Soziales Projekt am Baikalsee

Beiträge über das "Heilige Meer"

Moderator: Norbert

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von Evgenij » Mittwoch 3. August 2016, 09:21

m1009 hat geschrieben:Keine Bedingung.... kein "Unkostenanteil". Jeder zahlt fuer sich, Aus ist die Maus. Wann gehts los?
Es ist so:
Diese Öko-Aktionen finden mittlerweile nicht nur am Baikalsee (Irkutsker Oblast, Burjatien - im Sommer laufend) statt, sondern auch in Chakassien, Krasnojarski Krai und Primorski Krai. Zum derzeitigen Zeitpunkt sind zwei bereits abgeschlossen
(http://irkutskmedia.ru/news/society/30. ... t-quo.html)
Speziell für August/Baikalsee hab mich mit den Organisatoren noch nicht in Verbindung gesetzt, auf deren Seite soll aber die Anmeldung bereits (wird hierfür geworben/Volontäre gesucht) für eine große "Hauptaktion" am 10. September in Kürze geöffnet werden.

Nun kann man nürlich fragen, ob man/wir (falls gewollt/erwünscht) noch im August im Rahmen einer offz. Veranstaltug teilnehmen möchten/könnten..,
wenn es aber nicht möglich wäre, würde dieses aber auch nicht als ein Problem sehen, denn wir könnten auch so dahin fahren, und evtl. zu den bereits bestehenden Gruppen dazustoßen.

(Notfalls auch ohne jegliche "Anbindung" - schließlich komme ich ja (ursprünglich) aus der Region ;-)).



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9793
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von bella_b33 » Mittwoch 3. August 2016, 11:05

Evgenij hat geschrieben:Bin inzwischen gar am überlegen, ein europäisches Team aufzustellen.
Viel Erfolg Evgenij! Berichte später mal wie es gelaufen ist.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6716
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von m1009 » Freitag 5. August 2016, 09:22

Evgenij hat geschrieben: Es ist so:
Yandex hab ich selbst, dafuer brauchts kein Russland-Forum, fuer Verweise auf irgendwelche Aktionen Anderer, denen man sich anschliessen koennte.
Bin inzwischen gar am überlegen, ein europäisches Team aufzustellen..
Machen, nicht ueberlegen.

Benutzeravatar
Evgenij
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 393
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2016, 15:44
Wohnort: NSK
Kontaktdaten:

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von Evgenij » Freitag 5. August 2016, 19:05

m1009 hat geschrieben:
[...]
Machen, nicht ueberlegen.
Okay.., akzeptiert - werde dies als Tipp eines älteren Kameraden zur Kenntnis nehmen (müssen)..,
sollte ich aber statt "ca. 10-15 Mann" etwa 10-15 Frau hingeschrieben haben -, vielleicht dann würden welche (Personen) eher bei mir melden?! ;-)

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1854
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von m5bere2 » Freitag 5. August 2016, 20:08

Es wäre doch viel billiger, zum Putzen an den Strand des Obstausees zu fahren, als an die des Baikalsees. ;)



Benutzeravatar
zimdriver
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4912
Registriert: Dienstag 6. September 2005, 20:00
Wohnort: Moskau- es war einmal

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von zimdriver » Freitag 5. August 2016, 20:27

Evgenij hat geschrieben:
m1009 hat geschrieben:
[...]
Machen, nicht ueberlegen.
Okay.., akzeptiert - werde dies als Tipp eines älteren Kameraden zur Kenntnis nehmen (müssen)..,
sollte ich aber statt "ca. 10-15 Mann" etwa 10-15 Frau hingeschrieben haben -, vielleicht dann würden welche (Personen) eher bei mir melden?! ;-)
... dann meldet sich bei Dir nur der Foren- Gleichstellungsbauftragte wegen sexistischer Beiträge ...

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3379
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von Wladimir30 » Freitag 5. August 2016, 23:49

zimdriver hat geschrieben: ... dann meldet sich bei Dir nur der Foren- Gleichstellungsbauftragte wegen sexistischer Beiträge ...
Genau, Du bist mir zuvorgekommen. Wir sind hier strikt geschlechtsneutral. Wir schreiben hier nicht "10 Mann" oder "10 Frauen". Wir schreiben hier politisch korrekt "10 Hanseln". Nein, auch falsch. Das wird assoziiert mit Hans, also wieder maskulin. Also wir schreiben hier politisch korrekt "10 Hänseln und Greteln".
«Поздравляю всех с Новым годом, желаю, чтобы вы не знали горя, удачи, любви, счастья и особенно здоровья». Виталий Кличко.

_RGP_
Insider/in
Insider/in
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 6. Februar 2015, 15:01

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von _RGP_ » Samstag 6. August 2016, 01:12

Wladimir30 hat geschrieben:Also wir schreiben hier politisch korrekt "10 Hänseln und Greteln".
Das ist doch nicht politisch korrekt, sondern zutiefst diskriminierend und xenophob, Pfui Deibel!
Schließlich wird durch die Reduzierung auf das männliche Hänsel und das weibliche Gretel die Existenz der anderen 396drölfiarden Geschlechter geleugnet, und jeder gegen seine Natur in eine Rolle gepresst.
Aber wie man es dann nennen müßte....tja, da bin ich auch überfragt.
Vielleicht müssen wir bald auf Begriffe wie "Mensch" oder "Individuum" zurückgreifen...zumindest so lange, bis jemandem auffällt, daß damit diejenigen, welche sich lieber als Blume oder Einhorn statt als Mensch fühlen, oder in sich eine Gruppe anstelle eines Individuums sehen.
Da müßte ich dich dann wohl mit "Lann 30x" anreden https://de.wikipedia.org/wiki/Lann_Horn ... le_Sprache , zumindest solange, bis abschließend geklärt ist, daß dein männlicher Vorname dich nicht diskriminiert und deiner Entwicklung einschränkt.

zimdriver hat geschrieben:... dann meldet sich bei Dir nur der Foren- Gleichstellungsbauftragte wegen sexistischer Beiträge ...
Lustiger Fakt: Der Gleichstellungsbeauftragte, obwohl er für die Gleichstellung von allem und jedem zuständig ist, und nicht nur auf die (Beseitigung der) XX- und XY-Frage beschränkt ist, sondern auch ethischen Minderheiten und Behinderten zu ihrer Gleichstellung verhelfen soll, ist fast immer eine Frau...und zwar schon per Stellenbeschreibung und Anforderungsprofil der jeweiligen Einrichtung. (Männer findet man da nur, wenn der Posten mit mehreren Personen besetzt ist.)
Eigentlich Diskriminierung, und ein Fall für den...pardon, für DIE Gleichstellungsbeauftragte.


Deutschland 2016 - ein Irrenhaus!
Zuletzt geändert von _RGP_ am Samstag 6. August 2016, 06:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1854
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von m5bere2 » Samstag 6. August 2016, 06:09

_RGP_ hat geschrieben:Da müßte ich dich dann wohl mit "Lann 30x" anreden https://de.wikipedia.org/wiki/Lann_Horn ... le_Sprache
Ich kriege über eine bestimmte deutsche Universität tatsächlich manchmal Rundschreiben an "Sehr geehrte ProfessX" über Probleme irgendwelcher "studentx". Manchmal auch Rundschreiben im generischen Femininum "Sehr geehrte Professorinnen, wir laden alle Frauen ...", wo gar nicht klar ist, ob sie wirklich nur Frauen einladen oder einfach so dumm mschreiben (denn "wir laden alle Männer..." würde ja schließlich keiner schreiben!)

In solchen Momenten bin ich immer froh, dort weg zu sein. In Deutschland sind einfach zu viele Spaßverderber, die einem in jedes Lebensdetail reinregulieren wollen. Am Sonntag keine Wäsche aufhängen, aufgedrängte Sprachverkrüppelungen, öffentliche Kritik an dem ganzen Irrsinn Karrieregift.

Nehmen wir z.B. das hier: http://www.sueddeutsche.de/politik/koal ... -1.3084650. Da wirft die Grüne Göring-Eckhard ihrem Kollegen Trittin "klassisches Männergehabe" vor, weil er schon jetzt über Rot-Rot-Grüne Koalitionen redet. Kann sich jemand den Skandal vorstellen, was gewesen wäre, Trittin hätte ihr "klassisches Frauengehabe" vorgeworfen?

Benutzeravatar
m5bere2
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1854
Registriert: Freitag 14. September 2012, 19:22
Wohnort: Nowosibirsk

Re: Soziales Projekt am Baikalsee

Beitrag von m5bere2 » Samstag 6. August 2016, 06:23

Und sowas, Wladimir30, nenne ich dann Laberwissenschaftler: http://www.lannhornscheidt.com/professorx/

Die erklärt uns nicht die Welt sondern erzeugt künstlich neue und völlig absurde Probleme.



Antworten

Zurück zu „#Baikalsee“