Längste Stadt-Buslinie in Sibirien ist Geschichte

Für Liebhaber dieser "Region"

Moderator: Norbert

Antworten
Benutzeravatar
GastroService
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 22. März 2009, 16:10
Wohnort: Novosibirsk
Kontaktdaten:

Längste Stadt-Buslinie in Sibirien ist Geschichte

Beitrag von GastroService » Donnerstag 8. August 2013, 09:39

Seit 01.08. ist die längste innerstädische Buslinie Sibiriens Geschichte. Es war "unsere" Buslinie in die Stadt. Sie verband den Stadtbezirk Akademgorodok mit dem anderen Ende von Novosibirk, länge 52 Kilometer, reguläre Fahrtzeit: 2 Stunden, Kosten 18 Rubel ( = 40,?? Cent), Jetzt ist de Strecke in Teilstrecken aufgegangen.
http://news.ngs.ru/more/1310868/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von GastroService am Donnerstag 8. August 2013, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gastfreundlichkeit ist keine Schande Гостеприимство - это не стыд



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10116
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Längste Stadt-Buslininie in Sibirien ist Geschichte

Beitrag von bella_b33 » Donnerstag 8. August 2013, 09:45

Wow, DAS ist wirklich mal lang! Da schafft ja ein Busfahrer nur 2 Runden pro Tag(also 208km), wenns hochkommt
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11351
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Längste Stadt-Buslininie in Sibirien ist Geschichte

Beitrag von Norbert » Donnerstag 8. August 2013, 11:00

Auf der Linie waren laut Ausschreibung der Stadt 20 Busse im Einsatz und laut theoretischem Fahrplan war der Takt meines Wissens 20 Minuten. Dies ergibt theoretisch mit Pausen wirklich eine Umlaufzeit von 6 Stunden. In der Praxis waren es nur 12 Busse, aber zwei Runden pro Tag klingen realistisch.

Der eigentliche Skandal ist aber folgendes: Bislang gab es zwischen Akademgorodok und Stadt zwei Buslinien. Die 8 war die staatliche Expresslinie und fuhr bis zum Rand des Stadtzentrums. Die 1209 war privat und durchquerte die Stadt (inklusive Zentrum) komplett. Die staatliche 8 war damit auf der halben Strecke eine Konkurrenz für die private 1209.

Nach offizieller Sprechweise wurde nun die 8 zum Stadtzentrum verlängert, die 1209 hingegen eingestellt. Falsch. In Wahrheit wurde die 8 eingestellt. Die wurde 1209 zum Stadtzentrum verkürzt und in 8 umbenannt. Die Passagiere der einst staatlichen Linie wurden also dem privaten Unternehmer zugeschanzt.

Leidtragende sind die Passagiere. Es gibt keine Expresslinie mehr, in der "neuen privaten" 8 gelten die Rentnerrabatte sowie Monatskarten nicht, etliche Passagiere müssen nun umsteigen (doppelt zahlen) und abends fährt gar nichts mehr - denn die privaten Linien fahren nur in den rentablen Stoßzeiten. Beschwerden darüber, dass abends die Fahrpläne ignoriert werden, verlaufen grundsätzlich im Sand.

Der oben verlinkte Artikel ist extrem zahm geschrieben, weil dieser Aspekt an sich komplett ausgeklammert wurde. Und nicht, weil die Journalistin davon nichts wusste - sie hatte mich für den Artikel angerufen und nach meiner Meinung befragt.

E.P.H.
Berater/in
Berater/in
Beiträge: 98
Registriert: Montag 23. April 2007, 18:34
Wohnort: Berlin, Muravka/Kaluzhskaya oblast'

Re: Längste Stadt-Buslinie in Sibirien ist Geschichte

Beitrag von E.P.H. » Montag 7. Oktober 2013, 13:45

Schade. Habe "damals" auch gerne die 8 genommen, da konnte man gut abschalten und schon mal ne Mütze Schlaf nehmen.
Счёт 6-0 в пользу телезрителей !

Antworten

Zurück zu „#Sibirien“