Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Übersetzungen und Verständnisfragen zu einzelnen Ausdrücken

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
ikez
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:54
Wohnort: Moskau
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von ikez » Dienstag 25. Februar 2014, 14:28

Vielen Dank, Berlino!
:D



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von fugen » Mittwoch 26. Februar 2014, 00:45

ikez hat geschrieben:Hallo,

Habe ich wieder Fragen. Haben die folgenden Saetze den gleichen Sinn?
- Ich studiere Deutsch SEIT zwei Jahren.
- Ich studiere SCHON zwei Jahre Deutsch. (Ist die Wortfolge "Ich studiere Deutsch SCHON zwei Jahre." auch moeglich?)

Vielen Dank im voraus!
Ina :)
Ikez, die zwei machen es ja schon gut aber so Dinge sollten die auch korrigieren ;-)

So wie es jetzt steht ist es eine Frage die du dir selbst stellst.

Habe ich wieder Fragen?

Richtig ist: Ich habe wieder Fragen

Benutzeravatar
ikez
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:54
Wohnort: Moskau
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von ikez » Mittwoch 26. Februar 2014, 10:34

fugen hat geschrieben: Ikez, die zwei machen es ja schon gut aber so Dinge sollten die auch korrigieren ;-)

So wie es jetzt steht ist es eine Frage die du dir selbst stellst.

Habe ich wieder Fragen?

Richtig ist: Ich habe wieder Fragen
Fugen, danke, dass Du meinen Fehler gemerkt und mir ihn erklärt! :)
Ich finde doch nicht, dass die zwei auch diesen meinen Fehler unbedingt korrigieren sollten. Sie haben sehr schnell meine Frage beantwortet und mich so viel Verwendung des Wortes „schon’’ betreffend erklärt.

Nun habe ich so einen langen Satz in Deutsch gebildet. Habe ich vielleicht wieder ein paar Fehler gemacht? ;) (Ich stelle die Frage (auch) mir selbst. )
Danke im voraus!
Ikez :D

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von fugen » Mittwoch 26. Februar 2014, 14:05

ikez hat geschrieben:Fugen, danke, dass Du meinen Fehler gemerkt und mir ihn erklärt! :)
Ich finde doch nicht, dass die zwei auch diesen meinen Fehler unbedingt korrigieren sollten. Sie haben sehr schnell meine Frage beantwortet und mich so viel Verwendung des Wortes „schon’’ betreffend erklärt.

Nun habe ich so einen langen Satz in Deutsch gebildet. Habe ich vielleicht wieder ein paar Fehler gemacht? ;) (Ich stelle die Frage (auch) mir selbst. )
Danke im voraus!
Ikez :D
Ich finde nicht, dass die Zwei diesen Fehler korrigieren sollten, weil sie mir meine eigentliche Frage, mit Beispielen zur Verwendung des Wortes "schon", zügig beantwortet haben.
So würde ich den Satz formulieren ;-)

Mir hat es auch geholfen, dass ich auf die Fehler aufmerksam gemacht wurde, die Sprache zu lernen.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7763
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 26. Februar 2014, 14:41

fugen hat geschrieben:Ich finde nicht, dass die Zwei diesen Fehler korrigieren sollten, weil sie mir meine eigentliche Frage, mit Beispielen zur Verwendung des Wortes "schon", zügig beantwortet haben.
So würde ich den Satz formulieren ;-)
Wobei ich mich an der Stelle frage, wie da der logische Zusammenhang zwischen den Aussagen ist.
Benutzt man "sollten", so müsste irgendeine Begründung kommen, warum sie diesen Fehler gefälligst unkorrigiert lassen sollten.

So wie ich den Satz verstanden habe, wäre etwas mit "brauchten" doch passender, oder?

"Ich finde nicht, das die beiden diesen Fehler auch noch korrigieren brauchten, weil sie mir ja meine eigentliche......"
oder
"Den Fehler hätten sie gar nicht korrigieren müssen, da sie mir vorher schon so fix geholfen hatten"
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von fugen » Mittwoch 26. Februar 2014, 15:22

Das sollten kam ja von mir(siehe der erste Post).

Und laut ikez müssenn die Zwei es nicht korrigieren, weil sie ja die eigentliche Frage beantwortet haben.

Bin kein Linguist, berlinisch kann es viel besser, wie ich finde, aber ich würde dann mit "müssen" und nicht "brauchten" arbeiten.

Lasse mich gerne belehren, also auf auf

Учиться, учиться и учиться :-)

Benutzeravatar
ikez
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2008, 15:54
Wohnort: Moskau
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von ikez » Donnerstag 27. Februar 2014, 10:18

Danke!
Mit Euren Belehren will ich es weit bringen. :)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11257
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von Norbert » Donnerstag 27. Februar 2014, 13:34

Also in dieser Form kann man den Satz so nicht sagen.

"Mit Euren Belehrungen werde ich es weit bringen." ... das klänge noch am Besten.

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1311
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von fugen » Donnerstag 27. Februar 2014, 13:56

Norbert hat geschrieben:Also in dieser Form kann man den Satz so nicht sagen.

"Mit Euren Belehrungen werde ich es weit bringen." ... das klänge noch am Besten.
Hat aber eine negative Konnotation ;-)

Besser wäre- mit Euren Tipps werde ich es weit bringen :-))

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11257
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage ueber zwei Saetze in Deutsch

Beitrag von Norbert » Donnerstag 27. Februar 2014, 14:04

Ist natürlich viel netter, das stimmt. Aber ich wollte dieses unschöne Wort aufgreifen.



Antworten

Zurück zu „Sprachliche Kuriositäten und Übersetzungen“