Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Axel Henrich » Sonntag 18. März 2012, 05:11

Na fuer Langzeitbelichtung haette ich ja aktuell ein lohnendes Objekt ... ;)
Planetoid durch die Plejaden, von rechts unten nach links oben - am 15.3. war der Eintritt *, heute am 17 Mitte und am 19.3. links oben Austritt aus dem Sternbild.
Bei 4 Tagen geht es dann aber sicher um einige Stunden Belichtung + Nachfuehrung, um wenigstens eine kleine Strichspur abzubilden. Erschwerend kommt dazu, dass bei einer Helligkeit von um die 12 mag, ein sehr dunkler Platz und mindestens ein "kleines Lidl" vor der Linse benoetigt wird ... ;)

Schoene Bilder!

-ah-



Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von bella_b33 » Sonntag 18. März 2012, 10:30

Axel Henrich hat geschrieben:ein "kleines Lidl" vor der Linse benoetigt
Was ist jetzt dies? :)
Ich selber kann mit meiner DSLR nur bis 30sek belichten. Hab noch keinen Kabelauslöser, um im Bulb Modus den Auslöser "einzurasten". Wenn, dann würd ich auch eher auf nen Programmierbaren Auslöser gehen, damit ich mich in Intervallaufnahmen versuchen kann. Mal eine Nacht durchmachen, oder wenigsten einen Teil davon, im 5-sek Takt.....das wär ein Traum.
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Axel Henrich » Montag 19. März 2012, 06:04

bella_b33 hat geschrieben:[kleines Lidl] Was ist jetzt dies? :)
Sorry, war ein bischen "kurz" geraten ... ;)
Ein Lidlscope ist ein kleines Telescope, so um die 80 mm, vom Discounter, das sollte aber fuer diesen Planetoid gerade noch so reichen. Fuer eine Strichaufnahme ist es aber wohl doch alles etwas wackelig ...
Aber mit einem 105er ETX z.B. klappt das. Nur habe ich vom Fotografieren mal so gar keine Ahnung ... "Format entsprechend der Brennweite" klingt fuer meine Ohren zwar interessant, aber arg boemisch ... ;)

-ah-

Benutzeravatar
Norbert
Vize Admin
Vize Admin
Beiträge: 11415
Registriert: Freitag 30. Juni 2006, 11:25
Wohnort: Nowosibirsk, Dresden
Kontaktdaten:

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Norbert » Montag 19. März 2012, 07:08

War am Wochenende auch 140 km von Novosibirsk entfernt im Wald bei klarem Himmel ... und alle fragten, was denn das da für Sterne sind. Tja, dank Eurer Vorbildung in diesem Thread (und meinen Sternenhimmel-App auf den Eier-Telefon) konnte ich natürlich sofort sagen, dass es die Planeten Jupiter, Venus und Mars waren. Schon krass, dass der Mars wirklich röter leuchtet.

Benutzeravatar
harald63
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1980
Registriert: Donnerstag 11. Mai 2006, 12:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von harald63 » Montag 19. März 2012, 21:11

Hier ein sehr schönes Beispiel für Zeitraffer-Astrofotografie. Man kommt allerdings etwas schwer zum Aufnahmepunkt... :)

Fullscreen und guter Sound!
[youtube]jEOjDQ439p0[/youtube]


Hier die Story dazu:
http://blogs.nasa.gov/cm/blog/fragileoa ... 26745.html



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Dietrich » Montag 19. März 2012, 23:59

Woah!

Es ist irgendwie schon verdammt ungerecht, wie wenigen Menschen es vergönnt ist, sich so etwas mal in Echt anzusehen.....
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 10332
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien
Kontaktdaten:

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von bella_b33 » Dienstag 20. März 2012, 10:54

harald63 hat geschrieben:Hier ein sehr schönes Beispiel für Zeitraffer-Astrofotografie. Man kommt allerdings etwas schwer zum Aufnahmepunkt... :)
Wooooow, genial!
Dumm sein ist wie tot sein: Man selber merkt nichts, schlimm ist es nur für die Anderen!

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Axel Henrich » Sonntag 3. Februar 2013, 21:10

... Apropos Mars

Im Februar diesen Jahres hilft unser roter Nachbar all denen, die Merkur bisher noch nicht direkt sehen konnten, als Auffindhilfe.

Wie auf einer Perlenschnur aufgefaedelt, verschwinden am 6.2. in der Reihenfolge Mond, Venus, Sonne, Merkur und Mars in Richtung WSW unter dem Horizont. Mars naehert sich dabei immer mehr unserem innersten Planeten Merkur, um ihn zu ueberholen. Am 8.2. stehen dann beide genau hintereinander und bis zum 10.2. hat sich der Mars soweit von Merkur abgesetzt, dass sich ab jetzt fuer ca. 1 Woche eine gute Beobachtungsmoeglichkeit fuer Merkur ergeben sollte ...
Weil sich in den letzten 4 Tagen auch der Mond hat zurueckfallen lassen, sollte am 11.2. links unterhalb vom Mond Merkur und da drunter Mars zu sehen sein.

Am 12.2. gibt es dann wieder diese Perlenschnur, allerdings ist der Mond vom 1. auf den letzten Platz zurueck gefallen und Mars/Merkur haben die Plaetze getauscht. Bis ungefaehr zum 20.2., kann man nun zwischen 18:00 und 19:00 Uhr mit Hilfe unseres roten Nachbarplaneten hoffen, auch Merkur auszumachen. Bester Tag, weil groesster Abstand zur Sonne ist der 16.2.. Dann kommen beide der Sonne wieder naeher und der Horizont ist nicht mehr dunkel genug, das wird auch so schon immer ein knappes Ding. Voraussetzung ist natuerlich ein hoher Standort mit freiem Blick in Richtung Westen. Die Wolken werden vermutlich ein Problem, frueh hier die letzten Tage immer Sternenklarer Himmel, aber Abends ... :roll:

Auch Jupiter und Sirius (knapp doppelt so gross wie unsere Sonne) sind Abends im Sueden zur Zeit gut zu sehen, genau wie Saturn in den fruehen Morgenstunden.

Das Sternbild Orion ist immer noch gut zu sehen, der sich fuer sein Sternbild ein paar richtige Brummer eingeladen hat. Der Durchmesser vom linken Schulterstern des Orion, Beteigeuze, betraegt das 660 fache unserer Sonne und ist um die 650 Lichtjahre entfernt, bei einer 135000fach staerkeren Leuchtkraft der Sonne. "Nur" 46000fach so stark wie die Sonne leuchtet der rechte Fußstern des Orion, Rigel, der auch so um die 800.000 Lichtjahre entfernt und ca. 60 mal groesser als unsere Sonne ist.

Dazu kriegen wir am 15.2. noch Besuch von einem 50m Asteoriden, der sogar nicht nur naeher als der Mond, sondern auch noch naeher, also zwischen Erde und unseren Satelliten auf der geostationaeren Umlaufbahn, an der Erde vorbei rauscht. Schon mit einem normalen Fernglas 10x50 sollte der kleine Flitzer- Geschwindigkeit ca. 1 Monddurchmesser/je Minute - von 21:00 Uhr bis ca. Mitternacht, von Ost nach Nord - ueber Sternbild Jungfrau in Richtung Grosser Baer zu sehen sein.

Auf jeden Fall viel Spass und Glueck beim Beobachten! ;)

-ah-

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7785
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Dietrich » Montag 4. Februar 2013, 14:22

Also wenn der Februar so "viele" Sonnenstunden hat wie der Januar, dann wird das nix mit Sternegucken.... ;-(
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Der Februar 2012 hat sie alle (astronomisch)

Beitrag von Axel Henrich » Donnerstag 28. Februar 2013, 01:36

Was explodierte über Tscheljabinsk?
Knapp zwei Wochen nach der eindrucksvollen Meteorerscheinung über der russischen Stadt Tscheljabinsk haben Wissenschaftler die Herkunft des Brockens rekonstruiert
In die Erdatmosphäre eindringende Brocken aus dem All erzeugen bei ihrem Flug durch die immer dichter werdende Luft Infraschallwellen. Die Auswertung entsprechender Aufzeichnung verrät also etwas über die Richtung, aus der der Brocken gekommen ist, wie lange seine Reise durch die Erdatmosphäre dauerte und welche Energie bei dem Ereignis frei wurde.
Die Auswertung der Infraschall-Daten bestätigte auch, dass der kleine Brocken in einem sehr flachen Winkel von nur rund 20 Grad in die Erdatmosphäre eingedrungen ist und es über 30 Sekunden dauerte, bis er schließlich explodierte.
-ah-



Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“