Ein- und Auswanderer (D <-> RUS)

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

Dave
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 945
Registriert: Mittwoch 29. September 2004, 16:55
Wohnort: Lugano

Beitrag von Dave » Mittwoch 9. Februar 2005, 22:06

Oletsch hat geschrieben:@Dave
entwickle Dich weiter und beschwere Dich nicht, wenn Dein schönes Auto mal kaputt geht - es gibt doch so viele Menschen, die ein Auto noch nie gesehen haben. Das Autofahren ist ja äusserst beschämend diesen Menschen gegenüber. Auch verstehe ich nicht, warum Du immer noch Internet benutzt - schämst Du Dich nicht dafür?
Ich verstehe zwar den Zusammenhang nicht, aber für den Gebrauch des Internets schäme ich mich nicht. Und was soll der Vergleich mit einem Auto......

Eigentlich wollte ich auch auf etwas anderes hinaus mit meiner kleinen Anmerkung. Kann sein, dass auch ich hier etwas missverstanden habe. Aber ich wollte mit Sicherheit niemanden persönlich angreifen; nur die Tatsache verdeutlichen, wie delikat sich eine Diskussion über Immigranten entwickeln kann.

Dave



Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7829
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von Dietrich » Donnerstag 10. Februar 2005, 13:13

Oletsch hat geschrieben:Ich durfte nur eine beschränkte Arbeitserlaubnis bekommen, wenn ein Arbeitgeber, der keinen deutschen Mitarbeiter gefunden hat oder aus einem EU-Land, mich einstellen würde und dafür extra einen Antrag beim Arbeitsamt stellen und einige Wochen auf die Antwort warten würde.
Wenn der Arbeitgeber vorher noch eine "Quote" beantragen muss um ueberhaupt Auslaender einzustellen, auf die er natuerlich nicht Wochen sondern Monatelang warten muss, dann hast du erstmal gerade den gleichen Mist wie hier (in Russland). Nur mit dem Unterschied, dass man hier auch als Ehepartner einer/s Russen/in erst zum Pferdedoktor und zu tausend anderen Stempelstellen muss um eine AE su bekommen. Und die "Entscheidung" dauert dann bis zu 6 Monate. WAS entscheiden die dann noch? Ob man nicht vielleicht doch AIDS hat? So ein Muell!
Oletsch hat geschrieben: Bei solchen Bedingungen kann man ja viele attraktive Jobs finden [...]
Was mir in der Zeit gefehlt hat? Vor allem Geld ;-)
Ach, dir auch? Kommt mir bekannt vor!

Dietrich

Dave
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 945
Registriert: Mittwoch 29. September 2004, 16:55
Wohnort: Lugano

Beitrag von Dave » Donnerstag 10. Februar 2005, 13:41

Das kann man aber nicht Russland alleine vorwerfen. Hat doch Putin selber damals die Initiative ergriffen um zumindest einen Terminplan für eine Lockerung/Aufhebung der gegens. Visapflicht zu erreichen.
Die EU hatte entschieden, dass dieser Punkt nicht primär wichtig sei...

http://www.aktuell.ru/rupol0010/morenew ... ditem=1719

Das mit den medizinischen Untersuchungen erachte ich als Hohn, ist ja fast wie bei den Amerikanern... oder mit den biometrischen Daten in Reisepässen...

Man stelle sich vor Deutschland oder ein anderes Europäisches Land würde so verfahren. Welch Geschrei würde da entstehen...

Dave

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Donnerstag 10. Februar 2005, 19:30

hc_blacki hat geschrieben:Was hast der deutsche Staat von Dir bis jetzt gehabt? Wer hat draufgezahlt, Du oder der Staat?
Bis jetzt hat der Staat an mir gut verdient. Am Anfang nicht - mein Gehalt war so klein, dass er sogar keine Lohnsteuer wert war, aber seitdem ich wieder in meinem Beruf war, ging's los. Ich beschwere mich auch nicht darüber, wer Autobahn fährt, muss auch Steuer zahlen. Nur möchte ich auch ungerne, das alle Ausländer per default als Zecken der Gesellschaft gesehen werden. Leute, die sich vom Staat finanzieren lassen, gibt es unter Ausländern wie auch unter Deutschen. Das ist die Sache des Kopfes und nicht von der Herkunft abhängig.

Gruß
Oletsch

Dave
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 945
Registriert: Mittwoch 29. September 2004, 16:55
Wohnort: Lugano

Beitrag von Dave » Donnerstag 10. Februar 2005, 20:19

Oletsch hat geschrieben: Am Anfang nicht - mein Gehalt war so klein, dass er sogar keine Lohnsteuer wert war, aber seitdem ich wieder in meinem Beruf war, ging's los.
Es ging schon vorher los, nur nicht direkt. An jedem Produkt, Fahrschein, Lebensmittel, Dienstleistung, Strom usw. das Du in dieser Zeit konsumiert, gekauft... hast, hat der Staat ja auch mitverdient. Anhand von MwSt., Umsatzsteuer der Unternehmen, Läden usw.

Zum Thema Autobahn: für mich absolut unverständlich weshalb Deutschland noch keine Maut verlangt.

Dave



Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Donnerstag 10. Februar 2005, 21:39

@Dave

hast Recht, ich wollte nur nicht so kleinlich sein ;-)

Mit der Maut, das kommt noch, sei sicher.

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3670
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Beitrag von Axel Henrich » Freitag 11. Februar 2005, 01:04

Dave hat geschrieben:Zum Thema Autobahn: für mich absolut unverständlich weshalb Deutschland noch keine Maut verlangt.
Weil Sie (Toll-Collekt) es nicht auf die Reihe bekommen haben, aber inzwischen laeuft es doch schon seit ca. einen Monat. Und natuerlich musste D ja das Rad neu erfinden, statt auf die bewaehrten Systeme aus den Nachbarstaaten zurueckzugreifen, bis die Eigenentwicklung funktioniert.

Und ueber PKW-Maut wird schon gemunkelt ...

-ah-

Benutzeravatar
Oletsch
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 726
Registriert: Freitag 20. Februar 2004, 11:50
Wohnort: Hessen

Beitrag von Oletsch » Freitag 11. Februar 2005, 19:03

hc_blacki hat geschrieben:Oletsch komm erzähl mir keine Märchen. Welcher Lohn ist so gering das Du keine Lohnsteuer bezahlen musstest? 2Euro?
Stundenlohn weiss ich nicht mehr, aber bei monatlich so um 1000 DM musstest Du zwar Sozialbeiträge zahlen, aber keine Lohnsteuer und keinen Solidaritätszuschlag. Die Grenze, unter der sie nicht bezahlt wird, kenne ich nicht.
Haste so wenig nie verdient, dass Du das nicht weisst? oder bist schon zu lange auswärts ;-)

Bephep

Beitrag von Bephep » Samstag 12. Februar 2005, 01:09

Das ist richtig was Oletsch schreibt.
Es gibt geringfuegig Beschaeftigte jetzt bis 400 EURO (je nach sonstigen Einkommen bis 330 EURO) da muss der Arbeitnehmer (Arbeitgeber ja) keine Abzuege entrichten.Darueber, nur den Satz weiss ich nicht genau nur Sozialabgaben und keine Lohnsteuer.
Was blacky schreibt ist MASSIV Auslaenderfeindlich und er pauschaliert das alle gleich sind.
blacky schreibt
>>>Jo aber du hast Geld vom Staat bekommen oder? Also.<<<< Dieses also heisst Du aber auch.
So wie Oletsch schreibt hat sie fuer sich selbst gesorgt und keine "Stuetze" vom Staat bekommen.
Oletsch ,ich glaube Dave hast Du falsch verstanden.

Bephep

Beitrag von Bephep » Samstag 12. Februar 2005, 03:18

Hallo blacky.
Du antwortest moderat,ja,dann koennen wir einmal ruhig disktieren.
Ja,ich weiss das in Berlin eine Nationalitaet in Kreuzberg eine sehr hohe Arbeitslosen Quote hat.Und ich weiss auch das viele auf Kosten des Staates leben.Aber auch Deutsche.
Aber nach meinen Erfahrungen empfinden Russen,genau so wie die Menschen aus den neuen Bundeslaendern,es als Schande keine Arbeit zu haben.
Und Oletsch hat fuer einen Lohn gearbeitet da wuerden Deutsche lieber zum Sozialamt gehen.
Also man sollte erst einmal nichts unterstellen und Einbuergerungshilfen gibt es nur fuer Deutsch Russen.Oletsch wird nichts bekommen haben.
Als Russ/e/in kann man in Deutschland studieren wenn man die Kosten selbst uebernimmt oder einen Deutschen findet der fuer die Kosten aufkommt.Eine Arbeitserlaubnis bekommt man erst nach einen Jahr ?? die volle noch spaeter.Genaues find ich in meinem verda.....Computer nicht.



Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“