Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Übersetzungen und Verständnisfragen zu einzelnen Ausdrücken

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4632
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von Wladimir30 » Sonntag 29. März 2020, 16:03

Домой, geniale Antwort. Und, ja, klingt wirklich russisch.

Ansonsten vermute ich mal stark den Akzent im Russischen, der auch bei grammatikalisch richtigen Sätzen eben doch den Ausländer verrät.
Jon Snow knew nothing - Now he knows everythig..... And the big battle is over



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2516
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 29. März 2020, 22:49

Klaus hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:53
Oh oh... tödlicher Fehler..
An der Grenze spreche ich NIE auch nur ein Wort russisch - niemals. Auch bei Polizeikontrollen nicht, usw.
Immer nur englisch bzw. denglisch. Auch Begrüßungen immer nur auf englisch.
Tödlicher Fehler, dass ich als russischer Staatsangehöriger in Russland russisch rede? Zumal das an keiner Grenze war und auch keine Polizei, sondern ein Mitarbeiter am Checkinschalter am Flughafen.
Das erspart wirklich eine Menge Fragen - mich jedenfalls hat noch nie ein "Offizieller" auf englisch etwas gefragt... :lol:
Quatschst du als Deutscher in Deutschland denn die Polizei auch auf Englisch an? Und am Flughafenschalter wird man IMMER nach dem Pass gefragt, selbst wenn du da auf Suaheli ankommst.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2516
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 29. März 2020, 22:51

Wladimir30 hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 16:03
Ansonsten vermute ich mal stark den Akzent im Russischen, der auch bei grammatikalisch richtigen Sätzen eben doch den Ausländer verrät.
Ja, sicher der Akzent. Für mich war es nur überraschend, dass ich offenbar Nichtmal das Wort "Nowosibirsk" ohne Akzent aussprechen kann, und das obwohl manche meinen Akzent überhaupt nicht hören... :lol:

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8875
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von m1009 » Sonntag 29. März 2020, 22:55

m5bere2 hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 22:49
Klaus hat geschrieben:
Samstag 28. März 2020, 21:53
Oh oh... tödlicher Fehler..
An der Grenze spreche ich NIE auch nur ein Wort russisch - niemals. Auch bei Polizeikontrollen nicht, usw.
Immer nur englisch bzw. denglisch. Auch Begrüßungen immer nur auf englisch.
Tödlicher Fehler, dass ich als russischer Staatsangehöriger in Russland russisch rede? Zumal das an keiner Grenze war und auch keine Polizei, sondern ein Mitarbeiter am Checkinschalter am Flughafen.
Du wirst es kaum glauben, aber auch ohne Russischen Pass gibt es Personen, die sich halbwegs auf Russisch verstaendlich machen koennen.

Aber warum ich nun einen toedlichen Fehler mache, wenn ich am Flughafen/GAI/Behoerden Russisch spreche, hab ich nicht wirklich verstanden. :lol:

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2516
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von m5bere2 » Sonntag 29. März 2020, 23:05

m1009 hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 22:55
Du wirst es kaum glauben, aber auch ohne Russischen Pass gibt es Personen, die sich halbwegs auf Russisch verstaendlich machen koennen.
Natürlich. Aber als russischer Staatsangehöriger ist es für mich selbstverständlich, dass ich mich innerhalb Russlands auf Russisch verständige...



Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8875
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von m1009 » Sonntag 29. März 2020, 23:10

Wladimir30 hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 16:03
grammatikalisch
Das Wort hast Du grad Dir ausgedacht, oder?

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 12158
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von Norbert » Montag 30. März 2020, 00:02

Also ich spreche an der Grenze immer Russisch und hatte dadurch auch noch nie einen Nachteil.

Benutzeravatar
inorcist
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1075
Registriert: Sonntag 5. Dezember 2010, 13:45
Wohnort: Lux, davor Moskau

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von inorcist » Montag 30. März 2020, 01:37

Norbert hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 00:02
Also ich spreche an der Grenze immer Russisch und hatte dadurch auch noch nie einen Nachteil.
Aus eigener Erfahrung bin ich schneller durch, wenn ich so tue, als ob ich kein Russisch verstehe. Dann kommt es praktisch nie zu Rückfragen. Sobald die Grenzbeamten aber merken, dass sie mit mir reden können, kommt es fast immer zu Fragen (was man in Ru machen will, wo man herkommt, wo man wohnt etc pp). Dauert zwar nie mehr als ein oder zwei Minuten, kann aber nerven.

Benutzeravatar
Jenenser
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 741
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 16:16
Wohnort: Jena

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von Jenenser » Montag 30. März 2020, 13:49

m5bere2 hat geschrieben:
Sonntag 29. März 2020, 22:51
Für mich war es nur überraschend, dass ich offenbar Nichtmal das Wort "Nowosibirsk" ohne Akzent aussprechen kann
Ja, im Wort ist ein "r". Und da kann ich üben wie ich will. Man steckt mich "optisch" dann ins Baltikum, ich war auch schon Pole und manchmal eben Deutscher...

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8875
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Manchmal reichen 2 Jahre Russisch nicht mal zum Essen bestellen...

Beitrag von m1009 » Montag 30. März 2020, 13:52

Balte... Antworte ich von mir aus schon seit Jahren, wenn man fragt, woher ich komme...



Antworten

Zurück zu „Sprachliche Kuriositäten und Übersetzungen“