Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beiträge über das "Heilige Meer"

Moderator: Norbert

achim

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von achim » Montag 17. Mai 2010, 17:42

Ich empfehle locker bleiben ;)

Hier im Forum sind hauptsächlich Deutsche unterwegs. Also Landsmenschen der Sorte, vor denen Heike fliehen will ...

Sie sollte so schnell wie möglich russisch lernen und dann an den entsprechenden Stellen und russischsprachigen Foren weiterfragen. Am besten aber vor Ort.

Hier (aber wahrscheinlich nicht nur hier) werdet Ihr vornehmlich auf Unverständnis und Kopfschütteln treffen. Das ist eigentlich nicht böse gemeint, sondern hat etwas mit der Realität zu tun, die "normale" Deutsche in Russland erleben. Wer über (oder vielleicht auch neben) ebendieser Denkweise steht wird es wahrscheinlich auch so schaffen (oder vielleicht auch nicht ...).

Viel Glück und hartnäckig bleiben

PS.: Und der Deutsche in mir will sich auch noch mal zu Wort melden und sagt: Aber hinterher nicht sagen, dass RusslandForum hätte Heike nicht gewarnt! ;)



Romflens
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 297
Registriert: Dienstag 17. November 2009, 00:01
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von Romflens » Montag 17. Mai 2010, 19:49

Ich sehs wie Achim, Heike sollte bisschen russisch lernen, nen Trip in nee Ecke machen, wo sie nen Übersetzer oder so hat und dann richtig russisch lernen, Kontakte knüpfen und soweiter.

Dann kann sie ja sehen ob alles machbar ist.

Achim, den Gedanken mit dem das Russland-Forum hatte nicht gewarnt, hatte ich auch schon länger im Kopf :)

Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von zimdriver » Montag 17. Mai 2010, 23:19

Baikalheike hat geschrieben:.......Es ist schon wieder passiert, da schreibt Vodkanasafttrak in seiner Auflistung so viele Unwahrheiten ( Lügen ), und da sollen wir uns nicht aufregen. Auch Manuschka liegt etwas daneben. .....
Freu mich drauf, von Euch weiter zu hören. Regt Euch ruhig auf! Offensichtlich wisst Ihr schon mehr, als die meisten hier in den Jahren ihres Aufenthaltes und ihrer Arbeit in russischen Firmen erlebt und erfahren haben.
Eure Verwirklichung der Theorie wird spannend. Meldet Euch am besten bei Kabel1 oder RTL, die suchen für die Auswandererserien immer Leute. Und Russland kam bisher immer zu kurz. Alle wollen nach Spanien, Kanada, Australien oder wenigstens in die Schweiz. Nach Russland wollten bislang nur Zwei, einer nach SPb als Expat, der Andere als Landwirt nach Südrussland. Wenn Ihr im TV seid, können wir auch zuschauen, nicht nur lesen.

Danke an Achim für den letzten Satz. Meine Beste hat es rigoroser ausgedrückt, aber zitierend käme ich als Nummer Drei in die obige Aulistung.

Baikalheike

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von Baikalheike » Dienstag 18. Mai 2010, 00:38

Guten Abend Forum,

Es ist echt lustig mit Euch, es macht mir fast schon Spaß mich mit Euch zu zanken. :-P

Tja hier will eine mal so was ganz anderes und für Euch schwer begreifliches. Leute ich kann Euch sehr gut verstehen.
Seit über 10 Jahren liegt mir Heike - die will ja auswandern - mit ihrem Russland/ Sibirien Auswanderungstraum auf den Nerven. Was habe ich nicht alles an Argumenten gebracht um sie davon ab zu bringen.
Zur Zeit mache ich ihr den Vorwurf: " wenn du das schon solange vorhast, verstehe ich nicht warum du noch nicht weg bist.
Kein Mensch braucht solange wie du um endlich in die Puschen zu kommen, du wirst ja nicht jünger.
Und weil mir ihre - ja zum Teil extrem naiven Vorstellungen - mitlerweile echt auf den Geist gehen, kriegt sie nun ihre tägliche Dosis Tritte in den Hintern um endlich vorwärts zu kommen, nämlich nach Russland.
Heike ist ein Unikat, Sternzeichen Widder, die wollen mit dem Kopf durch die Wand.
Ich versuche aber auch ihr klar zu machen, dass es auch eine Reise in den sicheren Tod werden könnte. [kalt]
Zwecklos.
An Werner: Danke für das frostige Baikalfoto und liebe Grüße an Togliatti.

Gute Nacht Forum
Baikalheike

Benutzeravatar
Saboteur
Moderator
Moderator
Beiträge: 3082
Registriert: Montag 24. Juli 2006, 23:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von Saboteur » Dienstag 18. Mai 2010, 01:23

Baikalheike hat geschrieben: Ich versuche aber auch ihr klar zu machen, dass es auch eine Reise in den sicheren Tod werden könnte. [kalt]
Ja das könnte es... habe auch lange überlegt ob ich was schreibe aber es erscheint mir sinnlos! Wenn man trotz des höheren Älters und diverser Warnungen und Empfehlungen an diesem schwachsinnigen (ist meine persönliche Meinung, nicht überbewerten Bitte) romantisch verklärten Traum festhält.. bitteschön! Gute Reise und viel viel viel Glück - das wird sie brauchen!
помню айнц цвай полицай. все там с ума сходили. Под самогон...



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4917
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von zimdriver » Dienstag 18. Mai 2010, 01:58

... nun doch:
Antwort meiner Besten, als ich ihr von diesem thread berichtete:

Ihr Deutschen seid aber auch manchmal krank. Lebt in einem der besten Länder der Welt: Seid unruhig, was es dahinter noch geben könnte, geht los und versucht das Beste draus zu machen, wenn es da nicht so aussieht, wie bei Euch zu Hause. Und wenn es Euch viel zu gut geht, Ihr alles vergessen habt, dann denkt Ihr, dass Ihr am Ende des Lebens noch mal ein richtiges Ding drehen müsst. Wollt ein Haus am Kaspischen Meer bauen, um im Rücken die Wüste zu haben und um die Nase den heissen Wind vom Meer zu spüren. Wollt am Baikal wohnen oder irgendwo in der russischen Provinz die Rus' leben. Träumt von Afrika, Feuerland, Australien. Müsst Ihr unbedingt schöner und abenteuerlicher sterben wollen als Euer Nachbar daheim, in Deutschland, wo es Krankenhäuser gibt, die Euch helfen, Behörden, die Euch achten, Essen, das nicht krank macht, Kultur, die schön ist, Strassen, die sauber sind? Könnt Ihr nicht einfach da sein, wo Ihr herkommt, um Euch die Kinder und Enkelkinder, die sich um Euch sorgen, die Freunde aus Kindertagen, um das Leben da zu beenden, wo es begonnen hat? Gibt es bei Euch den Wettbewrb um das beste Sterben?

Nun, liebe Baikailheike, Ute und wer weiss wer noch, dürfte Ihr mich noch belehren. Es ist zwecklos.
Meine Beste hat manchmal einfach recht.

bauplan
Pfadfinder
Pfadfinder
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 08:55
Wohnort: Tarusa / Kaluga Oblast

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von bauplan » Dienstag 18. Mai 2010, 07:02

Das Ganze ist ein Fake.

Wenn Achim die Beiden nicht eindringich vor mir gewarnt hat, was ich natürlich nicht glaube, denn wenn mir einer verbietet PNs zu beantworten, Suchfunktionen zu nutzen oder Profile einzusehen, wird er sicher nichts Schlechtes hinter meinem Rücken über mich verbreiten, wundert es mich, dass sie sich nicht bei mir gemeldet haben.

Wir/ich hätten ihnen/ihr sicher zumindestens finanziell helfen können.

Nach einigen kurzen Recherchen zeigte sich dan, dass das dann doch leider ein Fake war. Schade, hätte gerne einen Film drüber gemacht.

Übriegens, hier wird ja von einigen unterstellt, eine angebliche Konkurenz soll Trolle angagieren die hier schreiben. Von uns jedenfalls nie und wir sind auch keine Konkurenz, wir beackern ganz andere Felder.

Übriegens schön, dass es jetzt Twitter gibt, freut einen zu sehen, wenn gute Sachen nachgemacht werden.

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11479
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von Norbert » Dienstag 18. Mai 2010, 07:47

Sollte es kein Fake sein ... eine TV-Reportage wäre übrigens wirklich ein guter Weg, so ein Projekt zu finanzieren. Da gebe ich Bauplan recht. Und Achims letztem Thread stimme ich sowieso zu 100 % zu, ebenso der Gattin vom zimdriver.
bauplan hat geschrieben:Übriegens, hier wird ja von einigen unterstellt, eine angebliche Konkurenz soll Trolle angagieren die hier schreiben.
Damit wir uns die Finger wundtippen und irgendwann wegen blutiger Fingerkuppen das Forum zumachen müssen?! Komische Theorie. (Trolle gibt es in jedem Forum.)

bauplan
Pfadfinder
Pfadfinder
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 08:55
Wohnort: Tarusa / Kaluga Oblast

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von bauplan » Dienstag 18. Mai 2010, 07:57

Norbert hat geschrieben: Damit wir uns die Finger wundtippen und irgendwann wegen blutiger Fingerkuppen das Forum zumachen müssen?! Komische Theorie. (Trolle gibt es in jedem Forum.)
Werner hatte so etwas angedeutet und wir wissen ja, wie phobisch Achim auf mich reagiert.
Werner hat geschrieben: Manchmal schickt die Konkurrenz von unserem Forum "Trolle" die blöde Fragen stellen und dann schnell wieder
verschwinden, aber das gehört zum Leben dazu. ;)
Ich wollte nur sicherheitshalber das klarstellen bevor Gerüchte aufkommen

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7479
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Als Deutsche Früh-Rentnerin an den Baikalsee auswandern

Beitrag von m1009 » Dienstag 18. Mai 2010, 08:05

bauplan hat geschrieben:Das Ganze ist ein Fake.

Ach was..... auf den Gedanken kann man kaum kommen..... [genau]
Keiner kommt hier lebend raus.



Gesperrt

Zurück zu „#Baikalsee“