Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beiträge über das "Heilige Meer"

Moderator: Norbert

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Wladimir30 » Montag 8. Dezember 2014, 11:13

bella_b33 hat geschrieben:
Walther45 hat geschrieben:Benzinpreis passt. Wir haben meistens 98 Oktan getankt.
Es gibt einige sehr gute Markentankstellen. Ist sehr zu empfehlen.
Ein einziges mal haben wir eher Mist bekommen.
Ich hab selbst bei Rosneft und Optan schon das ein oder andere Mal Mist bekommen :(
Ich nehm nur LukOil. Klappt bisher gut.
bella_b33 hat geschrieben:
Walther45 hat geschrieben:Mit der Polizei wirst du keine Probleme haben. Bin mit 180kmh aufgehalten worden.
Bei Überholverbot und doppelter Sperrlinie.
Uiui, DAS kann aber auch bös ins Auge gehen, ich bin ja nun schon so 2-3 km in RU per Achse unterwegs gewesen und hab da auch schon "nette Unterhaltungen" gehabt.
Kann ich nur von abraten!!!! Ab 60 km/h über Limit ist der Lappen weg. Oder lange Diskussionen mit den Polizisten, die sich in der Regel nur durch Bares abkürzen lassen. Die Polizisten sind aber weniger, weil es immer häufiger die Blitzkästen gibt. Deshalb mein Tipp: nimm lieber die kleineren Nebenstrecken, nicht die Highways (wenn man die so bezeichnen kann). Da sind praktisch keine Blitzkästen und kaum Polizisten. Und auch landschaftlich schöner, und weniger Verkehr. Na, wie eigentlich überall.

Die durchgezogene Linie solltest Du in der Tat beachten.
bella_b33 hat geschrieben:
flybike hat geschrieben:Sind 20,- Euro Pro Tag und Person zu wenig an Verpflegungskosten, wenn man eher "gutbürgerlich" speist?
Kommt drauf an, was gutbürgerlich nun genau bedeuten sollte ;): Muss es immer ein Restaurant sein oder reicht auch mal schnell ein bisschen was auf die Hand? Ich denke aber schon, daß ihr mir 2400rub zu zweit pro Tag normal unterwegs seit.
Klar, reicht.
You know nothing Jon Snow.....



Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Haya » Montag 8. Dezember 2014, 12:55

Moin Moin,
Wie groß ist das Diebstahlrisiko für das Bike, wenn man in Hotels schläft? Ich habe keine Diebstahlversicherung ...
Hol Dir nen GPS-Tracker.
Schläft sich ruhiger, wenn man weiß, dass jederzeit ne SMS eingehen kann.
Ansonsten frag bei den Hotelbesitzern nach.
Nicht selten hat jemand, ne Garage, Schuppen, Bekannten, Keller, oder sonstiges, wo Du den Bock abstellen kannst.
Bild
Wenn Polizei mich anhält, um ein fiktives Vergehen zu ahnden wollte ich dezent darauf deuten. Ob das hilft? Aber über welche Summen sprechen wir eigentlich. Weil wenn es um 10 oder 20 Euro geht, würde ich nicht diskutieren, sondern versuchen mich nett zu unterhalten und ein paar Fotos / Videos zu machen.
Wenn Polizei Dich anhält, machst du genau das was Du auch jetzt machen würdest. So tun, als ob du die nicht verstehst - auch die Worte "Shtraf" nicht ;)
Die Jungs haben auch nicht oft Lust zu diskutieren.
Solltest Du mutig sein, kannst du auch das Gas aufdrehen :)
Sollte man das am Besten vor dem Buchen anfragen, oder ist das nicht notwendig?
Wäre sicherlich nicht verkehrt.
Ich hab mir da auch nicht so viel Kopf gemacht, da ein Mopped oft irgendwo Platz findet.
Bild

Solltest doch das Bike irgendwo abstellen, wo Du Dir unsicher bist, dann deck es zu (Reiseplane mitnehmen) und aktivier die Alarmanlage.
Ich habe den Eindruck, dass kostenloses Internet in russischen Hotels eher angeboten wird als in Deutschland. Ist das richtig?
Kann schon sein, aber wenn dann musst Du Dich damit einstellen, dass es nicht auf dem Zimmer verfügbar ist. Oft musst Du irgendwo im Gang Dich setzen oder auf irgendeiner dreckigen Treppe.

Gruß
Haya

Benutzeravatar
Wladimir30
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2014, 11:14
Wohnort: Celle / Wladimir

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Wladimir30 » Montag 8. Dezember 2014, 13:03

Wie groß ist das Diebstahlrisiko für das Bike, wenn man in Hotels schläft? Ich habe keine Diebstahlversicherung ...

Wenn es auf dem bewachten (!) Parkplatz des Hotels steht, nicht soo sehr groß. Gib dem Parkplatzwächter lieber noch was zusätzlich (z.B. ein kleines Souvenir aus Deutschland). 100% darauf verlassen würde ich mich aber nicht. Haya hat mit dem GPS-Tracker sicher recht.
Wenn Polizei mich anhält, um ein fiktives Vergehen zu ahnden wollte ich dezent darauf deuten. Ob das hilft?
Wenn Polizei Dich anhält, machst du genau das was Du auch jetzt machen würdest. So tun, als ob du die nicht verstehst - auch die Worte "Shtraf" nicht ;)
Die Jungs haben auch nicht oft Lust zu diskutieren.
Seh ich auch so.
Ich habe den Eindruck, dass kostenloses Internet in russischen Hotels eher angeboten wird als in Deutschland. Ist das richtig?
Wenn es denn WiFi gibt im Hotel, dann hast Du Glück, selbst wenn es im Gang oder im Foyer ist. Aber aller Voraussicht nach wirst Du da lange sitzen, bei den Übertragungsraten
You know nothing Jon Snow.....

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7337
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von m1009 » Montag 8. Dezember 2014, 13:58

dann hast Du Glück,
Bin nun nicht der Hotel-Vielschlaefer. Denke, so 8 bis 15 Uebernachtungen/Monat. Preisspanne 1500-4000 Rub/Nacht Gefuehlte 90% der Hotels haben inzwischen WIFI. Klar, diese Billig-Absteigen fuer 300Rub/Bett (nicht Zimmer) haben so was nicht.
„Da leckt man einmal das Messer ab und gleich gucken alle komisch!“ – Jens, 32, Chirurg

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 7337
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von m1009 » Montag 8. Dezember 2014, 14:04

Lieber Andrey,
Wenn Polizei Dich anhält
als Russlandfahrer solltest Du doch wissen, wie das ablaeuft.

Tankstellen sind die Knackpunkte. Weil, Motor aus, Helm ab. Nicht nur die Kradfahrer, auch Schneemobil und Quad-Fahrer spielen dort die Opferrolle.

Die GAI Posten heben meist nicht einmal das Stoeckchen, weil chancenlos. ;)
„Da leckt man einmal das Messer ab und gleich gucken alle komisch!“ – Jens, 32, Chirurg



Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3648
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Axel Henrich » Montag 8. Dezember 2014, 15:43

m1009 hat geschrieben:
Wenn Polizei Dich anhält
als Russlandfahrer solltest Du doch wissen, wie das ablaeuft.
"Nix verstehen" funktioniert auch schon lange nicht mehr ... ;)

-ah-

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Haya » Montag 8. Dezember 2014, 17:52

Moin Moin,
als Russlandfahrer solltest Du doch wissen, wie das ablaeuft.

Tankstellen sind die Knackpunkte. Weil, Motor aus, Helm ab. Nicht nur die Kradfahrer, auch Schneemobil und Quad-Fahrer spielen dort die Opferrolle.

Die GAI Posten heben meist nicht einmal das Stoeckchen, weil chancenlos.
Ohne Witz, aber Ich wurde in der Tat noch nie an einer Tanke kontrolliert.
Bei mobilen und stationeren Posten, JA!.
Paar mal spiele Ich das Spiel mit. Nur wenn es mir zu blöde wird, so hab Ich dann keine Lust zum anhalten.
wenn jemand ohne seine Kelle kommt, kann Ich es eh schlecht interpretieren, ob der Herr, der den Hampelmann macht, nur seine alltägliche Turnübungen ausführt.

Gruß
Haya

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10284
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 9. Dezember 2014, 00:03

Wladimir30 hat geschrieben:Ich nehm nur LukOil. Klappt bisher gut.
Ja, ich bin aber kein wirklicher Herden-Mensch und die Warteschlangen dort sind teils nicht mehr schön.

Lukoil nehme ich also nur, wenn es grad leer ist. Aber ist wahr, enttäuscht haben die mich noch nicht bisher.

Gruß
Silvio
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Jochen » Dienstag 9. Dezember 2014, 00:31

Meine Güte, jedes Auto hat doch einen Kraftstofffilter. :D
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10284
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 9. Dezember 2014, 00:33

Jochen hat geschrieben:Meine Güte, jedes Auto hat doch einen Kraftstofffilter. :D
Grad Du mit Deinem aufgeblasenen 2.0er solltest nen guten Unterschied bei Verbrauch und im Abgang merken, je nach Spritsorte. Unser 2.0 TSI regelt da schon spürbar runter, wen der Sprit nicht so passt.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Antworten

Zurück zu „#Baikalsee“