Russensoftware - das Ende von Apple?

Tele-Freaks und Menschen mit überdimensionalem Daumen sind hier richtig
Antworten
Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von Norbert » Dienstag 26. November 2019, 13:57

Laut https://tass.ru/ekonomika/7181221 wird es 2020 ein Gesetz geben, was Hardware-Hersteller verpflichtet, dass auf Telefonen und PCs in Russland entwickelte Software vorinstalliert ist. Faktisch würde dies das Ende von Apple im russischen Markt bedeuten, zumindest wenn sich dies auch auf das Betriebssystem bezieht. Und auch Samsung, LG und so weiter würden ja nicht umgehend ein russisches Android entwerfen?!

Wenn man ins Detail geht, ist im Moment wirklich nur die Rede von einzelnen Programmen - dann ist das ganze Konzept aber wieder nur ein zahnloser Tiger.

(Die Grundidee ist nicht absurd, nicht vollkommen von externen Anbietern abzuhängen. Aber in der Praxis ist mir vollkommen unklar, wie dies wieder funktionieren soll.)



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 26. November 2019, 14:19

Norbert hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 13:57
das Ende von Apple im russischen Markt
Großer Gott....das wäre ja furchtbar :lol:
Meine Idee: Entweder lenkt Apple in diese Richtung ein oder sie müssen sich halt andere Märkte suchen....
Norbert hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 13:57
Und auch Samsung, LG und so weiter würden ja nicht umgehend ein russisches Android entwerfen?!
Mit vorinstallierter Software meint man doch lediglich ein paar vorinstallierte Apps, die beim Kauf des Gerätes schon mit drauf sind IMHO....oder verstehe ich da etwas falsch?
Ich als Android-Nutzer kann mir mein Telefon eh Apptechnisch so zurecht packen, wie ich das möchte. Vorinstallierte Apps gibt es heut schon auf einigen in Russland verkauften Handys(Lenovos Billigsgeräte z.B.)

Notfalls könnte man eigentlich bei 99% aller Androiden per Custom ROM sein eigenes System flashen und fertig ists. (was ich aber seit Jahren nicht mehr gemacht habe, ich bin seit 2015 nur auf Stock Roms unterwegs).

Gruß
Silvio
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 8659
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von m1009 » Dienstag 26. November 2019, 15:25

bella_b33 hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 14:19
Mit vorinstallierter Software meint man doch lediglich ein paar vorinstallierte Apps, die beim Kauf des Gerätes schon mit drauf sind IMHO....oder verstehe ich da etwas falsch?
So verstehe ich das auch. Ich sehe da nun kein echtes Problem fuer den Endnutzer....

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11983
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von Norbert » Dienstag 26. November 2019, 16:42

Wenn sie dann irgendwann auch das OS wollen, dann wird es kritisch. Denn dann ist aus mit Android und iOS. (Leider wird so etwas irgendwann kommen. Die Idee wurde schon vor einigen Jahren geäußert, dass man russische OS fördern möchte.)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 11097
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 26. November 2019, 17:00

Okay, dass ist dann der Punkt, wo man sich wohl selber behelfen müsste, wenn man anders wollte. Aber so wie in Russland die Katalysatoren täglich aus Autos rausgekloppt werden für mehr Leistung(ja, die Jungs bieten ihre Tuningdienste reihenweise im Instagram an und posten täglich fleissig Fotos), genau so wird sich dann eine Gemeinschaft an Leuten finden, die die Handys der Besitzer umflasht auf irgendeine Global-ROM.....gibt es ja im kleinen Rahmen heute im Prinzip schon(diese Handy Reparaturstellen an jeder Ecke).
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!



Benutzeravatar
knutella2k
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 267
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von knutella2k » Mittwoch 27. November 2019, 10:35

Hi,

der Impact mag auf Endnutzer vielleicht eher marginal ausfallen, weil, wie oben schon geschrieben wurde, die meissten Androiden sowieso mit massenweise Bloatware ausgeliefert werden, die sich oftmals nicht mal löschen lässt, maximal deaktivieren (schlimm genug...). Und viele User interessiert es vielleicht auch gar nicht. Da Apple sich mit dem vorinstallieren von 3rd-Party Apps aber schwer tut, muss man schauen wie sich das in deren Fall entwickelt.

Generell finde ich es aber ätzend, so etwas zu fordern. Und da ist es mir egal, ob es die russische Regierung ist, die irgendwelche Staatsapps vorinstallieren will, oder ob ein derartiger Vorschlag von der deutschen Regierung käme. Es geht hier ums Prinzip. Wie würdet ihr regieren, wenn auf euren Laptops, PCs und Co plötzlich staatliche Programme und Apps (unlöschbar) vorinstalliert wären, die im schlimmsten Falle ständig im Hintergrund laufen und im allerschlimmsten Fall obendrein noch ungefragt Daten abziehen? Mit Smartphones ist es letztlich nichts anderes.

Wenn ich denke, dass ich eine App für Gosuslgi oder anderen Kram brauche, dann besorge ich dir mir selbst.
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Benutzeravatar
knutella2k
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 267
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von knutella2k » Mittwoch 27. November 2019, 10:52

Achso, ich lese gerade, dass es hier nur um vorinstallierte russische Consumer-Apps a la Yandex Search, Mail.ru, Kaspersky und Co.. geht - und anscheinend nicht um staatliche Sachen für Gosuslugi und Co.

In dem Falle will ich nochmal ein Auge zudrücken ... ;)
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

kamensky
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1695
Registriert: Montag 13. April 2009, 07:52
Wohnort: 620100 Ekaterinburg / CH-8200 Schaffhausen

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von kamensky » Montag 2. Dezember 2019, 19:56

Ab 01.July 2020 soll es dann soweit sein mit der "Russensoftware" !

http://www.finmarket.ru/news/5128128
ATTN @all: Ich bin weder der Verfasser noch ein Redaktionsmitarbeiter von der/den vorstehenden Verlinkung/en.

Benutzeravatar
knutella2k
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 267
Registriert: Freitag 12. April 2013, 01:03
Wohnort: Moskau

Re: Russensoftware - das Ende von Apple?

Beitrag von knutella2k » Dienstag 3. Dezember 2019, 09:51

kamensky hat geschrieben:
Montag 2. Dezember 2019, 19:56
Ab 01.July 2020 soll es dann soweit sein mit der "Russensoftware" !
Ich sehe das jetzt auch nicht mehr so kritisch wie eingangs erwähnt. Vorinstallierte Software gibt es zumindest auf Androiden je nach Gerätehersteller für große Zielmärkte sowieso schon genug (Indien, US of A, ...). Nur mit dem kleinen Unterschied, das die Gerätehersteller dafür Kohlen von den Entwicklern der vorinstallierte Programme bekommen (Ein Grund, warum Androiden schon zu günstigen Preisen zu bekommen sind). In Ru soll es quasi Zwang werden...

Nur die ist die Begründung von Herrn Nikolaev finde ich etwas ... sagen wir ... dünn o.o Sollen er doch gleich sagen, dass sie den heimischen Softwaremarkt stärken wollen und Punkt.
ALAARRM! ALAAAAARRMM!!

Antworten

Zurück zu „#Telefon | #Internet | #Smartphone“