Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Willkommen in unserem Forum über Russland! Für eine erste Orientierung der Funktionsweise des Forums gibt es die FAQs-Liste. Wenn Du immer noch offene Fragen hast, dann beschreibe Dein Problem in diesem Unter-Forum. Neue Mitglieder und solche die es werden wollen, sollten hier als erstes reinschauen.

Moderator: Admix

Benutzeravatar
Yeshe
Grünschnabel
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 13:49
Wohnort: Bad Malente

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von Yeshe » Mittwoch 2. Dezember 2015, 17:11

In zwei Jahren, bzw. in 1 1/2 bin ich ja 65 - aber unabhängig davon (falls doch eher geplant) habe ich ja bereits jetzt einen offiziellen Nachweis als Rentner. Soweit ich weiß, beginnt in Russland das Rentenalter für Männer mit 60 ? Wenn das angewendet werden würde, wäre schon mal ein Punkt abgehakt, aber wie schon gesagt, die Sprache lernen ist eh Voraussetzung unabhängig von einer Prüfung.

Bei meinen Besuchen in Russland war ich ja völlig von meiner Frau abhängig - so geht das natürlich nicht auf Dauer, wenn man dort leben will.



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9912
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 3. Dezember 2015, 09:14

Yeshe hat geschrieben: Jetzt als Rentner mit 63 Jahren Russisch sprechen, schreiben und lesen (müsste ich alles lernen) zu können sowie Kenntnisse in der Geschichte nachweisen schaffe ich nicht mehr.
Das kann man btw. auch "nachweisen lassen", es gibt da genügend Helferlein ;). Wobei man einen gewissen Grundwortschatz schon mit sich bringen müsste, denn "ausländisch" versteht hier(abseits der Millionenstädte) in Wahrheit kaum Einer.
Yeshe hat geschrieben:In zwei Jahren, bzw. in 1 1/2 bin ich ja 65 - aber unabhängig davon (falls doch eher geplant) habe ich ja bereits jetzt einen offiziellen Nachweis als Rentner. Soweit ich weiß, beginnt in Russland das Rentenalter für Männer mit 60
Richtig, Frauen gehen hier derzeit noch mit 55 in Rente, Männer mit 60.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11246
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von Norbert » Donnerstag 3. Dezember 2015, 09:53

bella_b33 hat geschrieben:Richtig, Frauen gehen hier derzeit noch mit 55 in Rente, Männer mit 60.
Anders: Sie bekommen ab 55 / 60 Rente, arbeiten aber in aller Regel schwarz weiter.

Und Lehrer, Feuerwehrleute, Soldaten und so weiter können teils schon mit 40 oder 45 die Rente erhalten.

Nikolaus
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1813
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 14:25

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von Nikolaus » Donnerstag 3. Dezember 2015, 10:28

Norbert hat geschrieben:Anders: Sie bekommen ab 55 / 60 Rente, arbeiten aber in aller Regel schwarz weiter.
Nun, ich habe eher den Eindruck, dass jene, die schwarz gearbeitet haben, schwarz weiterarbeiten; und die, die legal arbeiteten, auch so weiterarbeiten.
Professoren sterben i.d.R. in der Schlange beim Gehaltsempfang - sagt man ja (etwas anachronistisch). :)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9912
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 3. Dezember 2015, 11:22

Norbert hat geschrieben:
bella_b33 hat geschrieben:Richtig, Frauen gehen hier derzeit noch mit 55 in Rente, Männer mit 60.
Anders: Sie bekommen ab 55 / 60 Rente, arbeiten aber in aller Regel schwarz weiter.

Und Lehrer, Feuerwehrleute, Soldaten und so weiter können teils schon mit 40 oder 45 die Rente erhalten.
Ja, ich weiß. Schwiegermama ist gerade vor ein paar Monaten in die Rente gekommen und sagt auch, daß sie in der Firma noch ein paar Jahre, zusätzlich zur Rente weiterarbeitet. Schwarzarbeit ist das aber AFAIK nicht.

Auch Arbeiter in speziellen Fabriken, z.B. in Zementwerken können mit 45 in Rente....ob die Frauen da nochmal 5 Jahre eher können, weiß ich aber nicht.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3569
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von Wladimir30 » Donnerstag 3. Dezember 2015, 13:38

Das nach der Rente weiter arbeiten heißt nicht automatisch, dass sie schwarz arbeiten. Bei uns arbeiten einige Rentner, die vollkommen und absolut legal bei uns angestellt sind und munter weiter arbeiten.

Auch Verwandte von mir arbeiten als Rentner weiter, einer sogar in zwei Betrieben. Der Witz dabei ist, dass die weiteren Einkünfte von dieser Arbeit ebenfalls auf die Höhe der monatlichen Rente angerechnet wird, die sich dadurch sogar noch erhöht.
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Auswandern als Wolgadeutsche nach Russland

Beitrag von klaupe » Samstag 12. Dezember 2015, 18:52

Wladimir30 hat geschrieben:Das nach der Rente weiter arbeiten heißt nicht automatisch, dass sie schwarz arbeiten. Bei uns arbeiten einige Rentner, die vollkommen und absolut legal bei uns angestellt sind und munter weiter arbeiten.
Ob die wirklich so munter sind? Aber egal, nach meinen Informationen sind die Renten allgemein nicht so üppig, als das man damit große Sprünge machen kann.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Antworten

Zurück zu „Erste Schritte im Forum - Technische Fragen“