Die Kaese-Situation

Moderator: Wladimir30

Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 4. Juni 2017, 20:07
Wohnort: Böhmen - mittlere CZ

Die Kaese-Situation

Beitrag von Tonicek » Sonntag 14. Januar 2018, 22:06

Wladimir30 hat geschrieben:Tilsiter ist Tilsiter ist Tilsiter. Der kann nie schmecken.
Falsch! Einer meiner Lieblingskäse - in Sowjetsk liegt er im Schaufenster als TILSITSKY SYR - ich fragte vor 20 Jahren, ob das schhon immer der Name war, nein, sagten sie, früher hieß der einfach Syr - so was wie Schnittkäse. - Ich mag ihn sehr, egal ob aus Tilsit = Sowetsk oder aus der Schweiz, die geschmackliche Würze ist o.k.



Benutzeravatar
jackie_rs
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 112
Registriert: Dienstag 17. Januar 2017, 02:04
Wohnort: Moskau

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von jackie_rs » Dienstag 23. Januar 2018, 00:19

Also ich bin zwar kein Käsekenner wie ihr hier so... aber ich möchte anderen die auf der Suche nach essbarem Käse sind, meine simple und bisher bestens funktionierende Methode mitteilen: Südamerikanischer Käse.

Viele der hier angepriesenen Käse scheinen entweder nur regional verfügbar, oder regional qualitativ unterschiedlich zu sein, oder man lässt halt mal alles nachreifen um zu gucken ob was essbares dabei rauskommt. Ich war bisher eigentlich mit keinem russischen oder weißrussischen Produkt zufrieden, egal ob teuer oder billig, auch was ich auf dem Markt kaufe ist in der regel m.E. nicht ausreichend gereift (der Mozzarella zu hart und der Parmesan zu weich).

Aber Gouda aus Argentinien und Parmesan aus Uruguay hab ich teilweise im normalen Supermarkt finden können, preislich tragbar, da gabs noch einiges teureres (wie z.B. aus der Schweiz). Mir ist bewusst dass das ökologisch wegen der Distanz vielleicht nicht ganz so einwandfrei ist - aber ich bin der Meinung ich hab da keine große Wahl. Fleisch (z.B. vakuumverpackte Steaks) aus Südamerika war bisher auch nicht übel.

Was mich so oder so noch Haare raufen lässt sind die ganzen lächerlichen Bezeichnungen ("Голландский сыр" - was soll das sein? "Мюнхенские" für weiße Würstchen - zum Grillen, sowie "Немецкие", ebenfalls für Würstchen), die Artenvielfalt europäischer Wurst- und Käsesorten doch arg reduzieren während es ungefähr 20 Sorten von russischen Würstchen gibt, die alle gleich aussehen und gleich schmecken, aber angeblich unterschiedlich sind (сливочные, венские...).
Der Feinkostsupermarkt mit ca. 20m Wursttheke in Deutschland hat meinen Mann endlich richtig verstehen lassen, was ich meine, wenn ich von "Wurstwarenvielfalt" spreche :lol:
дом там, где сердце

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von m5bere2 » Dienstag 23. Januar 2018, 04:55

Habe gerade meine Eltern zu Besuch. Mein Vater wollte einen Salat machen.

"Gibt es denn hier sowas wie Kochschinken?" -- "Ja, aber den willst du nicht essen" -- "Schade, der gibt dem Salat noch immer etwas Geschmack" -- "Vielleicht, aber nicht unserer" -- "Dann gibt es eben Salat ohne Wurst!" -- "Glaub mir, ist besser. Dann müssen wir sie wenigstens beim Essen nicht wieder rauspulen" :lol:

Ramenia
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 254
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 23:21
Wohnort: Khimki (obl.Moskau)

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von Ramenia » Dienstag 23. Januar 2018, 15:13

jackie_rs hat geschrieben: Der Feinkostsupermarkt mit ca. 20m Wursttheke in Deutschland hat meinen Mann endlich richtig verstehen lassen, was ich meine, wenn ich von "Wurstwarenvielfalt" spreche :lol:
Genauso gucken aber meine deutschen Besucher wenn ich denen mal gefuehlte 100m Vodka Regal hier im Ashan zeige :lol: :lol: :lol:
Und als Sakuska reichen dann die jeweils 20 Sorten Wurst und Kaese.
sorry nicht ganz zum Thema ;) ab jetzt wieder Kaese
--
Sylvio
m.i.n.d.e.S.w.m.s.s.f.S.h. :-)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9901
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 24. Januar 2018, 15:08

m5bere2 hat geschrieben:Habe gerade meine Eltern zu Besuch. Mein Vater wollte einen Salat machen.

"Gibt es denn hier sowas wie Kochschinken?" -- "Ja, aber den willst du nicht essen" -- "Schade, der gibt dem Salat noch immer etwas Geschmack" -- "Vielleicht, aber nicht unserer" -- "Dann gibt es eben Salat ohne Wurst!" -- "Glaub mir, ist besser. Dann müssen wir sie wenigstens beim Essen nicht wieder rauspulen" :lol:
dramatisierst Du das nicht alles ein bisschen. Bei uns sind die Salate auch mit Wurst wirklich lecker. Speziell bei Spar und Lenta kann man sich eigentlich nicht vergreifen, die schmecken quasi Alle gut :)

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von m5bere2 » Mittwoch 24. Januar 2018, 15:51

Solche Exquisitläden haben wir halt in Fußreichweite nicht. ;)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6942
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von m1009 » Donnerstag 25. Januar 2018, 00:01

Ein essbares Kochschinkenalternativ gibts doch von verschiedenen Erzeugens. Ich vermisse Kochschinken nicht wirklich.

Gute Salami ist halt schwierig zu finden, wenn man die Ungarn oder Italiener als Maßstab nimmt.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9901
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 25. Januar 2018, 03:43

m5bere2 hat geschrieben:Solche Exquisitläden haben wir halt in Fußreichweite nicht. ;)
Da kann doch aber Russland nix für, wenn Sheldon kein Auto fahren will ;)
Bei Dir las sich das so, als ob es kaum was vernünftig Essbares bei den Salaten gibt
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1941
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von m5bere2 » Donnerstag 25. Januar 2018, 07:45

bella_b33 hat geschrieben:Bei Dir las sich das so, als ob es kaum was vernünftig Essbares bei den Salaten gibt
Nö, Salate gibt es schon gute. Selbst in unserer Unikantine greife ich gerne zum Salat, da ist immer Fleischbailage drin. Nur das, was es in unserer Umgebung an Wurst und "Schinken" gibt (und was uns russische Verwandte als solchen auftischen), möchte ich nicht an den Salat machen. ;)

Ansonsten, wie m1009 sagt, ich vermisse Kochschinken auch nicht.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6942
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Die Kaese-Situation

Beitrag von m1009 » Donnerstag 25. Januar 2018, 09:11

Ich meine mich erinnern zu koennen, das ich mal ich einer Metro C&C in Eurer Metropole war.... Also.... aufauf!



Antworten

Zurück zu „Lebensmittel“