Beschissen beschießen

Übersetzungen und Verständnisfragen zu einzelnen Ausdrücken

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1307
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von fugen » Sonntag 18. Januar 2015, 22:07

Klugscheisserei hätte ich bessern "" setzen sollen, dachte durch den Smiley wird es deutlich, dass es nicht abwertend gemeint ist :-)
Falls es negativ ankam möchte ich mich natürlich entschuldigen, weil es so nicht gemeint ist und den Ton der Foren top3 möchte ich sicherlich auch nicht anschlagen :-)

In Dublin war ich zwei Monate arbeiten, coole Stadt und lockere Leute. Wobei die Sicherheitsstandards, für meinen Geschmack, zu hoch angesetzt sind



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3410
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 18. Januar 2015, 22:25

fugen hat geschrieben:Falls es negativ ankam möchte ich mich natürlich entschuldigen,
ok, vergiss es.

Zu Deiner Frage. Ich persönlich fühle mich voll integriert. Inwieweit das stimmt müssen andere beurteilen. Ich liebe die russische Sprache und fühle mich heimisch in ihr.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9802
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 18. Januar 2015, 23:00

fugen hat geschrieben: In Dublin war ich zwei Monate arbeiten, coole Stadt und lockere Leute. Wobei die Sicherheitsstandards, für meinen Geschmack, zu hoch angesetzt sind
Irland ist mit Sicherheit noch recht erträglich. Geh mal nach UK....macht keinen Spaß. Trotzdem kommt alle Nase lang mal einer um und alles wird weiter verschärft.
Wladimir30 hat geschrieben:Inwieweit das stimmt müssen andere beurteilen.
Von mir bekommst Du schonmal ne 1+ ;)
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
fugen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1307
Registriert: Samstag 4. Januar 2014, 13:45

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von fugen » Montag 19. Januar 2015, 01:23

bella_b33 hat geschrieben:
fugen hat geschrieben: In Dublin war ich zwei Monate arbeiten, coole Stadt und lockere Leute. Wobei die Sicherheitsstandards, für meinen Geschmack, zu hoch angesetzt sind
Irland ist mit Sicherheit noch recht erträglich. Geh mal nach UK....macht keinen Spaß. Trotzdem kommt alle Nase lang mal einer um und alles wird weiter verschärft.
Wladimir30 hat geschrieben:Inwieweit das stimmt müssen andere beurteilen.
Von mir bekommst Du schonmal ne 1+ ;)
Da war ich auch schon, hatte aber das Gefühl, dass es recht ähnlich ist

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9802
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von bella_b33 » Montag 19. Januar 2015, 02:43

fugen hat geschrieben: Da war ich auch schon, hatte aber das Gefühl, dass es recht ähnlich ist
Kann ich Dir gern mal per PN erklären, ich kenn mich da ein klein wenig aus ;)
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11174
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von Norbert » Montag 19. Januar 2015, 08:45

Wladimir30 hat geschrieben:Stimmt nicht. Ich schreibe es mit ß wegen der alten Rechtschreibnorm. Zugegebenermaßen nicht mehr aktuell und vermutlich auch schlicht und einfach falsch.
Genau. Es ist ein wenig, wie wenn man heute aus Prinzip im Laden mit DM bezahlen möchte. Freiwillige Isolation, quasi.

Ich renne eigentlich auch nicht jeder Mode nach und schreibe "Du" und "Ihr" noch groß, obwohl der Duden es nur noch in bestimmten Fällen für "Du" empfiehlt (http://www.duden.de/sprachwissen/sprach ... ihr--em--1). Insofern kann ich schon nachvollziehen, was Dich da bewegt. Aber beim ß bin ich pragmatisch geworden, weil es inzwischen schlicht ungewöhnlich aussieht und einen schon als Prinzipienreiter brandmarkt.

Fazit: So lange Du den Feiertag Silvester nicht mit y oder Goethe mit ö schreibst, ist alles in Ordnung. Bei den zwei Fehlern kann ich nicht wegschauen.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3410
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von Wladimir30 » Montag 19. Januar 2015, 09:34

bella_b33 hat geschrieben:
Wladimir30 hat geschrieben:Inwieweit das stimmt müssen andere beurteilen.
Von mir bekommst Du schonmal ne 1+ ;)
Vielen Dank! Freut mich zu hören...
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3410
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von Wladimir30 » Montag 19. Januar 2015, 09:56

Norbert hat geschrieben: Genau. Es ist ein wenig, wie wenn man heute aus Prinzip im Laden mit DM bezahlen möchte. Freiwillige Isolation, quasi.
Na ja, also sooooo drastisch ist das wohl nicht, oder???? Ich mein, das Bezahlen geht ja definitiv nicht mit DM. Was mich dazu bewogen hat, mich nicht der Rechtschreibreform anzuschließen, waren mehrere Gründe. Erstens war die Geburt dieser Reform so langwierig, daß ich nie das Gefühl hatte: "So, jetzt ist es amtlich, AB JETZT gilt's." Diesen Punkt gab es zwar rechtlich gesehen, aber auch hier mit Übergangszeit. Zweitens war dieser Prozeß gerade in der Zeit, als ich beschloß, nach RU zu gehen. Ich habe, wie schon mal gesagt, den inneren Halt zur deutschen Schreibsprache verloren. Drittens wollte ich nicht die Rechtschreibreform auf die Schreibung "daß" vs. "dass" reduzieren. Es wurde ja einiges geändert, von dem viele Leute wenig bis nichts wußten/wissen. Ich wollte (und will) nicht so halb und halb, Wischi-Waschi sozusagen schreiben. Da wollte ich mich lieber an die Regeln halten, die ich wenigstens sicher beherrschte. Und zum Umgewöhnen fehlte dann wieder der tägliche Umgang. Klar, alles nur lasche Entschuldigungen. Es ist auch mehr der mehr hilflose Versuch, es zu erklären und in gewisser Weise meine eigene Faulheit zu rechtfertigen (vor mir selber).
Norbert hat geschrieben: Ich renne eigentlich auch nicht jeder Mode nach und schreibe "Du" und "Ihr" noch groß, obwohl der Duden es nur noch in bestimmten Fällen für "Du" empfiehlt
Ich schreibe es auch groß, einfach weil es mit der Achtung dem/den anderen gegebenüber zu tun hat.
Norbert hat geschrieben:Fazit: So lange Du den Feiertag Silvester nicht mit y oder Goethe mit ö schreibst, ist alles in Ordnung. Bei den zwei Fehlern kann ich nicht wegschauen.
Wie hälst Du es mit der Schreibung von Wörtern wie Photo/Foto, Friseur/Frisör etc.? Solche Beispiele gibt es ja nun zu hunderten.

Inwieweit ist eigentlich der Duden der Maßstab für Dich? Das ist so wie die Frage FAZ oder SZ oder Die Welt oder der Spiegel oder die TAZ oder..... Der Duden wird zwar meistens als Maßstab angesehen, aber er ist bekannt für seine zuweilen übertriebene Liberalität und ist durchaus nicht die einzige Autorität.
Norbert hat geschrieben:ist alles in Ordnung.
Ich gehöre also noch nicht zur Kategorie der heillos Unrettbaren??? Freut mich. Ich werde Besserung geloben und mich nun also doch in die neuen Regeln reinknien. Es stimmt schon, die Zeit geht weiter, das ewige Festhalten an Altem ist nicht richtig.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11174
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von Norbert » Montag 19. Januar 2015, 11:28

Ich fand die ersten Ansätze der Rechtschreibreform auch ziemlich eigenartig. Und nicht immer logisch - "zurzeit" aber "Fahrrad fahren" (vorher genau umgekehrt, also "zur Zeit" und "fahrradfahren"). Und Majonäse finde ich bis heute unmöglich, keine Frage. Deswegen esse ich einfach alles mit Smetana!
Wladimir30 hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:Fazit: So lange Du den Feiertag Silvester nicht mit y oder Goethe mit ö schreibst, ist alles in Ordnung. Bei den zwei Fehlern kann ich nicht wegschauen.
Wie hälst Du es mit der Schreibung von Wörtern wie Photo/Foto, Friseur/Frisör etc.? Solche Beispiele gibt es ja nun zu hunderten.

Inwieweit ist eigentlich der Duden der Maßstab für Dich? Das ist so wie die Frage FAZ oder SZ oder Die Welt oder der Spiegel oder die TAZ oder..... Der Duden wird zwar meistens als Maßstab angesehen, aber er ist bekannt für seine zuweilen übertriebene Liberalität und ist durchaus nicht die einzige Autorität.
Ich würde "Foto" und "Friseur" schreiben ..., auch wenn ich das jetzt zunächst nicht begründen könnte.

Der Duden ist bei erlaubten Schreibweisen liberal, gibt aber meist eine Empfehlung aus - "Schi" ist beispielsweise erlaubt, aber natürlich wird "Ski" empfohlen. Bei Deinen zwei Beispielen habe ich mal nachgeschaut - meine Varianten wären auch die Empfehlungen des Dudens. Die konkreten Empfehlungen sind also selten absurd, sondern entsprechen meist dem, was man sowieso erwartet hätte.

Es gibt immer viele Zweifelsfälle - beispielsweise bei der Transliteration. Da empfiehlt der Duden eindeutig W für B und dementsprechend wäre Новосибирск auch Nowosibirsk. Aber fast alle schreiben "Novosibirsk", auch weil es auf Messen o.ä. so geschrieben wird. Noch absurder wird es bei Namen - bei Politikern wird es ein W, bei Stars und Sternchen mit Vermarktung durch die Eigendarstellung (Marke) aber wiederum ein V. Was ist nun richtig?

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7745
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Beschissen beschießen

Beitrag von Dietrich » Montag 19. Januar 2015, 11:50

Norbert hat geschrieben: oder Goethe mit ö schreibst.
Goethö? Ist das dann sächsisch :twisted:
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „Sprachliche Kuriositäten und Übersetzungen“