganzen papierkram bzw. die umstände mit dem geld auf dem konto.
Das Hotel alleine ist noch kein finanzierter Aufenthalt. In aller Regel benötigt man:
* entweder eine Verpflichtungserklärung eines EU-Bürgers (wofür Wohnmöglichkeiten und finanzielle Möglichkeiten geprüft werden)
* oder der Reisende finanziert seinen Urlaub selbst (50 Euro pro Tag auf russischem Konto) und zeigt die Reiseroute klar mit Hotel- und Flugbuchungen auf
* oder der Reisende finanziert seinen Urlaub selbst und kann dies über eine gebuchte Kompletttour (all inclusive) aufzeigen

In allen Fällen werden zusätzlich gern Nachweise der Rückkehrwilligkeit gefordert, vor allem bei Variante 2 und 3, wo kein EU-Bürger für eventuelle Abschiebungskosten haftbar gemacht werden kann.

Sei Dir sicher, dass die Variante mit booking.com auch in den Botschaften und Konsulaten bekannt ist. Bei solchen Buchungen wird also genau hingeschaut, ob der ganze Rest halbwegs schlüssig ist. Gefühlt - ohne dies mit Zahlen belegen zu können -, wird die zweite Variante schneller abgelehnt als die erste.

hacienda
Anfänger/in
Beiträge: 8
Registriert: Montag 11. März 2013, 01:18

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von hacienda » Freitag 11. Oktober 2013, 03:36

tl1000r hat geschrieben:
hacienda hat geschrieben:z.B. über booking.com ein hotel zu buchen (+einladung) und dann ein paar tage vorher stornieren?
Was meinst du mit (+einladung)? Dass das du Hotel + Einladung buchst? Dass du Hotel buchst und Einladung bekommst? Dass du Einladung extra buchst?

Wo kommt deine Freundin eigentlich her bzw. wo registriert. Soll ja auch angeblich "bevorzugte" Kreise, wie SPB oder Leningrad geben. Aber egal, anderes Thema ;)

Mfg.
Ich meinte, dass sie Hotel mit Einladung bucht, die Einladung erhält und dann kurz vor dem Flug das Zimmer storniert und bei mir privat in Deutschland wohnt. Die Idee hat sich aber erledigt, wenn ich Norberts Post richtig verstanden habe. Sie kommt aus dem Moskauer Umland.

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von Anelya » Freitag 11. Oktober 2013, 09:38

Du wirst kein deutsches Hotel finden, dass eine offizielle Einladung/Verpflichtungserklärung für deine Freundin ausstellt.
Hat deine Freundin die nötigen Barmittel und einen guten Job (=Indiz für Rückkehrbereitschaft), dann wird sie mit einer Hotelbuchung relativ problemlos ein Visum bekommen und kann das dann auch einfach stornieren.

Hat deine Freundin die nötigen Barmittel und einen guten Job, dann kann sie aber auch mit einer formlosen Einladung von dir ein Visum für eine Besuchsreise erhalten (d.h. du musst keine Verpflichtungserklärung abgeben, da deine Freundin die nötigen Geldmittel selbst nachweist).

Fehlen Geldmittel und/oder Job, ist der Weg über die Verpflichtungserklärung von dir einfacher. Ohne den Nachweis von Rückkehrbereitschaft ist es aber generell schwer, ein Visum zu bekommen.



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11382
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von Norbert » Montag 14. Oktober 2013, 06:24

Anelya hat geschrieben:Du wirst kein deutsches Hotel finden, dass eine offizielle Einladung/Verpflichtungserklärung für deine Freundin ausstellt.
Genau. Zwar können Unternehmen auch Geschäftspartner gemäß irgendwelcher Paragraphen einladen und dabei für eventuelle Kosten bürgen - aber dies würde ein Hotel wohl nur für einen echten Geschäftspartner machen, also beispielsweise einen hochqualifizierten Gast-Koch oder die Mitarbeiter eines Installationsunternehmens.

Für banale Gäste nimmt natürlich niemand so eine Verantwortung auf sich (und wenn man jemand dazu überredet, könnte er die Stornierung auch an das Auswärtige Amt nennen und es könnte so zur Einreiseverweigerung an der Grenze kommen - einfach mal weitergesponnen).

ben1084
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 03:33

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von ben1084 » Montag 28. Oktober 2013, 03:40

Hallo,

ich bin neu hier. Ich habe viele Seiten dieses "Jahrelangen" Threads gelesen aber bin nun immer noch irritiert. :)
Ich habe ein Traumhaftes Mädel in der Karibik kennengelernt. Die Geschichte ist sowas von Spannend ... könnte man glatt verfilmen.
Wir schreiben oder skypen jeden Tag das geht seit ein paar Wochen so. Ich habe den Entschlussgefasst im November für 3 Tage über ein WE zu ihr zu fliegen. (Ziel: Moskau)
Der Flug von Stuttgart mit meinen Meilen etc ist super Günstig, Hotel brauch ich ja vor-Ort nicht. und 3 Stunden Flug sind nicht viel. Bin weit mehr gewohnt.
Ich dachte das mit so einem Visum für Russland wird ja wohl kein Problem. War egal wo ich bisher war ja nie was besonderes ;))) Naja Irrtum wie ich merke.

Also mal zu meinen Fragen:

1. Preise sieht man viele und irgendwie Blick ich nicht mehr durch. Was kostet den nun so ein Visum und welches ist das Richtige?
2. Was wäre Praktischer? Das Sie zu mir kommt oder ich hinfliege. Beide haben sehr gute Jobs und Wohnungen.
3. Wie lange dauert es nun ein Visum für mich bzw. für Sie zu bekommen? Von einem Trip zu ihr in 3 Wochen kann ich wohl absehen oder?


danke für eure Hilfe

PS: Ich mein ich weiss es ist Russland, aber warum ist das so kompliziert. Herr Schröder hätte sich doch da mal für eine Vereinfachung stark machen können :lol: :lol:

Anelya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 785
Registriert: Mittwoch 7. September 2011, 10:27
Wohnort: Frankfurt

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von Anelya » Mittwoch 30. Oktober 2013, 09:34

Hallo,

ja natürlich du kannst problemlos für ein paar Tage nach Moskau reisen.
1.) Du brauchst ein Touristenvisum, einholbar über eine beliebige Agentur. Wenn du dich durch die Threads gelesen hast, sind dir ja bestimmt ein paar Empfehlungen aufgefallen. Drei Wochen sollte gerade noch klappen, ansonsten einfach Expresszuschlag zahlen. Preislich sollte das ganze um 100 Euro für den rundum-Service liegen.
2.) Wenn sie den sehr guten Job und die Wohnung in Moskau auch nachweisen kann, wird sie problemlos ein Schengen-Touristenvisum für ein paar Tage bekommen. Also könnt ihr euch da treffen, wo ihr möchtet. Was "praktischer" ist müsst ihr selbst entscheiden.
3.) Visum für dich 3 Tage bis 3 Wochen über eine Agentur, je schneller, desto teurer. Visum für Sie rund 5 Tage über das Antragsannahmezentrum in Moskau (dort kann man ohne Termin jederzeit seine Unterlagen abgeben).

Also ein Trip in drei Wochen müsste problemlos machbar sein.

viele Grüße,
Anelya

ben1084
Grünschnabel
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. Oktober 2013, 03:33

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von ben1084 » Samstag 2. November 2013, 19:59

Hi also danke für die Antworten!

Sie sagt sie könne ohne Probleme nach Deutschland kommen, da sie ein Spanisches Visum hat, dass gültig ist. Daher hat Sie jetzt für den 13.09 gebucht und kommt 5 Tage.

Stimmt das?

Kann ich das noch unterstützen? Indem ich aufm Amt was mache oder ausfülle?
Gebt mir mal tipps. Ich möchte nicht das Sie am Flughafen hängt und da blauäugig ist :)

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 983
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Einladung nach Deutschland

Beitrag von inorcist » Samstag 2. November 2013, 20:31

ben1084 hat geschrieben:Stimmt das?
In der Regel kein Problem.
Die Deutsche Botschaft beschreibt das auch noch extra auf ihrer Website:
Einreise nach Deutschland mit einem Schengen-Visum



Antworten

Zurück zu „#Visum | Pass- und Einreisebestimmungen“