Hamburg: Russischer Dokumentarfilm eröffnet Filmwoche

Die Fotoaustellung ... ist der Knaller. Schreibe hier, wo und wann sie stattfindet. Egal, ob im Museum oder in der Kneipe, in Moskau oder Berlin.

Moderator: Admix

Antworten
Tatiana

Hamburg: Russischer Dokumentarfilm eröffnet Filmwoche

Beitrag von Tatiana » Dienstag 4. Mai 2004, 21:58

"ROSEN, DORNEN UND TRÄUME - Die Künstlerveteranen von St. Petersburg"
eröffnet die Dokumentarfilmwoche in Hamburg

Donnerstag, 13. Mai 2004 um 19 Uhr im 3001-Kino, Schanzenstr. 75
+ Freitag, 14. Mai, 20 Uhr im Brakula (Bramfelder Kulturladen, Bramfelder Chaussee 265)

Inhalt:
Das Haus der Veteranen der Bühne in St. Petersburg ist seit hundert Jahren der letzte Wohnort für Bühnenkünstler. In dem prachtvollen Schloß leben 95 Schauspieler, Opernsänger, Tänzer und Maler aus allen Teilen der ehemaligen Sowjetunion. Hier haben sich die alten Künstler ihre eigene Theaterwelt geschaffen. Alte Leidenschaften erwachen und jeder möchte wieder im Rampenlicht stehen. Der Tod, das wissen sie, kommt erst, wenn sie aufhören zu spielen.
Vier Jahre haben die Hamburger Filmemacher Tatiana Yankina und Ralf Brings das Künstleraltenheim an der Newa besucht und seine Bewohner bei ihren unermüdlichen Aktivitäten beobachtet. Ihr Dokumentarfilm zeigt, wie die Bühnenveteranen mit Pathos, Eitelkeit, Witz, aber auch eiserner Disziplin dem schleichenden Verlust ihres Könnens trotzen. Rosen, Dornen und Träume handelt von russischen Altstars, die nicht aufhören können Künstler zu sein und dokumentiert liebevoll den leidenschaftlichen Lebensabend eines scheinbar unsterblichen Ensembles von Exzentrikern und Diven. Die Filmemacher werden anwesend sein.

http://www.rosen-dornen-und-traeume.agdok.de
http://www.3001-kino.de



Antworten

Zurück zu „#Veranstaltungstipps“