Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beiträge über das "Heilige Meer"

Moderator: Norbert

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Jochen » Dienstag 9. Dezember 2014, 00:36

Hat ja nix gleich mit Dreck im Sprit zu tun, sondern mit der Oktanzahl.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Jochen » Dienstag 9. Dezember 2014, 00:43

Wobei deutsche Kfz immer MIND. 95 Oktan brauchen und nicht höchstens. Diese Arschgeigen! :lol:
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6716
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von m1009 » Dienstag 9. Dezember 2014, 08:26

bella_b33 hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben:Meine Güte, jedes Auto hat doch einen Kraftstofffilter. :D
Grad Du mit Deinem aufgeblasenen 2.0er solltest nen guten Unterschied bei Verbrauch und im Abgang merken, je nach Spritsorte. Unser 2.0 TSI regelt da schon spürbar runter
Kraftstoffilter arbeiten (im besten Fall) mit 3 micron (cdi, pd usw.) . Standard sind 5 micron. Das kann schon mal zu "grob"sein, wenn die gebrauchten "Qualitaets" - Zapfsaeulen, Made in D/CZ, ihre egenen Filterkaskaden auf Bypass schalten. Warum? Weil der Tankstellenbetreiber denkt: jedes Auto hat doch einen Kraftstoffilter!
Wenn Du nicht aufisst, kommt der Russe.

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6716
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von m1009 » Dienstag 9. Dezember 2014, 08:30

Code: Alles auswählen

Diese Arschgeigen!
Kannst Dich noch an die Vorwahlstecker, vorn links im Motorraum, bei Popel erinnern? 91/95. Das uebernehmen nun Klopfsensoren. [kristall]
Wenn Du nicht aufisst, kommt der Russe.

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 9793
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 9. Dezember 2014, 10:49

Jochen hat geschrieben:Wobei deutsche Kfz immer MIND. 95 Oktan brauchen und nicht höchstens. Diese Arschgeigen! :lol:
Nein, mein 2010er Astra mit Z16XER (oder war das A16XER) ging ab 91ROZ, der jetzige Z18XER will 95.
Erst wenn der Subwoofer die Katze inhaliert, fickt der Bass richtig übel!
-Wolfgang Amadeus Mozart, Österreichischer MC (1756-1791)



Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Jochen » Dienstag 9. Dezember 2014, 11:43

Ich bin einfach nur entsetzt und schockiert, was ihr noch für alte Möhren fahrt! Und natürlich fuhr ich im Leben noch nie einen Opel. Und das wird auch so bleiben! :lol:
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6716
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von m1009 » Dienstag 9. Dezember 2014, 13:38

Ich bin einfach nur entsetzt und schockiert
Man tut was man kann !
Wenn Du nicht aufisst, kommt der Russe.

Benutzeravatar
Haya
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 838
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2011, 23:43
Wohnort: Bergisch-Gladbach

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Haya » Dienstag 9. Dezember 2014, 15:58

Moin Moin,
Ich bin einfach nur entsetzt und schockiert, was ihr noch für alte Möhren fahrt!
Was fährst Du denn für ne Dose?

Gruß
Haya

Benutzeravatar
m1009
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 6716
Registriert: Samstag 25. März 2006, 17:43
Wohnort: N.Novgorod, Surgut

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von m1009 » Dienstag 9. Dezember 2014, 17:32

Weisser 2107 in "Nordkaukasus" Ausfuehrung :lol:
Wenn Du nicht aufisst, kommt der Russe.

Jochen
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 913
Registriert: Mittwoch 13. April 2011, 16:28

Re: Mit dem Motorrad zum Baikalsee Juli August 2012

Beitrag von Jochen » Dienstag 9. Dezember 2014, 18:48

Ich hatte schon alles durch, kleinvolumige, grossvolumige. Bei einem Ami 8.0l rauflatschen macht schon Spass. Da krümmt sich die Kurbelwelle! :lol:

Aber ich persönlich mag den Sound und Druck des Turbos. Rauflatschen, abwarten, Genickschuss und dann das Pfeiffen.
Plenken ist eine seltsame Sache . Es machen seltsame Leute , die große Angst haben , dass ihre Satzzeichen übersehen werden oder stolz darauf sind , überhaupt welche zu verwenden . Daher trennen sie dieses stets mit einem Leerzeichen vom Wort .



Antworten

Zurück zu „#Baikalsee“