Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7826
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von Dietrich » Montag 12. Mai 2014, 11:01

Das solche Leute auch immer einen Hang dazu haben, sich im Show-Business zu tummeln darf man ihnen doch eigentlich nicht vorwerfen. Das es also in diesem Bereich überdurchschnittlich viele homosexuelle Menschen gibt, das ist einfach so.
Die Presse stürzt sich dann drauf weil sie "Quote" erwartet und die jüngere Generation spricht darauf an, weil alles was "anders" ist, erstmal cool ist. Das ruft auch bei mir manchmal Kopfschütteln hervor, sehe ich aber trotzdem nicht als bedrohlich an, weil ich überzeugt bin, dass heterosexuelle Menschen durch solche Sachen nicht einfach schwul werden können. Es mag da Menschen geben, die in ihrer Sexualität unsicher sind und so vielleicht das Eine oder Andere ausprobieren, aber solange sie dann für sich das finden, wo sie glücklich sind.... Solange es keine anderen Leute einschränkt oder verletzt (Gewalt, Paedophilie, etc) kann ich das nicht beanstanden.

Und das Europa jetzt dem Untergang geweiht ist, nur weil beim ESC, der eh schon seit je her bei den Schwulen und Lesben einen besonderen Status hat, ein schwuler Mann mit Bart gewinnt, der sich als Diva verkleidet hat..... lächerlich!

..ich dachte ich sei konservativ!
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Benutzeravatar
CSB_Wolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2626
Registriert: Samstag 26. März 2005, 00:06
Wohnort: Sued Deutschland - nicht Bayern und nicht mehr in Moskau bei meiner Frau. Das hat sich erledigt.
Kontaktdaten:

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von CSB_Wolf » Montag 12. Mai 2014, 11:35

Dietrich hat geschrieben: Und das Europa jetzt dem Untergang geweiht ist, nur weil beim ESC, der eh schon seit je her bei den Schwulen und Lesben einen besonderen Status hat, ein schwuler Mann mit Bart gewinnt, der sich als Diva verkleidet hat..... lächerlich!

..ich dachte ich sei konservativ!
Das ist natürlich Unsinn, jeder Mensch soll so leben wie er will, wegen dem geht Europa sicher nicht unter. Aber wie Du geschrieben hast, sie sollen Kinder in Ruhe lassen. Übrigens, Balettänzer und Tänzerinnen, fast alle schwul und lesbisch. Schauspieler, sicher mehr als die Hälfte ebenfalls.

Gruss
wolf

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von klaupe » Montag 12. Mai 2014, 11:54

CSB_Wolf hat geschrieben:Übrigens, Balettänzer und Tänzerinnen, fast alle schwul und lesbisch. Schauspieler, sicher mehr als die Hälfte ebenfalls.
Stimmt im Prinzip schon, aber die machen ihren Job, oft hervorragend, und hängen sich kein Schild im den Hals oder tragen Regenbogen-Uniformen.
Bild
Auch den Kaffee trinken sie nicht so süß!
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Xottabych
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 7. November 2005, 17:41
Wohnort: wechselnd

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von Xottabych » Montag 12. Mai 2014, 12:19

Wer ist eigentlich nochmal 2007 für Russland angetreten...? Jaa, richtig! Verka Serjuchka, ihres zeichens Chartstürmer in RUS und eigentlich ein Mann. Hat damals Platz 2 gemacht, unter anderem mit 10 Stimmen aus UA und 12 aus Weißrussland.

Ah moment, Verka Serjuchka ist nur eine Bühnenrolle? Uff, na dann ist ja gerade nochmal gut. [welcome]

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von klaupe » Montag 12. Mai 2014, 12:23

Xottabych hat geschrieben:Wer ist eigentlich nochmal 2007 für Russland angetreten...? Jaa, richtig! Verka Serjuchka, ihres zeichens Chartstürmer in RUS und eigentlich ein Mann. Hat damals Platz 2 gemacht, unter anderem mit 10 Stimmen aus UA und 12 aus Weißrussland.

Ah moment, Verka Serjuchka ist nur eine Bühnenrolle? Uff, na dann ist ja gerade nochmal gut. [welcome]
Im Eurovision Song Contest 2007 in Helsinki vertrat Andrij Danylko (Verka Serduchka) die Ukraine mit dem Titel Dancing Lasha Tumbai und belegte den zweiten Platz.
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.



Benutzeravatar
Xottabych
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1057
Registriert: Montag 7. November 2005, 17:41
Wohnort: wechselnd

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von Xottabych » Montag 12. Mai 2014, 12:31

Oh, noch besser. Weltbild gerettet. :D

Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 3649
Registriert: Montag 16. August 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von Axel Henrich » Montag 12. Mai 2014, 12:39

CSB_Wolf hat geschrieben: sie sollen Kinder in Ruhe lassen.
... das sollen eigentlich alle, egal welcher sex. Ausrichtung ...

Btw auch ich fand die Niederlande, Schweden und Norwegen gut, übel dagegen Polen ...

-ah-

Benutzeravatar
klaupe
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2069
Registriert: Montag 17. März 2014, 11:55
Wohnort: Europa, Вселенная
Kontaktdaten:

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von klaupe » Montag 12. Mai 2014, 12:42

Xottabych hat geschrieben:Oh, noch besser. Weltbild gerettet. :D
Russland trat ganz brav mit den 3 Pseudononnen von Serebro auf
Bild
Manchmal muss man im Leben zwischen gutem Ruf und dem Vergnügen wählen und stellt fest, das der gute Ruf kein Vergnügen ist.

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7826
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von Dietrich » Montag 12. Mai 2014, 12:49

klaupe hat geschrieben:Im Eurovision Song Contest 2007 in Helsinki vertrat Andrij Danylko (Verka Serduchka) die Ukraine mit dem Titel Dancing Lasha Tumbai und belegte den zweiten Platz.
Ja, und er/sie hat es immer so nuschelig gesungen, dass man immer nur "Russia Goodbye" verstehen konnte...
Wie heißt es dazu in Wikipedia:
Die sinnfreie Textstelle Lasha Tumbai des Eurovisionsbeitrags wurde von vielen Zuhörern als Russia Goodbye verstanden. Danylko behauptet, die akustische Ähnlichkeit sei zufällig und eine gegen Russland gerichtete Aussage nicht beabsichtigt. Dennoch entwickelte sich nach dem Eurovisionswettbewerb ein faktisches Auftrittsverbot in Russland und anderen ehemaligen Sowjetrepubliken, bei dem Konzert- und Festivalveranstalter es ablehnten, Danylko auftreten zu lassen. Danylko selbst vermutet dahinter Kreise des staatlichen ersten russischen Fernsehkanals, die auf seinen Erfolg bei dem Gesangswettbewerb neidisch seien.[2]
Nun gut, er hatte keinen Bart und ist wohl auch nicht schwul...
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)

Benutzeravatar
Dietrich
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7826
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2004, 13:54
Wohnort: Wiesbaden

Re: Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Beitrag von Dietrich » Montag 12. Mai 2014, 15:23

Hier übrigens ein sehr interessanter Link:
http://www.eurovision.tv/page/results?e ... 3&voter=RU
Beim reinen Telefon-voting war "die Wurst" übrigens auf Platz 3(!) bei den Russen. Wenn man also davon ausgeht, dass Platz 1 (Armenien) und 2 (Belarus) auch auf viele Gastarbeiter zurückzuführen sind, müssen doch recht viele Russen für Conchita angerufen haben. Mehr als für die Ukraine und Azerbaijan.

Über diesen Link kann man übrigens auch für alle anderen Länder die genauer Stimmvergabe (Telefon/Jury) auschlüsseln. San Marino hatte z.B,. nur Jury, während es in Georgien keine Jury und nur Telefonvoting gab.

In Belarus war Österreich auch auf Platz 4 des Televotings... witzig!

Auch die Polen hätten viel besser abgeschnitten, wenn es keine Juries gegeben hätte - wen wundert es. Die Jurymitglieder waren wohl alles Veganer, die selbstgemachter Butter nichts abgewinnen können ;-)
"Each one hopes that if he feeds the crocodile enough, the crocodile will eat him last."
W. Churchill (1940)



Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“