Russizismen

Übersetzungen und Verständnisfragen zu einzelnen Ausdrücken

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1978
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Russizismen

Beitrag von m5bere2 » Montag 21. November 2016, 12:48

Dies ist eine Ausgliederung aus: http://forum.aktuell.ru/viewtopic.php?f=24&t=19168 Norbert, Vize-Admin

Wladimir30 hat geschrieben:OT: Mich wundert, dass ein Sprachpurist wie Norbert von der Evakuierung eines Autos spricht. Auch wenn es im Russischen so heißt,
Ist es denn im Russischen tatsächlich die Evakuierung des Autos oder nicht eher die Evakuierung des rechtswidrig in Anspruch genommenen Stellplatzes? Zweiteres gibt nämlich doch Sinn.



Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 400
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Auto evakuieren

Beitrag von Evgenij » Montag 21. November 2016, 13:03

m5bere2 hat geschrieben:Ist es denn im Russischen tatsächlich die Evakuierung des Autos oder nicht eher die Evakuierung des rechtswidrig in Anspruch genommenen Stellplatzes? Zweiteres gibt nämlich doch Sinn.
..im Prinzip hast Du Recht.., 'abschleppen' heißt ja im Russischen: отбуксировать oder буксировать;
Приехал эвакуатор и отбуксировал машину/автомобиль, es gibt, glaube ich, auch andere (zulässige) Form, vermute aber, dass die sich irrtümlicherweise als "offiziell" eingeschlichen hat.

OT
So wie im Deutschen oft "Evakuierung/Evakuation von Menschen" gesprochen wird.

Glaub, in einem der folgenden Bücher war darüber ziemlich ausführlich beschrieben:
-- https://www.amazon.de/Lexikon-popul%C3% ... 27&sr=1-17
-- https://www.amazon.de/Plastikdeutsch-Le ... 682&sr=1-8
Aber solche "schönen" Sachen wie:
-- http://www.huffingtonpost.de/2016/08/11 ... 28450.html
-- http://www.journalist.de/ratgeber/handw ... skeln.html
-- http://www.konjugation.de/posts/list/12 ... ungen.page
gibts nach wie vor genug!

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3688
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Auto evakuieren

Beitrag von Wladimir30 » Montag 21. November 2016, 15:24

m5bere2 hat geschrieben:
Wladimir30 hat geschrieben:OT: Mich wundert, dass ein Sprachpurist wie Norbert von der Evakuierung eines Autos spricht. Auch wenn es im Russischen so heißt,
Ist es denn im Russischen tatsächlich die Evakuierung des Autos oder nicht eher die Evakuierung des rechtswidrig in Anspruch genommenen Stellplatzes? Zweiteres gibt nämlich doch Sinn.
Wenn es in in einer Sprache richtig (falsch) ist, heißt es ja nicht, dass es auch in der anderen Sprache richtig (falsch) ist. Ich bezog mich ja nur aufs Deutsche, und da entspricht meinem Empfinden nach der Begriff "evakuieren" für das Räumen eines Autostellplatzes nicht der Norm. Im Deutschen ist "evakuieren" eindeutig darauf bezogen, dass Menschen aus Krisengebieten oder Gebäuden, die als gefährlich eingestuft werden, abgezogen werden.

Was Evgeny meint, also буксировать, betrifft wohl das Abschleppen mit dem Abschleppseil, z.B. nach einer Panne. "Приехал эвакуатор" heißt es eben im Russischen, und das soll ja auch nicht in seiner Richtigkeit angezweifelt werden.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1978
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Auto evakuieren

Beitrag von m5bere2 » Montag 21. November 2016, 15:37

Wladimir30 hat geschrieben:Im Deutschen ist "evakuieren" eindeutig darauf bezogen, dass Menschen aus Krisengebieten oder Gebäuden, die als gefährlich eingestuft werden, abgezogen werden.
Nicht nur. Gefäße werden auch "evakuiert", um ein Vakuum zu erzeugen. Eine Kathodenstrahlröhre besteht z.B. aus einem evakuierten Glaskolben.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10113
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Auto evakuieren

Beitrag von bella_b33 » Montag 21. November 2016, 15:47

Wladimir30 hat geschrieben:Wenn es in in einer Sprache richtig (falsch) ist, heißt es ja nicht, dass es auch in der anderen Sprache richtig (falsch) ist. Ich bezog mich ja nur aufs Deutsche, und da entspricht meinem Empfinden nach der Begriff "evakuieren" für das Räumen eines Autostellplatzes nicht der Norm. Im Deutschen ist "evakuieren" eindeutig darauf bezogen, dass Menschen aus Krisengebieten oder Gebäuden, die als gefährlich eingestuft werden, abgezogen werden.
Dir ist es beim Erzählen/Berichten/Unterhalten noch nie passiert, daß Du mal ein Wort "eingedeutscht" hast, weil Du die andere Sprache schon quasi lebst und Dir im Deutschen schon manchmal die Worte fehlen?

Ich hatte beim Threadtitel kurzzeitig zwei Ideen:
- entweder will Norbert ne Schnittkarte für seinen Niva, damit die Feuerwehr ihn ordentlich rausschneidet, wenn mal was ist(unwahrscheinlich, Idee schnell wieder verworfen)
- Norbert hatte Besuch vom Evakuator(wahrscheinlicher)
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1560
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Auto evakuieren

Beitrag von kamensky » Montag 21. November 2016, 16:09

bella_b33 hat geschrieben:
Wie ist das eigentlich mit Abschleppen, wenn noch Personen im Auto sitzen?
Keine Ahnung. Habe dies auch noch nie gesehen. Die von mir im Beitrag genannten meist "Damen" kommen immer sehr schnell angehuscht, vermutlich wen der Alarm am Schluessel aktiviert wird.
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3688
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Auto evakuieren

Beitrag von Wladimir30 » Montag 21. November 2016, 16:17

bella_b33 hat geschrieben:Dir ist es beim Erzählen/Berichten/Unterhalten noch nie passiert, daß Du mal ein Wort "eingedeutscht" hast, weil Du die andere Sprache schon quasi lebst und Dir im Deutschen schon manchmal die Worte fehlen?
Wenn es mir überhaupt passiert, dann sehr sehr selten. Ich versuche da schon sehr genau darauf zu achten, dass ich die Sprachen nicht durcheinanderwürfel. Ich achte auch bei meinen Kindern sehr sehr pingelig darauf, dass sie die Sprachen nicht vermengen. Dass sie eben ein "belegtes Brot" essen und kein "Butterbrod". Kleinigkeiten, kniefieselig, Korintenkacker? Ja, wenn es so bezeichnet wird, meinetwegen. Aber ich halte es mit Paul Celan, der eine geographisch sehr bewegte Vita hatte, und der sagte, dass seine einzige wahre Heimat, die ihm niemand nehmen kann, die deutsche Sprache ist. Sprache ist für mich weit mehr als ein reines Kommunikationsmittel. Wenn es das wäre, dann wäre es tatsächlich schnurzpiepegal, ob da nun jemand sagt, das Auto wurde evakuiert, der Parkplatz wurde evakuiert, oder was weiß denn ich, solange es von der Aussage her verstanden wird.

Ich habe es nur deshalb angemerkt, weil es von Norbert kam, von dem ich weiß, dass er auch sehr darum bemüht ist, sich sprachlich der Norm entsprechend auszudrücken. Es war eine frech angemerkte Spitze. Manche lassen solche Spitzen bei technischen Dingen los, ich bei sprachlichen.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1978
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Auto evakuieren

Beitrag von m5bere2 » Montag 21. November 2016, 16:30

Wladimir30 hat geschrieben:Dass sie eben ein "belegtes Brot" essen und kein "Butterbrod".
Vom "belegten Brot" redet doch selbst in Deutschland niemand. :-) Doch eher von Bemmen, Stullen, Schnitten, oder sonstwas regionales.
Ich habe es nur deshalb angemerkt, weil es von Norbert kam, von dem ich weiß, dass er auch sehr darum bemüht ist, sich sprachlich der Norm entsprechend auszudrücken.
Also ich höre von Norbert eigentlich viel Mischsprache. ;-)

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3688
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Auto evakuieren

Beitrag von Wladimir30 » Montag 21. November 2016, 17:07

m5bere2 hat geschrieben:
Wladimir30 hat geschrieben:Dass sie eben ein "belegtes Brot" essen und kein "Butterbrod".
Vom "belegten Brot" redet doch selbst in Deutschland niemand. :-) Doch eher von Bemmen, Stullen, Schnitten, oder sonstwas regionales.
Also bei mir zuhause (in Celle) heißt es immer noch "belegtes Brot/Brötchen", und ich höre eigentlich genau hin, wie jemand spricht. Ist so ein faible von mir, auch durch Studium etc. gefördert. Und das sagen auch meine Kinder, und wenn sie in Deutschland sind, hat dies noch ne jemand angemerkt. Die von Dir genannten Ausdrücke kenne ich auch, sind aber wie Du schon sagst, nur regional verbreitet.
m5bere2 hat geschrieben:Also ich höre von Norbert eigentlich viel Mischsprache. ;-)
Mag sein. Ich höre ihn nicht, ich lese nur, was er schreibt und was er selber kommentiert bei anderen.

Meinetwegen vergesst, was ich geschrieben habe. Ich hatte es ja auch als OT gekennzeichnet. Ich werde jedenfalls weiterhin versuchen, schriftlich und mündlich eine Vermischung zu vermeiden und werde meine Kinder weiterhin korrigieren (mittlerweile kaum mehr nötig).
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
Okonjima
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1026
Registriert: Samstag 20. Oktober 2007, 13:14
Wohnort: Colditz

Re: Auto evakuieren

Beitrag von Okonjima » Montag 21. November 2016, 17:38

Wladimir30 hat geschrieben:
Es war eine frech angemerkte Spitze. Manche lassen solche Spitzen bei technischen Dingen los, ich bei sprachlichen.
Yep - und so muß das auch sein. Da merkt der "Dialektiker" gleich wo Ende-Gelände ist. Sonst würde es ja hier sprachlich
zugehen wie im "Kulbiland"! ;)
Mir ist an mir augefallen, das mir russische Alltagsfloskeln (nu ladno, poka poka etc.) vermehrt in D "rausrutschen".
Umgedreht aber deutsche Wörter in RUS eigntlich nie. Komische Sache... :D
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die derer die die Welt nicht gesehen haben..."

Alexander v.Humboldt



Antworten

Zurück zu „Sprachliche Kuriositäten und Übersetzungen“